Pressemitteilung

11.02.2016 13:27 Uhr in Bildungspolitik

Bundesweiter Fernstudientag am 26. Februar: Die HFH informiert im Internet und vor Ort über ihre Studienangebote

(Mynewsdesk) Am 26. Februar ist es wieder soweit: Beim bundesweiten Fernstudientag dreht sich alles um die flexible Lernmethode des Fernstudiums, dessen Besonderheiten und Vorteile. Auch die staatlich anerkannte Hamburger Fern-Hochschule (HFH) informiert an diesem Tag im Internet und vor Ort über ihre vielfältigen Fernstudienangebote, die persönliche Betreuung in über 50 HFH-Studienzentren und über Zulassungsmöglichkeiten zum Hochschulstudium – auch ohne Abitur.

Online-Infoveranstaltungen und Beratung in den HFH-Studienzentren
In mehreren Online-Infoveranstaltungen informiert die HFH über ihre Bachelor- und Masterangebote aus den Fachbereichen Wirtschaft und Recht, Technik sowie Gesundheit und Pflege. Auch die Zulassungsvoraussetzungen sind Thema der Online-Info: An der HFH ist ein Hochschulstudium in vielen Fällen auch ohne (Fach-)Abitur möglich – wie es funktioniert, erfahren Studieninteressierte online.

Darüber hinaus stellen sich mehrere regionale HFH-Studienzentren vor und informieren über die persönliche Betreuung der Fernstudierenden vor Ort. Dieses Jahr öffnen die HFH-Studienzentren Berlin, Essen und Würzburg zum Fernstudientag ihre Türen und heißen bildungsinteressierte Besucher willkommen. Insgesamt unterhält die HFH 50 regionale Studienzentren, in denen Präsenzlehrveranstaltungen und Prüfungen stattfinden.

Die Angebote der HFH zum Fernstudientag 2016 im Überblick
Alle Informationsangebote der HFH sind selbstverständlich kostenlos. Interessierte nehmen einfach online vom eigenen Computer aus teil oder besuchen eines der teilnehmenden HFH-Studienzentren vor Ort.

Online-Info: Technische Studiengänge im Studienzentrum Essen (13 Uhr)
Studienzentrumsleiter Klaus Teltrop informiert online über den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen und den Aufbaustudiengang Technik, zu denen im Studienzentrum Essen regelmäßig Präsenzlehrveranstaltungen stattfinden. Interessant für alle, die sich für technische Studiengänge interessieren.



Online-Info: Zugangswege / Studieren ohne Abitur (16:30 Uhr)
Über die Zulassungswege zum HFH-Studium informiert Madeleine Wingeß aus dem Studierendensekretariat. In vielen Fällen ist ein Studium an der HFH auch ohne (Fach-)Abitur möglich – Berufserfahrung und das HFH-Modell der Gasthörerschaft mit Eingangsprüfung machen es möglich.


Online-Info: Das Studienangebot der HFH (17 Uhr)
Hochschullehrer und E-Learning-Experten der HFH stellen das Konzept des betreuten Fernstudiums, E-Learning-Elemente sowie die verschiedenen Studienangebote aller HFH-Fachbereiche vor. Mit dabei sind Professoren des Fachbereichs Technik (Prof. Dr. André Kieviet), des Fachbereichs Wirtschaft und Recht (Prof. Dr. Gunnar Siemer) und des Fachbereichs Gesundheit und Pflege (Prof. Dr. Rainer Gerckens).


Info vor Ort: HFH-Studienzentrum Berlin (10 bis 15 Uhr)
Das HFH-Studienzentrum Berlin (Ordensmeisterstr. 15) lädt Bildungsinteressierte zu einem Tag der offenen Tür ein. Bei individuellen Beratungsgesprächen informieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über das Studienangebot aus allen HFH-Fachbereichen. Um eine telefonische Anmeldung unter 030 78 90 23 60 wird gebeten.

Weitere Infos: www.hfh-berlin.de

Info vor Ort: HFH-Studienzentrum Essen (17:30 bis 19 Uhr)
Eine Informationsveranstaltung zu den Studiengängen des Fachbereichs Gesundheit und Pflege erwartet die Besucher im Studienzentrum Essen (Auf der Union 10). Studienzentrumsleiter Heinrich Recken begrüßt die Bildungsinteressierten persönlich vor Ort.
Weitere Infos: www.hfh-essen.de

Info vor Ort: HFH-Studienzentrum Würzburg (16 bis 20 Uhr)
Auch das HFH-Studienzentrum Würzburg (Winterhäuser Str. 9) bietet bei einem Tag der offenen Tür die Gelegenheit, ins HFH-Fernstudium hinein zu schnuppern und sich bei persönlichen Beratungsgesprächen über die Angebote der Hochschule zu informieren.
Weitere Infos: www.hfh-wuerzburg.de

Alle Angebote des Fernstudientags finden sich unter www.fernstudientag.de. Organisiert wird der Infotag vom Fachverband Forum DistancE Learning.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im HFH · Hamburger Fern-Hochschule gGmbH.

HFH · Hamburger Fern-Hochschule gGmbH

Mit rund 11.000 Studierenden ist die staatlich anerkannte und gemeinnützige HFH · Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen, Auszubildenden und Personen mit familiären Verpflichtungen den Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. Dabei kommen flexible Studienkonzepte zum Einsatz, die den individuellen Bedürfnissen der Studierenden Rechnung tragen. An mehr als 50 regionalen Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet die Hochschule ihren Studierenden eine wohnortnahe und persönliche Betreuung. Angeboten werden zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge, ein kooperativer Promotionsstudiengang sowie Weiterbildungen in den Fachbereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft und Recht. Weitere Informationen: hamburger-fh.de

<h1>Bundesweiter Fernstudientag am 26. Februar:   Die HFH informiert im Internet und vor Ort über ihre Studienangebote</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Neuer Online Ratgeber auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft informiert zu Demenz bei jüngeren Menschen (Pressemitteilung)

Neuer Online Ratgeber auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft informiert zu Demenz bei jüngeren Menschen

Berlin, 19. Oktober 2017. Ein neues Informationsangebot unter http://www.ratgeber-junge-demenz.de unterstützt Angehörige von jung an Demenz erkrankten Menschen. Der im Rahmen des europäischen Projekts RHAPSODY entstandene Online Ratgeber steht auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) kostenlos zur Verfügung. Demenzen beginnen meist erst im ...

19.10.2017 13:03 Uhr in Vermischtes und Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Einkommensabsicherung: Zurich Versicherung plädiert für Public-private-Partnership (Pressemitteilung)

Einkommensabsicherung: Zurich Versicherung plädiert für Public-private-Partnership

Einkommensabsicherung: Regierung, Arbeitgeber, Versicherungsgesellschaften, Finanzvermittler und Einzelpersonen sollten gemeinsam an Lösungen arbeiten. Bonn, 19.10.2017 Eine neue Untersuchung der Zurich Versicherung „Lücken der Einkommensabsicherung – Einblicke und Lösungen“ belegt, dass die Lücken in der Einkommensabsicherung weiter wachsen können. Die ...

19.10.2017 12:12 Uhr in Wirtschaft und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Biologische Gerüste für die regenerative Medizin (Pressemitteilung)

Biologische Gerüste für die regenerative Medizin

In einem einzigartigen Elektrospinnverfahren hat die SpinPlant GmbH in Halle (Saale) in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IMWS) ein neuartiges Kollagenvlies hergestellt. Der Unterschied zu allen vergleichbaren Produkten: Das stabile native Kollagenvlies (biologic scaffolds) Kombination aus Nano- und Mikroporosität mit Nano- und. Dies ist noch nie zuvor ...

19.10.2017 09:21 Uhr in Multimedia
Pressemitteilung enthält BilderBild