Pressemitteilung

05.03.2018 14:36 Uhr in Energie

Vollständige Bandbreite der additiven SLM® Technologie auf dem Additive Manufacturing Forum in Berlin

(Mynewsdesk) SLM Solutions präsentiert auf dem 2. Additive Manufacturing Forum am Stand 41 die gesamte Bandbreite der additiven SLM® Technologie – Verfahren, Maschinen, Materialien und Services. Neben der Ausstellung bringt sich der führende Hersteller generativer Fertigungssysteme in das Konferenzprogramm ein.

Auf dem 2. Additive Manufacturing Forum werden Chancen und Herausforderungen der additiven Fertigung näher beleuchtet. Im Fokus stehen die Bereiche Applikationsentwicklung, Design und Konstruktion, Serienfertigung und Prozesssicherheit sowie die Wertschöpfungskette und neue Materialien. Das Programm der Konferenz Additive Manufacturing orientiert sich entlang dieser vier Schwerpunkte.

SLM Solutions präsentiert auf dem 2. Additive Manufacturing Forum am Stand 41 den aktuellen Entwicklungsstand in der Selective Laser Melting-Technologie. In Berlin zeigen die Norddeutschen mit den SLM® Maschinen die vollständige Prozesskette (Closed Loop) der generativen Fertigung: Von der Datenerstellung über den Schmelzvorgang bis hin zur Pulverrückgewinnung und Wiederaufbereitung. Besucher können sich am Messestand mit den Experten austauschen.

Neben der Fachausstellung nimmt das Unternehmen aus Lübeck an der Podiumsdiskussion am 6. März um 11.40 Uhr teil. Stefan Ritt, VP Head of Global Marketing and Communications der SLM Solutions Group AG wird aus Sicht des Unternehmens seine Eindrücke zum Thema „Make or buy? Einsatz von Additive Manufacturing im eigenen Betrieb versus Einkauf von additiv gefertigten Teilen“ vorstellen.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SLM Solutions Group AG

SLM Solutions Group AG

Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Seit dem 21. März 2016 ist die Aktie im TecDAX gelistet.Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selektiver Laser Melting) sowie der Vakuum- und Metallgießanlagen. SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 360 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt.

http://www.slm-solutions.com

<h1>Vollständige Bandbreite der additiven SLM® Technologie auf dem Additive Manufacturing Forum in Berlin</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
bpi solutions präsentiert auf der CeBIT „Trusted Solutions“ für das digitale Business (Pressemitteilung)

bpi solutions präsentiert auf der CeBIT „Trusted Solutions“ für das digitale Business

Die neue CeBIT findet in diesem Jahr vom 11.-15. Juni in Hannover statt und rückt thematisch die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft in den Mittelpunkt. bpi solutions ist in Halle 15, F38 am Gemeinschaftsstand des VOI mit zwei Präsentationsplätzen, sowie einem weiteren Präsentationsplatz bei CAS Software in Halle 16, J18 vertreten. Im Focus stehen die ...

06.06.2018 13:33 Uhr in Elektronik und Hardware
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Aus insight europe wird insight culture (Pressemitteilung)

Aus insight europe wird insight culture

Strategisch, ganzheitlich, international und interkulturell – mit der Neuausrichtung präsentiert sich insight europe nun als insight culture und stellt sich damit als Beratungsagentur breiter auf. Seit der Gründung 1999 fokussiert auf ethnografische Marktforschung, hat sich die Frankfurter Agentur kontinuierlich weiterentwickelt, das Team vergrößert, neue Expertise an ...

06.06.2018 12:03 Uhr in Multimedia
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Die Unternehmensgründung solide finanzieren (Pressemitteilung)

Die Unternehmensgründung solide finanzieren

Wer sein eigener Chef werden will, muss auch bereit sein, in das eigene Unternehmen zu finanzieren. Eine solide Kapitalausstattung ist entscheidend, um das Geschäft zügig ans Laufen zu bringen. Bei einer Franchise-Gründung müssen neue Franchise-Partner im Durchschnitt mit einer Startinvestition von durchschnittlich 35.000 bis 150.000 Euro rechnen (Quelle: Franchise-Monitor). ...

06.06.2018 09:33 Uhr in Wohnen & Bauen und Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild