Pressemitteilung

10.02.2016 10:21 Uhr in Elektronik und Hardware

disty-guard – Sicherheit auf Knopfdruck

(Mynewsdesk) Überall dort, wo Sicherheit und schnelle Hilfe im Ernstfall gefordert sind, kommt disty-guard zum Einsatz. Das Zusatzgerät für schnurlose Telefone eignet sich perfekt für Senioren, hilfsbedürftige und alleinstehende Personen. In Notsituationen wird mit einem einfachen Knopfdruck Hilfe angefordert. Das sorgt auch bei den Angehörigen für ein gutes Gefühl, wenn sie wissen, dass der Betroffene bei einem Sturz oder Überfall sowie bei gesundheitlichen Problemen nie wirklich alleine ist.


disty-guard funktioniert wie eine einfach zu bedienende Freisprecheinrichtung: Durch Knopfdruck wird ein Telefonanruf zu einer von bis zu fünf programmierten Rufnummern ausgelöst. Ein leistungsstarkes Mikrofon überträgt selbst leise Stimmen und Umgebungsgeräusche. Über den integrierten Lautsprecher können die hilfsbedürftigen Menschen das Gegenüber klar und deutlich hören. Auf der anderen Seite können auch eingehende Gespräche über disty-guard angenommen werden, falls das Telefon mal nicht zur Hand ist.


disty-guard wiegt nur 68 Gramm und wird am Gürtel oder an der Bekleidung getragen. Damit fällt das Notrufsystem nicht zur Last und ist jederzeit verfügbar. Zusätzlich kann disty-guard so durch einen integrierten Beschleunigungssensor Stürze erkennen. Sollte sich die Person innerhalb einer einstellbaren Zeit nicht wieder bewegen, löst disty-guard automatisch einen Notruf an die gespeicherten Rufnummern aus.


disty-guard gibt es in zwei Varianten. disty-guard Direktruf kann fünf Rufnummern von vertrauten Personen speichern. Per Knopfdruck werden diese nacheinander angewählt bis ein Gespräch zustande kommt und der Empfänger den Notruf mit einem Tastendruck bestätigt. Letzteres bietet die Sicherheit, dass beim Erreichen eines Anrufbeantworters der Wählvorgang nicht abgebrochen wird.


Bei dem Modell disty-guard Notruf ist die Rufnummer der MEBO Notruf-Serviceleitstelle fest einprogrammiert. Dort sitzen jeden Tag rund um die Uhr speziell geschulte Personen, die den Ernst und Umfang der Notlage erkennen und Rettungsdienst, Polizei bzw. Familienmitglieder informieren.


disty-guard wird einfach über das DECT/GAP-Protokoll an der Basis eines schnurlosen Telefons angemeldet und funktioniert dann wie ein weiteres Mobilteil mit einer Reichweite von bis zu 50 Metern in Gebäuden und bis zu 300 m im Freien. Der integrierte Akku bietet Leistung für vier Tage. Das Gehäuse ist wasser- und staubdicht nach IP65.


Weitere Informationen unter www.disty.de



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH.

public touch GmbH

Über disty communications

2003 wurde disty communications gegründet. Das drahtlose Überbrücken großer Entfernungen war das erste Ziel. Das patentierte Verfahren, den Laufzeitausgleich des DECT-Signales auch größeren Reichweiten anzupassen, war die große Aufgabe für das Forschungs- und Entwicklungsteam.


Jahr für Jahr kamen neue Technologien der Datenübertragung und immer komplexere Aufträge hinzu. Heute hat sich disty communications zu einem Kompetenzteam entwickelt, dass unter Verwendung verschiedenster Übertragungstechniken (DECT, 2,4 GHz, ISM Band, Bluetooth, RFID, GSM) zahlreiche anspruchsvolle und internationale Projekte realisiert hat.


Neben Know-how in der Mechanik, Kompetenzen im Kunststoff- und Werkzugbau, sowie Hard- und Softwareentwicklung beherrscht disty communications das embedded Engineering. Für eine schnelle und fehlerfreie Softwareentwicklung arbeitet das Unternehmen mit SDL, sodass zuverlässig der gesamte Entwicklungszyklus eines Produkts, von der Idee, über die CE Zulassung, bis hin zur Wartung abgedeckt werden kann.


Das Leistungsspektrum umfasst die Erstellung von Prototypen, Prüf- und Testgeräten, Programmentwicklung und Steuerung der Fertigung d.h. Vorserie, Serie, Logistik und Qualitätsmanagement.

<h1>disty-guard – Sicherheit auf Knopfdruck</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Bayernwerk nimmt Umspannwerk Traunreut offiziell in Betrieb (Pressemitteilung)

Bayernwerk nimmt Umspannwerk Traunreut offiziell in Betrieb

Traunreut. Mit Gesamtkosten von rund 9 Millionen Euro hat die Bayernwerk Netz GmbH das Traunreuter Umspannwerk und die umliegende Netzinfrastruktur erneuert. Die Modernisierung des Netzknotenpunkts dauerte über mehrere Jahre. Mit dem Umbau hat das Unternehmen dringend notwendige Netzkapazitäten für die Stromversorgung und die die Einspeisung Erneuerbarer Energie aus dezentralen ...

23.10.2017 18:36 Uhr in Energie
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Optimaler Schutz & 100% unabhängige Online-Beratung (Pressemitteilung)

Optimaler Schutz & 100% unabhängige Online-Beratung

Schmetterling Versicherungsmakler mit neuer Webseite und kostenloser Online-Beratung Geschwand, 23. Oktober 2017. Der Schmetterling Versicherungsmakler hat den Online-Service für seine Kunden ausgebaut. Mit einer topmodernen neuen interaktiven Webseite http://www.schmetterling-versicherung.de und der einfachen und bequemen Online-Beratung ist die bedarfsgerechte und beste Lösung ...

23.10.2017 16:57 Uhr in Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
„Verkehrssicherheit bei Cannabiskonsum zu wenig berücksichtigt“ (Pressemitteilung)

„Verkehrssicherheit bei Cannabiskonsum zu wenig berücksichtigt“

Aschersleben (bo/nr). Experten haben jetzt auf einem Symposium des BADS (Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr - Landessektion Sachsen-Anhalt) in Aschersleben auf Lücken im Gesetzestext zum Cannabiskonsum aufmerksam gemacht. Diese zeigten sich in der vom Deutschen Bundestag im März d.J. verabschiedeten Änderung des Betäubungsmittelgesetzes und anderer ...

23.10.2017 15:06 Uhr in Wissenschaft und Essen & Trinken
Pressemitteilung enthält BilderBild