14.08.2013 10:30 Uhr in Wirtschaft und IT/Hightech

G Data fasst die Top-Gefahren für die Online-Player zusammen und gibt Tipps für sicheres Gaming im Netz

(Mynewsdesk) Online-Gaming liegt voll im Trend, alleine für dieses Jahr sagt PricewaterhouseCoopers einen Umsatz von insgesamt 639 Millionen Euro in Deutschland mit Spielen im Internet voraus. Gamer sind daher ein lukratives Ziel für Cyberkriminelle und die Täter gehen so gezielt auf die Jagd nach den Spiele-Fans. Um ahnungslose Spieler in die Falle zu locken, setzen die Kriminellen auf verschiedene Angriffsmuster, so werden mit Hilfe von Computerschädlingen oder raffinierten Phishing-Seiten ganze Online-Game-Accounts gestohlen. Eine andere Methode sind gefälschte Angebote für digitale Ausrüstungsgegenstände und virtuelles Geld für den digitalen Spiele-Charakter. Im Vorfeld der gamescom in Köln fasst G Data die drei Top-Gefahren für Gamer zusammen und zeigt, wie sie sich dagegen schützen können – für sicheres Gaming im Netz.

G Data fasst die Top-Gefahren für die Online-Player zusammen und gibt Tipps für sicheres Gaming im Netz (Bild)

Quellen