06.03.2014 09:57 Uhr in Gesundheit

Masern: Nestschutz bei Säuglingen

(Mynewsdesk) Beim Nestschutz handelt es sich um einen begrenzten natürlichen Schutz eines Neugeborenen vor bestimmten Infektionskrankheiten, so zum Beispiel Masern. Die Mutter überträgt ihre Antikörper über die Plazenta auf ihr Kind. Der Nestschutz ist jedoch nur vorübergehend, da es im Verlauf der ersten vier bis sechs Monate zu einem Abbau des mütterlichen Schutzes kommt.

Masern: Nestschutz bei Säuglingen (Bild)