Pressemitteilung

07.07.2014 09:03 Uhr in Energie

Dampfen statt schniefen: „Kampf dem Heuschnupfen“ mit dem innovativen Dampfsauggerät beam Edition Limatic LN

(Mynewsdesk) Altenstadt (jm).
Jensen media GmbH
Ingo Jensen


Die Leidenszeit für Allergiker hat in diesem Jahr so früh begonnen wie nie zuvor und die Experten sind sich einig: Das Jahr 2014 wird zum Rekordjahr des Heuschnupfens. Laut Deutschem Polleninformationsdienst wird sich die Lage für Allergiker auch in den folgenden Monaten nicht bessern. Die gute Nachricht: Das innovative Dampfsaugsystem beam Edition Limatic LN der beam GmbH, Altenstadt, geht wirkungsvoll gegen Pollenstaub vor und lindert die Symptome von Heuschnupfen.

Das Dampfsauggerät beam Edition Limatic LN sagt Haus- und Blütenstaub den Kampf an und reinigt bei jedem Saugvorgang nicht nur verschiedenste Oberflächen, sondern auch die Raumluft effizient mit. „Die Pollen landen im Wasserfilter und werden beim Ausleeren des Schmutzwasserbehälters einfach mitentsorgt. Im Gegensatz zum normalen Staubsaugen wird der Pollenstaub also nicht nur aufgewirbelt und neu im Raum verteilt, sondern wirkungsvoll entfernt. Er landet im Wasserfilter und bleibt dort gebunden“, erklärt Robert Wiedemann, Geschäftsführer der beam GmbH.

Vor allem in den Wohnräumen und im Schlafzimmer sei die Reinigung mit dem beam Edition Limatic LN deshalb besonders effektiv. „Allergiker müssen oft nass wischen und in kurzen Abständen die Bettwäsche wechseln, weil sich Pollenstaub wirklich überall ablagert. Mit dem Dampfsaugsystem geht die Raumreinigung gründlicher, bequemer, schneller und umweltschonender als mit Lappen und Wischmop“, so Wiedemann.

Der Clou: Der beam Edition Limatic LN saugt und dampft in einem Arbeitsgang, und das besonders effizient. Die Zeit, die man bisher fürs Saubermachen mit Staubsauger und Putzlappen benötigte, verringert sich um ganze 60 Prozent. Und auch in der Umweltfreundlichkeit schlägt der beam Edition Limatic LN jeden Putzeimer, denn das innovative Dampfsaugsystem benötigt für eine 100-Quadratmeter-Fläche gerade mal zwei Liter Wasser. Wer hier herkömmlich mit Putzlappen schrubbt, muss im Zehn-Liter-Eimer zweimal das Schmutzwasser ausleeren, damit es sauber wird. Der Wasserverbrauch reduziert sich damit von 30 auf zwei Liter, also um sage und schreibe 93 Prozent. „Das ist green cleaning pur“, meint Robert Wiedemann.

In der Praxis geht’s ruck zuck: Der beam Edition Limatic LN wird mit klarem Wasser befüllt und reinigt mit trockenem Dampfdruck. Dieser lässt sich so regulieren, dass nahezu alle Materialien mit nur einem Gerät effizient gereinigt werden können: Egal, ob Sofapolster oder empfindlicher Parkett im Wohnzimmer. „Das ist auch nötig, denn Staub und Pollen lagern sich auch auf jeglichen Oberflächen innerhalb des Hauses ab“, erklärt Wiedemann.

Dank seiner hohen Dampf- und Saugleistung schafft der beam Edition Limatic LN einen extrem hohen Reinheitsgrad, den man selbst mit mehrfachem Saugen und Wischen nicht erreichen kann. Weil das Multifunktionsgerät außerdem mit sehr wenig Wasser und trockenem Dampf arbeitet, der sofort wieder aufgesaugt wird, ist’s schnell wieder trocken. Bei gereinigten Böden besteht also keine Gefahr, dass Kinder oder Gäste auf einer nassen Fläche ausrutschen. Ein großes Plus für jeden, der Dielen oder Nasszellen sauber halten muss.

Auch ergonomisch spielt das Multifunktionssystem von beam seine Trumpfkarten aus, denn beim Putzvorgang muss sich der Anwender nicht mehr bücken, sondern kann stets in einer aufrechten Körperhaltung, also besonders Rücken schonend arbeiten. Daher eignet sich der beam Edition Limatic LN vor allem für den regelmäßigen bis täglichen Gebrauch.

Weitere Informationen:

beam GmbH, Illertalstraße 3, 89281 Altenstadt, Telefon: (+49) 08337-7400-0, Telefax (+49) 08337-7400-10

Email: info@beam.de, www.beam.de

Pressekontakt:

Jensen media GmbH, Redaktion, Hemmerlestraße 4, 87700 Memmingen, Telefon: 08331/99188-0 Telefax 08331/99188-80, info@jensen-media.de, Internet: http://www.jensen-media.de

Ansprechpartner: Ingo Jensen (ingo.jensen@jensen-media.de)

Worddownload:

http://www.jensen-media.de/download/beam/heuschnupfen.doc

Bilddownload:

http://www.jensen-media.de/download/beam/beam_edition_01.jpg

http://www.jensen-media.de/download/beam/beam_edition_02.jpg

http://www.jensen-media.de/download/beam/dampfsaugen.jpg

Jensen media GmbH - Agentur f?r Mittelstandskommunikation

beam GmbH, Illertalstraße 3, 89281
Altenstadt, Telefon: (+49) 08337-7400-0, Telefax (+49) 08337-7400-10



Email: info@beam.de: mailto:info@beam.de, www.beam.de

<h1>Dampfen statt schniefen: „Kampf dem Heuschnupfen“ mit dem innovativen Dampfsauggerät beam Edition Limatic LN  </h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
JONATHAN MEESE: "DR. NO vs. E.R.Z.P.A.R.S.I.F.A.L." (Pressemitteilung)

JONATHAN MEESE: "DR. NO vs. E.R.Z.P.A.R.S.I.F.A.L."

Die Augsburger GALERIE NOAH zeigt neue Arbeiten des Enfant terrible der deutschen Gegenwartskunst. Infantil, dreist bis schlicht und ergreifend größenwahnsinnig gibt sich Jonathan Meese gut und gerne mit Bravour weltweit. Das Enfant terrible der deutschen Gegenwartskunst ist heftig umstritten, inzwischen viermal für seinen Hitlergruß in der Öffentlichkeit angeklagt, ...

27.05.2016 12:12 Uhr in Vermischtes und Kultur
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Kabellos präsentieren mit WiPG-1600 und SharePod (Pressemitteilung)

Kabellos präsentieren mit WiPG-1600 und SharePod

Mit den WePresent Präsentations-Tools können bis zu 64 Teilnehmer ihre Inhalte von jedem beliebigen Endgerät auf einem Ausgabegerät wie einem Display anzeigen lassen – und das in Full-HD Bildqualität. Das WiPG-1600 wird per LAN in ein vorhandenes Netzwerk eingebunden. Die Signale werden mittels Wi-Fi übertragen. Damit bringt WePresent das BYOD-Konzept in ...

27.05.2016 11:27 Uhr in Elektronik und Hardware
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg?? (Pressemitteilung)

Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg??

Nach einem Bericht der Mediengruppe DerWesten: http://www.derwesten.de/wirtschaft/eine-million-kinderschutz-steckdosen-muessen-ueberprueft-werden-id11855722.html will das Elektro-Unternehmen Gira jetzt in einer riesigen Rückrufaktion defekte Bauteile von Kinderschutz-Steckdosen aus dem Verkehr ziehen. „Fehler bei unsachgemäßen Umgang mit der Steckdose könnten unter ...

26.05.2016 13:21 Uhr in Kultur und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild