Pressemitteilung

27.11.2013 11:00 Uhr in Verbraucherthemen

Die heimische Heiztechnik erneuern – Energiekosten reduzieren: Wie Eigentümer Kapital nicht unnötig verheizen

Wer als Immobilieninhaber veraltete Heizungen austauschen möchte, um Geld und Energie einzusparen, kann jetzt online günstig fündig werden – bei uniDomo.eu


(Mynewsdesk) Bei der Heizungssanierung eiskalt kalkulieren

Hamburg, 27.11.2013. Bei der direkten Beschaffung von Heizungsanlagen lässt sich heutzutage sparen: Der Onlineshop http://www.unidomo.eu/ bietet alles rund um das Thema „Heizung“. Dabei wird fast die ganze Produktpalette des Installationswesens abgedeckt: von Heizungsanlagen aller Art über regenerativen Energien, wie Solaranlagen, Wärmepumpen und Festbrennstoffkessel bis hin zu Produkten aus dem Sanitärbereich. Ebenso facettenreich ist die Liste der Marken und Hersteller: Buderus, Viessmann, Junkers, Vaillant, hansgrohe, Grohe, Duravit und Villeroy & Boch, um nur einige zu nennen.

Eine energetische Sanierung nützt nicht nur Klimaschutz und Energieressourcen, sondern in vielen Fällen auch Immobilieneigentümern. Sollte eine Heizanlage ihren Zenit überschritten haben und nicht mehr energieeffizient arbeiten, stellt sich für viele die Frage der Finanzierung bei einer Erneuerung. Wer sich bei den Möglichkeiten überfordert fühlt, findet hierzu Rat bei den Verbraucherzentralen, lokalen Energieberatern oder direkt bei potenziellen Geldgebern, wie etwa der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW).

Gute Gründe für die Neuanschaffung: Eine Studie bringt sie an den Tag

Eine Investition in ein neues Heizungssystem kann sich lohnen, denn bei mehr als fünf Millionen alter Heizanlagen geht jeder dritte Cent ungenutzt durch den Schornstein. Von über 21 Millionen Wärmeerzeugern sind heute schon 2,7 Millionen über 25 Jahre alt. Und bei den Heizungen sind heute noch 2,5 Millionen Gas- und Öl-Standardkessel im Betrieb, die seit 15 Jahren nicht mehr eingebaut werden dürfen. Das besagt eine im Mai 2013 von Shell und dem Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) herausgegeben Hauswärme-Studie, die in Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) entstand. Für viele Wohnungseigentümer und Häuslebauer haben die Ergebnisse dieser Studie Handlungsbedarf zur Folge.

Wohl temperiertes Preis-/Leistungsverhältnis

Wenn eine Investition in eine neue Heizungsanlage oder ein neues Bad ansteht, hat der Online-Kauf für den Immobilieneigentümer bei http://www.unidomo.eu/ Vorteile: So erhält er eine individuelle Telefonberatung durch qualifiziertes Fachpersonal, kann das gesamte Material aus einer Hand bestellen und hat die Wahl zwischen mehreren Zahlungsarten. Dabei profitiert er von attraktiven Konditionen, die bei uniDomo.eu durch den Ankauf hoher Stückahlen erzielt und so direkt an den Käufer weitergegeben werden können. Seriosität ist durch die Note „Sehr gut“ der Trusted-Shops-Zertifizierung garantiert, und die Kundenzufriedenheit spiegelt sich in den Bewertungszertifikaten der „eKomi – The Feedback Company“ wider.

Über uniDomo.eu

Im Jahr 2006 gegründet, ist die uniDomo GmbH & CO. KG heute einer der führenden Online-Fachanbieter für Heizungen, Solartechnik, Armaturen, Sanitäranlagen und Werkzeuge. Das Unternehmen hat seinen Sitz im Schleswig-Holsteinischen Busdorf und beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter. (Stand: 11/2013)

Kontakt:

uniDomo GmbH & CO. KG
Kai Lorenzen, Marketing Manager
Thorshammer 12
24866 Busdorf

Tel.: +49 (0)4621/30 60 890
Fax :+49 (0)4621/30 60 89-20

E-Mail: presse@unidomo.eu

Weitere Informationen unter http://www.unidomo.eu/

<h1>Die heimische Heiztechnik erneuern – Energiekosten reduzieren: Wie Eigentümer Kapital nicht unnötig verheizen</h1><h2>Wer als Immobilieninhaber veraltete Heizungen austauschen möchte, um Geld und Energie  einzusparen, kann jetzt online günstig fündig werden – bei uniDomo.eu</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Der neue uniDomo-Heizungsblog: heiße Tipps für Haus- und Wohnungseigentümer

Busdorf, 16.01.2014. Eine Studie vom EnergieComment Hamburg im Auftrag der Bundestagsfraktion der Grünen lässt Immobilienbesitzer und Mieter frösteln: Sie prognostizierte, dass 2013 ...

16.01.2014 11:00 Uhr in Verbraucherthemen