17.01.2014 09:12 Uhr in Software und Wirtschaft

G Data empfiehlt XP-Nutzern den Umstieg auf ein neueres Betriebssystem

(Mynewsdesk) Nach mehr als 10 Jahren stellt Microsoft im April 2014 den Support für sein Betriebssystem Windows XP und für sein Software-Paket Office 2003 ein. Doch was bedeutet das für die jeweiligen PC-Nutzer bezogen auf die Sicherheit ihrer Rechner? Kritische Sicherheitslücken werden zukünftig nicht mehr von Microsoft mit regelmäßigen Updates, Patches oder Fixes geschlossen. Der weitere Einsatz dieser „Software-Dinosaurier" ist nach Einschätzung von G Data für Nutzer und Unternehmen mit immensen Risiken verbunden.

G Data empfiehlt XP-Nutzern den Umstieg auf ein neueres Betriebssystem (Bild)