Pressemitteilung

07.01.2014 10:21 Uhr in Energie

Siemens zeigt effiziente und smarte Lösungen für die Wasser- und Abwasserbehandlung

(Mynewsdesk)

  • Integriertes Engineering für mehr Effizienz und bessere Datenqualität
  • Modulare "Smart Water" Lösung zur Optimierung von Anlagen sowie Wasser- und Abwassernetzen
  • Wirtschaftlicher Betrieb von Pumpenparks durch integrierte Antriebssysteme

Unter dem Motto "Making Things Right" präsentiert Siemensauf der diesjährigen IFAT vom 5. bis 9.Mai 2014 in München intelligenteAutomatisierungs- und Antriebsysteme sowie Industriesoftware für eineeffiziente Wasser- und Abwasser-behandlung. Im Mittelpunkt stehendurchgängige Lösungen, welche Industrie und Kommunen dabei unterstützen,den Ressourcen- und Energieverbrauch zu minimieren sowie ein Maximum anVersorgungssicherheit sicher zu stellen. Dies schließt integriertePlanungs- und Engineeringtools ebenso ein wie ein nahtlosesZusammenspiel von Automatisierungs- und Antriebskomponenten. Einweiterer Fokus des Messeauftritts liegt auf dem Thema Smart Water –intelligente Lösungen auf Basis von Industriesoftware. Hier zeigtSiemens mit dem Water Management System SIWA eine modulare Anwendung,mit der die Betriebsweise von Wassernetzen optimiert sowie Kanalsystemeund Abwasserströme intelligent gesteuert werden können. Ebenso lassensich über die entsprechenden Softwaremodule Leckagen inWassertransportsystemen und Wasserverteilnetzen identifizieren undkomplexe Rohrleitungssysteme computergeschützt simulieren.

Effiziente Wasser- und Abwasserbehandlung beginntbereits bei der Planung. Mit der sogenannten Consultant DVD stelltSiemens auf der IFAT ein umfangreiches Planungstool vor, das übervorgefertigte Ausschreibungstextmodule, Handbücher, Produktinformationenund Quicklinks verfügt. Anlagenplaner werden damit wirkungsvoll inallen Planungsphasen für Anlagen der Wasserwirtschaft unterstützt.Darüber hinaus zeigt Siemens, wie sich mit integriertem EngineeringArbeitsabläufe effizient parallelisieren, Kosten senken und Ressourcensparen lassen. Über die Engineering- und Datenplattform COMOS sowie demProzessleitsystem Simatic PCS7 wird über die Planungs- undEngineeringphase bis hin zur Betriebsphase eine zentrale Datenhaltungfür Anlagenplaner und -betreiber ermöglicht. Dies erlaubt eineffizientes ganzheitliches Anlagenmanagement über den gesamtenLebenszyklus einer Industrieanlage, so dass Markteinführungszeitenverkürzt, Kosten gespart und die Qualität gesteigert werden können.

"Making things right" in der Wasser- undAbwasserwirtschaft bedeutet auch, Anlagen sowie Wasser- undAbwassernetze intelligent zu managen. So zeigt Siemens auf der IFAT dasmodulare Water Management System SIWA für Pipelines, Trink- undAbwassernetze. Diese Smart Water-Lösung basiert auf demProzessleitsystem Simatic PCS 7 und beinhaltet Softwaremodule, dieflexibel miteinander kombinierbar sind. Je nach Anforderungen desBetriebes unterstützen diese den Betreiber dabei, den Anlagenbetrieb zuoptimieren, Leckagen zu erkennen und zu lokalisieren sowie einedynamische Simulation von Rohrleitungssystemen durchzuführen. Dabei kannmit Hilfe von effizienten Fahrplänen für Pumpen, Behälter undWasserwerken der Betrieb von Wassernetzen optimal ausgelegt werden.Durch die computergestützte Simulation des hydraulischen Verhaltens imWasserversorgungssystem wiederum lassen sich komplexe Wechselwirkungeninnerhalb des Netzes untersuchen. Auch für Betreiber von Kanalnetzen undKläranlagen sind Softwaremodule vorhanden, die eine Steuerung desKanalsystems und eine Regelung der Abwasserströme ermöglichen, so dassKläranlagen gleichmäßiger ausgelastet werden.

Neben intelligenten Automatisierungs- undSoftwarelösungen ist für einen wirtschaftlichen Betrieb vonWasseranlagen ebenso energieeffiziente und zuverlässige Antriebstechnikgefragt. Im Rahmen seines IFAT-Messauftritts zeigt Siemens deshalb unterdem Stichwort "Integrated Drive Systems" das Potenzial von integriertenAntriebssystemen auf. So lässt sich durch das Zusammenspiel des neuenUmrichter-Schrankgeräts Sinamics G120P Cabinet mit Simotics-Motoren einüberaus wirtschaftlicher Betrieb von Pumpenparks erzielen. Durch dieoptimale Abstimmung der Komponenten erreicht das Gesamtsystem einenWirkungsgrad von 98 Prozent. Integrierte Energiesparfunktionen desUmrichters tragen außerdem zu einer hohen Energieeffizienz bei. Überapplikationsspezifische Funktionalitäten wiederum lassen sich unteranderem die Antriebsdrehzahl in Abhängigkeit von Prozessgrößen wieTemperatur, Druck, Durchfluss und Luftqualität kontrollieren,zusätzliche Pumpen ein- und ausschalten sowie mechanische Resonanzen unddamit Schäden im Rohrsystem vermeiden.

Da sich Anlagenstillstände in der Wasser- undAbwasserindustrie als äußerst kostenintensiv erweisen, zeigt Siemens aufder IFAT ebenso Lösungen, die zu einer hohen Verfügbarkeit beitragen.Dazu gehört unter andrem das modular aufgebaute MotormanagementsystemSimocode pro S für Niederspannungsmotoren. Es überwacht alle wichtigenLeistungsparameter und schaltet bei Überlast oder Kurzschlüssen dieangeschlossenen Motoren sicher ab. Dadurch wird dieProzessführungsqualität erhöht und die Kosten durch geringereStillstandzeiten reduziert. Darüber hinaus sind Wasseranlagen häufigdurch eine dezentrale Struktur mit zahlreichen Außenstationengekennzeichnet. Diese Außenstationen können mit Hilfe derFernwirktechnik wie sie Siemens auf der Messe mit WinCC und PCS 7-Telecontrol zeigt, an das zentrale Prozessvisualisierungssystemangebunden werden. Je nach den individuellen Anforderungen der Betreiberlässt sich das System flexibel konfigurieren und ermöglicht es, alleInformationen der Außenstationen einzubeziehen. Dies schafft Transparenzund ist eine Voraussetzung zur Optimierung der Gesamtanlage. Die Folgensind eine deutliche Reduzierung der Kosten für Installation,Inbetriebnahme und Wartung.

Weitere Informationen und Presse-Materialien zum Thema IFAT 2014 unter www.siemens.com/presse/ifat2014

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen)ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicherAntriebs- und Automatisierungstechnik, Industriesoftware sowietechnologiebasierter Dienstleistungen. Das umfassende Angebots-Portfoliodeckt die gesamte industrielle Wertschöpfungskette ab, vonProduktdesign über Planung, Engineering und Produktion bis zu Services.Damit steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilitätseiner Kunden in den unterschiedlichsten Branchen. Der Sektor Industryhat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die DivisionenIndustry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie dieBusiness Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie imInternet unter http://www.siemens.com/industry



Siemens Aktiengesellschaft
Peter Jefimiec
Telefon: +49 (911) 895-7975
E-Mail: peter.jefimiec?@siemens.com


Diese Pressemitteilung - wurde via Mynewsdesk versendet - http://www.mynewsdesk.com

Siemens Aktiengesellschaft

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein weltweit
führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern ist
auf den Gebieten Industrie, Energie sowie im Gesundheitssektor tätig
und liefert Infrastrukturlösungen, insbesondere für Städte und urbane
Ballungsräume. Siemens steht seit mehr als 165 Jahren für technische
Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und
Internationalität. Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter
umweltfreundlicher Technologien. Rund 40 Prozent des Konzernumsatzes
entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Insgesamt erzielte Siemens im
vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2012 endete, auf
fortgeführter Basis einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro und einen
Gewinn nach Steuern von 4,7 Milliarden Euro (inkl. IAS 19R und
Rückklassifizierung des Solargeschäfts in die fortgeführten
Aktivitäten). Ende September 2012 hatte das Unternehmen auf dieser
fortgeführten Basis weltweit rund 370.000 Beschäftigte. Weitere
Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com.

<h1>Siemens zeigt effiziente und smarte Lösungen für die Wasser- und Abwasserbehandlung</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

IBM Verse macht E-Mail fit für die Zukunft der Arbeit – mittels Cloud, Social, Analytics und Top-Design

- Inbox wird intelligenter Assistent für die Organisation und Priorisierung von Aufgaben und Geschäftskontakten Ehningen - 18 Nov 2014: IBM hat die Geschäfts-E-Mail neu erfunden: ...

24.11.2014 17:12 Uhr in Elektronik und Hardware
 

Mit Microsoft voRWEgehen: Umstieg auf Office 365 setzt beim Versorger neue Energien frei

Essen/Unterschleißheim, 24. November 2014. Die RWE AG setzt auf eine effiziente IT-Infrastruktur. Aus diesem Grund entscheidet sich RWE als einer der führenden Energieversorger in Europa ...

24.11.2014 16:48 Uhr in Elektronik und Hardware
 
eBay-Händler erwarten erfolgreiches Weihnachtsgeschäft 2014 (Pressemitteilung)

eBay-Händler erwarten erfolgreiches Weihnachtsgeschäft 2014

- Die Umsätze fast jedes zweiten eBay-Händlers werden sich im Vergleich zum Weihnachtsgeschäft 2013 erhöhen - Fast Dreiviertel der eBay-Händler (73 Prozent) werden voraussichtlich am Ende dieses Jahres ihre gesteckten Umsatzziele erreicht haben - 43 Prozent der eBay-Händler sind der festen Überzeugung, dass der Online-Handel den stationären Handel ...

24.11.2014 16:33 Uhr in Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild