Pressemitteilung

15.09.2014 12:03 Uhr in Energie und Transport

Nutzfahrzeuge: Mit voller Power in die Elektromobilität

(Mynewsdesk) Nutzfahrzeuge: Mit voller Power in die Elektromobilität

AKASOL präsentiert auf der IAA für Nutzfahrzeuge seine Neuheiten Akamodule HHP und Akasystem HHP 8M

Darmstadt/Hannover (jm).

Elektromobilität der neuesten Generation präsentiert der mehrfach ausgezeichnete Spezialanbieter AKASOL (Darmstadt) auf der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover (Halle 13, G15). Highlight am Stand des Innovationsführers im Bereich mobiler Lithium-Ionen-Speicherlösungen ist das speziell für Hybrid- und High-Power-Anwendungen entwickelte Batteriesystem Akamodule HHP (Hybrid High Power), das in Hannover auch in der Konfiguration Akasystem HHP 8M (mit acht Modulen) gezeigt wird.

Die Neuheiten von AKASOL wurden eigens für den Einsatz in Hybridfahrzeugen, Nutz- und Sonderfahrzeugen, Fähren und sonstigen Hybrid-Schiffen entwickelt. Sie können darüber hinaus auch in stationären Hochleistungsanwendungen, für den Bau von Hybrid-Super-Sportwagen oder in Luftfahrtapplikationen eingesetzt werden.

„In all diesen Anwendungsbereichen bieten unsere praxiserprobten High-End-Komponenten ein immenses Nutzenpotenzial. Das reicht von der Einsparung von fossilen Brennstoffen beim Betrieb der Fahrzeuge bis hin zu niedrigeren Anschaffungskosten, weil die Motorisierung der Fahrzeuge anders dimensioniert sein kann als bisher üblich. Nach dem Downsizing-Prinzip müssen Verbrennungsmotoren künftig nur mehr für den Dauerbetrieb unter Normallast konfiguriert werden, die kurzzeitigen Volllast-Zyklen können über unsere schnellladefähigen Batteriesysteme abgedeckt werden“, sagt AKASOL-Geschäftsführer Felix von Borck.

Bereits jetzt werden die Qualitätskomponenten aus Darmstadt in der Nutzfahrzeugbranche erfolgreich eingesetzt, unter anderem in der Hafenlogistik, in Elektrobussen im öffentlichen Personen-Nahverkehr, aber auch in Müllfahrzeugen, bei denen beispielsweise die Müllpressen vollektrisch über AKASOL-Batteriesysteme betrieben werden.

„Das Marktpotenzial ist riesig und der Markt ist mittlerweile auch reif für den serienmäßigen Einsatz von Batteriespeicherlösungen“, sagt von Borck, dessen Unternehmen auf eine über 20-jährige Erfahrung in der Entwicklung von mobilen Speicherlösungen für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie sowie den Schiffsbau zurückgreifen kann.

Kein Wunder, dass das jetzt auf der IAA für Nutzfahrzeuge neu vorgestellte Akamodule HHP mit Spitzenwerten glänzt. Den Entwicklern gelang es, ein System zu entwerfen, das mit 10-Ah-Pouchzellen für Hochenergieanwendungen mit einer Lebensdauer von 7.000 Zyklen (bei 100% DoD, 25°C) und Millionen von Teilzyklen ausgestattet ist. Dank der Flüssigkühlung wiegt ein Modul nur 5,9 kg und ist gerade mal 182 x 130 x 182 mm groß. Durch die verwendete NMC Li-Ionen-Technologie verfügt das Akamodule HHP über eine sehr hohe Energiedichte von 74 Wh/kg bzw. 103 Wh/l und eine sehr hohe Leistungsdichte von über 2.600 W/kg.

Das achtmodulige Akasystem HHP 8M bringt inklusive Gehäuse, Flüßigkühlung  und Hauptschützbox 84 kg auf die Waage und ist 444 x 808 x 175 mm groß. Es erreicht eine Energiedichte von 43 Wh/kg bzw. 58 Wh/l und eine maximale Leistungsdichte von 1,45 kW/kg.

Die Module von AKASOL sind beliebig skalierbar und werden in montagefreundlichen, sehr robusten und crashgetesten Gehäusen geliefert. „Gerade die Robustheit und Langlebigkeit ist ein ganz entscheidender Faktor bei der Betrachtung einer Investition im Bereich Elektromobilität“, so von Borck. „Denn wenn die Batterie nicht die erwartete Lebensdauer erfüllt, dann hat der Anwender nicht nur das Geld für die Batterie in den Sand gesetzt, sondern auch sein Gesamtprojekt. Diese Kosten übersteigen in der Regel die Batteriekosten um ein Vielfaches.“ Bestes Beispiel sei hier ein Elektrobus. „Über seine gesamte Einsatzzeit kann ein Elektrobus eine Million Liter Diesel einsparen. Diese Rechnung geht aber nur auf, wenn der Bus auch eine Million Kilometer mit elektrischer Energie fährt. Wenn die Batterie vorher schlapp macht, stimmt die gesamte Rechnung nicht mehr“, erklärt der AKASOL-Geschäftsführer.

Die High-End-Speicherlösungen von AKASOL gelten zu den am meisten ausgereiften Systemen überhaupt, denn der Spezialanbieter aus Darmstadt entwickelt diese Art des Lithium-Ionen-Speichers seit mehr als 15 Jahren konsequent weiter. „Wir sind mittlerweile in der dritten Generation angekommen und können mit Stolz sagen, dass wir nicht einen einzigen Ausfall eines Systems im Einsatz dokumentieren mussten“, so von Borck. Alle Batteriesysteme von AKASOL sind auf Sicherheit getestet und entsprechen den jeweils gültigen Normen wie USABC, IEC, SAE oder UN 38.3. Die AKASOL-Systeme werden in Deutschland hergestellt, sind wartungsfrei und schnell lieferbar.

Kurzprofil AKASOL

High Performance Batteriesysteme made in Germany mit u?ber 20 Jahren Erfahrung: Das deutsche Unternehmen AKASOL mit Sitz in Darmstadt gehört zu den weltweit fu?hrenden Entwicklern und Produzenten von mobilen und stationären Hochleistungs-Batteriesystemen. Einsatzgebiete der bereits mehrfach aus-gezeichneten Speicherlösungen sind die Windenergie-, Wasserkraft- und Solarwirtschaft sowie die Nutzfahrzeug- und Automobilindustrie und der Schiffsbau.

Weitere Informationen:

AKASOL GmbH, Landwehrstraße 55, 64293 Darmstadt, Germany Telefon 06151 800500, Fax 06151 800500-129, E-Mail: info@akasol.com, Internet: www.akasol.com

Ansprechpartnerin für die Presse:

Juliane Ehrich (juliane.ehrich@akasol.com

Agenturkontakt

Ingo Jensen

(ingo.jensen@jensen-media.de)

Jensen media GmbH, Hemmerlestraße 4, 87700 Memmigen

Telefon +49 8331 99188-0

info@jensen-media.de, www.jensen-media.de

Bildmaterial

Bildunterschriften:

akamodule_hhp.jpg

Das neue Akamodule HHP von AKASOL wurde speziell für Hybrid- und High-Power-Anwendungen entwickelt. Foto: AKASOL

akasystem_hhp_8m.jpg

Das neue Akamodule HHP von AKASOL wurde speziell für Hybrid- und High-Power-Anwendungen entwickelt. Foto: AKASOL

Worddownload:

http://www.jensen-media.de/download/akasol/akasol_iaa.doc

Bilddownloads:

akamodule_hhp.jpg

http://www.jensen-media.de/download/akasol/akamodule_hhp.jpg

akasystem_hhp_8m.jpg

http://www.jensen-media.de/download/akasol/akasystem_hhp_8m.jpg



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jensen media GmbH - Agentur für Mittelstandskommunikation.


Jensen media GmbH
Ingo Jensen

Jensen media GmbH - Agentur f?r Mittelstandskommunikation

Kurzprofil AKASOL



High
Performance Batteriesysteme made in Germany mit uÌ?ber 20 Jahren Erfahrung: Das
deutsche Unternehmen AKASOL mit Sitz in Darmstadt gehört zu den weltweit
fuÌ?hrenden Entwicklern und Produzenten von mobilen und stationären
Hochleistungs-Batteriesystemen. Einsatzgebiete der bereits mehrfach
aus-gezeichneten Speicherlösungen sind die Windenergie-, Wasserkraft- und
Solarwirtschaft sowie die Nutzfahrzeug- und Automobilindustrie und der Schiffsbau.

<h1>Nutzfahrzeuge: Mit voller Power in die Elektromobilität</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Ein klares „Ja“ für den Memminger: Gottfried Voigt einstimmig zum OB-Kandidat der Freien Wähler Memmingen nominiert (Pressemitteilung)

Ein klares „Ja“ für den Memminger: Gottfried Voigt einstimmig zum OB-Kandidat der Freien Wähler Memmingen nominiert

Ein klares „Ja“ für den Memminger Gottfried Voigt einstimmig zum OB-Kandidat der Freien Wähler Memmingen nominiert Memmingen (jm). Von hier für hier – unabhängig und bürgernah: Seit Samstag hat die Stadt Memmingen offiziell einen echten Memminger Kandidaten für die Wahl des Oberbürgermeisters im Oktober. Bei der Nominierungsversammlung im ...

19.07.2016 14:03 Uhr in Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 

Gestalter der Energiewende: e-con AG erhält Umwelt-Auszeichnung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Worddownload: http://www.jensen-media.de/download/mueller/plakette.docx: http://www.jensen-media.de/download/mueller/... Gestalter der Energiewende e-con AG erhält Umwelt-Auszeichnung des ...

19.07.2016 13:51 Uhr in Vermischtes und Energie
 
Endlich Ferien! Endlich Sylt! (Pressemitteilung)

Endlich Ferien! Endlich Sylt!

In den Sommerferien freiwillig die Schulbank drücken? Den Klassenclown spielen und dafür auch von den Eltern Beifall bekommen? Bis zu den Knien im Schlick stecken und trotzdem alles im Griff haben? Ob als Schüler im Ocean Camp, als Clown im InselCircus, als Entdecker im Watt – auf Sylt dürfen Kinder `ne richtige Welle machen. Es muss ja nicht gleich die perfekte Welle ...

19.07.2016 11:36 Uhr in Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild