01.08.2012 08:35 Uhr in Vermischtes

Bezahlen im Vorbeigehen- Neues Bezahlverfahren macht Einkaufen noch einfacher (Beitrag)

(Mynewsdesk) Erinnern Sie sich an Ihren letzten Einkauf im Supermarkt? Eigentlich stand nur einer vor Ihnen an der Kasse. Trotzdem hat es gedauert, gedauert und gedauert. Und das nur, weil er die 2 Euro 63 für Butter und Brot unbedingt passend zahlen wollte. Gerade wenn man es eilig hat, kann so was ganz schön nerven. Das kann sich bald ändern: Denn zurzeit führt die Deutsche Kreditwirtschaft ein neues Bezahlverfahren ein, mit dem sich diese Kleingeldbeträge sehr viel schneller bezahlen lassen. „girogo“ heißt es und wurde bereits erfolgreich getestet. Mario Hattwig.


Sprecher: Man geht in den Supermarkt, kauft ein paar Kleinigkeiten ohne groß nach Kleingeld zu kramen. Girogo funktioniert per Funk und ist ein Chip auf Ihrer Girokarte. Matthias Hönisch vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, in diesem Jahr Federführer der Deutschen Kreditwirtschaft.

O-Ton 1: „Wer eine Bankkarte mit girogo Funktion hat, lädt erst einmal Guthaben auf den Prepaid-Chip und kann dann sofort einkaufen gehen. Das Laden funktioniert am Geldautomaten oder im Internet. Die Karten der Sparkassen können allerdings auch schon an der Kasse im Handel aufgeladen werden.“

Sprecher: Das ist die neue Art des Bezahlens, wie man sie schon aus der Kantine oder Fußballstadien kennt. Laut einer Umfrage in der Pilotregion, sind 93 Prozent der befragten girogo-Nutzer begeistert von dem System. Seit dem Start im April wurde die Zahl der Bezahlterminals verfünffacht.

O-Ton 2: „Konkret heißt das, wenn Sie sich bei Thalia ein Buch kaufen wollen, machen Sie das kontaktlos, wenn Sie sich bei Ditsch eine Brezel kaufen wollen, machen Sie das kontaktlos. Girogo wird außerdem akzeptiert bei vielen Supermärkten, Edeka und auch an vielen Tankstellen von Esso und von Jet. Über die Kernregion Hannover hinaus können Kunden girogo auch in vielen Stadien schon nutzen – bei Bayer 04 Leverkusen, bei Mainz 05 oder neuerdings auch beim FC Ingolstadt. Wer es denn genau wissen möchte, der kann nachschauen auf unsere Webpage girogo.de.“

Sprecher: Über die Sicherheit muss man sich übrigens keine Sorgen machen, weil girogo ein Prepaid-System ist, kann man auch nur auf das Guthaben zugreifen, das vorher aufgeladen wurde. Außerdem…

O-Ton 6: „…kann auf die letzten 15 Bezahltransaktionen und auch auf die letzten 3 Ladetransaktionen zurückgegriffen werden. Das heißt, sie können ausgelesen werden mit einem Kartenleser. Natürlich pseudonymisiert, also ohne Angaben von Namen oder Kontodaten. Datenschutz ist bei girogo natürlich wichtig und wird auch gewährleistet. Und ich bin mir auch sicher, dass wir in Zukunft wie normal im Alltag selbstverständlich kontaktlos bezahlen.“

Sprecher: Über 1,3 Millionen Kunden können schon mit girogo bezahlen. Auch deutschlandweit werden weitere Karten ausgegeben - wo und wann entscheidet aber das jeweilige Kreditinstitut.


Zählen Sie noch Ihr Kleingeld an der Kasse oder genießen Sie schon das gemütliche Abendessen zu Hause? Mehr Infos hierzu finden Sie auch im Netz auf girogo.de.


Bezahlen im Vorbeigehen- Neues Bezahlverfahren macht Einkaufen noch einfacher (Beitrag)