06.12.2012 09:00 Uhr in Energie und Verbraucherthemen

Gaspreise: 104 Grundversorger planen Erhöhungen zum neuen Jahr

Gaspreisanstieg um bis zu 16 Prozent / Strom: 683 Versorger erhöhen Preise ab Januar 2013 um bis zu 20 Prozent / Wichtig: Bei Anbieterwechsel neben Preis auch auf gute Kundenbewertungen achten


(Mynewsdesk) Nicht nur der Strom wird teurer: Zum Jahresbeginn 2013 planen auch 104 Gasversorger ihre Preise zu erhöhen, darunter auch E.ON Thüringer Energie AG. Nach Berechnungen von CHECK24.de zahlt ein Vier-Personen-Haushalt durch die aktuelle Preisrunde pro Jahr bis zu 230 Euro mehr.

Die Ankündigungen für Strompreiserhöhungen werden mittlerweile immer zahlreicher. Insgesamt haben nun 683 Versorger Preiserhöhungen für Januar und Februar 2013 bekanntgegeben. In der Spitze muss ein Vier-Personen-Haushalt dadurch mit einer jährlichen Mehrbelastung von 233 Euro pro Jahr rechnen.

Gaspreiserhöhungen im Januar 2013 um bis zu 230 Euro für über zwei Mio. HH

Für Januar 2013 haben bisher 104 Gasversorger angekündigt ihre Preise zu erhöhen. Ein durchschnittlicher vierköpfiger Haushalt zahlt dadurch bei einem Jahresbedarf von 20.000 kWh sechs Prozent und damit 90 Euro mehr. In der Spitze betragen die Preissteigerungen 16 Prozent bzw. 230 Euro jährlich. Von den aktuell bekannten Gaspreiserhöhungen sind circa 2,1 Millionen Haushalte betroffen. Im Gegensatz zu den Strompreisen gibt es hier aber auch einen Gegentrend: mindestens 14 Gasversorger können ihre Preise zum neuen Jahr senken.

„Neben den gestiegenen Netznutzungsgebühren spielt auch eine geschickte Einkaufsstrategie der Versorger bei der Bildung des Gaspreises eine wichtige Rolle“, sagt Isabel Wendorff vom unabhängigen Vergleichsportal CHECK24.de. „Um den Preiserhöhungen zu entgehen, sollten Verbraucher in einen Tarif mit Preisgarantie wechseln. Dadurch sind bis zu 500 Euro Ersparnis möglich“, erklärt Wendorff.

Strompreiserhöhungen: rund drei Viertel der Grundversorger hebt Preise an

Zum Jahreswechsel wird Strom massiv teurer. Inzwischen haben insgesamt 683 Stromversorger angekündigt, ihre Preise im Januar und Februar 2013 zu erhöhen. Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 5.000 kWh fallen somit Mehrkosten von 155 Euro (zwölf Prozent) an. In der Spitze steigen die Strompreise sogar um bis zu 233 Euro (20 Prozent). In den betroffenen Liefergebieten liegen rund 35 Millionen Haushalte.

Zum Februar und März 2013 erwarten die CHECK24-Experten weitere Preissteigerungen, darunter auch von EnBW. RWE will nach eigener Aussage ebenfalls innerhalb des ersten Halbjahres die Preise anheben.

Bei Wechsel des Energieanbieters neben Preis auch auf Kundenbewertungen achten

Verbraucher, die ihren Energieanbieter wechseln möchten, sollten nicht nur auf den Preis, sondern auch auf eine Preisgarantie und die Länge der Vertragslaufzeit (max. ein Jahr) achten. Ein weiteres wichtiges Kriterium sind die Kundenbewertungen. Sie geben Orientierung bei der Wahl des richtigen Anbieters.

CHECK24.de zeichnet alle Stromversorger, die von mehr als 80 Prozent der Kunden mit gut oder sehr gut bewertet wurden, mit einem Kundenzufriedenheits-Siegel aus. Zusätzlich fließen in die Bewertung die Ergebnisse der regelmäßigen CHECK24-Kundenbefragungen hinsichtlich Service, Preis und Beratung beim Wechsel ein.

Über die CHECK24 Vergleichsportal GmbH:

Die CHECK24 Vergleichsportal GmbH ist Deutschlands großes Vergleichsportal im Internet und bietet Privatkunden unabhängige Versicherungs-, Energie-, Finanz-, Telekommunikations- und Reise-Vergleiche mit kostenloser telefonischer Beratung. Die Anzeige der Vergleichsergebnisse erfolgt völlig anonym. Dabei werden Preise und Konditionen von zahlreichen Anbietern durchsucht, darunter über 200 Kfz-Versicherungstarife, rund 1.000 Strom- und über 850 Gasanbieter, mehr als 30 Banken, über 230 Telekommunikationsanbieter für DSL und Mobilfunk, über 5.500 angeschlossene Shops für Elektronik und Haushalt, mehr als 150 Mietwagenanbieter, über 400.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 80 Pauschalreiseveranstalter.

CHECK24-Kunden erhalten für alle Produkte konsequente Transparenz durch einen kostenlosen Vergleich und sparen mit einem günstigeren Anbieter oft einige hundert Euro. Internetgestützte Prozesse generieren Kostenvorteile, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt über 450 Mitarbeiter mit Hauptsitz in München.

Herr Daniel Friedheim

CHECK24 Vergleichsportal GmbH
Erika-Mann-Str. 66
80636 München
Deutschland

EMail:Kontakt aufnehmen
Website:www.check24.de
Telefon:+49 89 2000 47 1170
Mobil:+49 151 1679 1186
Fax:+49 89 2000 47 1498
<h1>Gaspreise: 104 Grundversorger planen Erhöhungen zum neuen Jahr</h1><h2>Gaspreisanstieg um bis zu 16 Prozent / Strom: 683 Versorger erhöhen Preise ab Januar 2013 um bis zu 20 Prozent / Wichtig: Bei Anbieterwechsel neben Preis auch auf gute Kundenbewertungen achten</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von CHECK24 Vergleichsportal GmbH Pressemappe zur Pressemappe
 

Günstig abheben in den Urlaub: Fünf Tipps zur Flugbuchung

CHECK24.de: http://flug.check24.de/ hat zu Beginn der Urlaubssaison 2013 die fünf wichtigsten Tipps zur Flugbuchung zusammengestellt. 1. Auf Endpreis achten – Vorsicht vor Zusatzkosten: ...

29.05.2013 07:00 Uhr in Reise und Wirtschaft
 

Stromanbieterstudie: 60 Prozent der getesteten Versorger mit mindestens „guten“ Vertragsbedingungen

Das unabhängige Vergleichsportal CHECK24.de: http://www.check24.de hat von 50 überregionalen Stromanbietern Vertragsbedingungen der günstigsten Tarife und Service bewertet und die ...

23.05.2013 07:00 Uhr in Wirtschaft und Energie
Pressemitteilung enthält DokumenteDokument
 

Hotelpreise steigen zur Kieler Woche um bis zu 189 Prozent

Zur Kieler Woche vom 22. bis 30. Juni steigen die Hotelpreise im Zentrum Kiels um bis zu 189 Prozent. Am zweiten Wochenende, an dem die traditionelle Windjammerparade stattfindet, waren im ...

21.05.2013 10:42 Uhr in Reise und Deutschland
Pressemitteilung enthält DokumenteDokument