Pressemitteilung

04.09.2012 11:10 Uhr in Entertainment und Kultur

Neue Verschwörungstheorien von Jan Gaspard: Hörspiel-Kult „Offenbarung 23“ wird am 21. September fortgesetzt

Hörbuchverlag Highscore Music setzt die erfolgreiche Hörspielserie mit komplett neu produzierten Folgen fort – geschrieben vom Originalautor


(Mynewsdesk) Warum hält sich bis heute das Gerücht, dass der geheimnisvolle Bund der „Illuminaten“ nie aufgehört hätte zu existieren? Und was war der Grund für die große Brandkatastrophe 1999 im Montblanc-Tunnel – im Niemandsland zwischen Italien und Frankreich? Diese und viele weitere Ereignisse mit zweifelhaften Umständen, die bekanntesten Verschwörungstheorien der Menschheitsgeschichte, behandelt die als Kult gehandelte Hörspielserie „Offenbarung 23“ in einer Mischung aus Fakten und Fiktion. Auf die Fortsetzung haben die Fans lange gewartet: Um die eingangs gestellten Fragen drehen sich zwei brandneue Folgen, die vom Erfolgsautor Jan Gaspard geschrieben und vom Label Highscore Music produziert wurden – sie erscheinen am 21. September 2012. Mit dabei sind viele bekannte Synchronsprecher wie Marie Bierstedt, Helmut Krauss und Till Hagen, aber auch Gastsprecher wie Jens Riewa und Xavier Naidoo geben sich facettenreich ihr Stelldichein in der Königsklasse des Hörbuchs.

„Jan Gaspard hat bei seinen Recherchen und beim Inhalt der Folgen wieder einmal gezaubert“, schwärmt Label-Chef Sebastian Pobot und verspricht: „Sie ist wieder da, die perfekte Mischung aus Fakten und Fiktion!“ Mit den neuen Folgen 42 und 43, „Die Illuminaten“ und „Totale Vernichtung“, knüpft Gaspard nahtlos an die von ihm geschriebenen Hörspielgeschichten an – der Originalhandlungsstrang wird damit fortgesetzt.

Bisher sind insgesamt 41 Folgen erschienen, deren Verwertungsrechte im Original von Lübbe Audio vor gut einem Jahr von Highscore Music übernommen wurden. Seitdem sind alle CDs wieder im Online- und Buchhandel erhältlich, darüber hinaus auch in der Download-Fassung und erstmals auch als Streams (iTunes, Amazon, Musicload, Napster, Simfy und andere).

In der neuen Folge „Die Illuminaten“ geht es um den 1776 von Adam Weishaupt in Ingolstadt gegründeten Geheimbund, der nur acht Jahre später schon wieder zerschlagen wird. Doch warum hält sich bis heute das Gerücht, die Illuminaten hätten nie aufgehört zu existieren? Der Berliner Student Georg Brand findet im Nachlass des Hackers Tron einen verschlüsselten Hinweis, wo genau sich die Erben Weishaupts zwei Jahrhunderte lang „versteckt“ haben.

„Totale Vernichtung“, so der Titel der 43. Folge, geschah 1999 im Montblanc-Tunnel: 56 Stunden wütete damals ein über 1000 Grad heißes Feuer unter dem „Aiguille du Midi“-Massiv, 39 Menschen starben, drei Jahre dauerten die Aufräumungsarbeiten. Georg Brand entdeckt, dass die Katastrophe eigentlich im Niemandsland zwischen Italien und Frankreich passierte – im rechtsfreien Raum. War es tatsächlich „nur“ ein Unglück?

Das Besondere an „Offenbarung 23“ sind nicht nur die ausgeklügelten Inhalte, die auf langen Recherchen basieren, sowie die akustisch sehr lebendige und spannende Hörspiel-Umsetzung, sondern vor allem auch die Riege bekannter Sprecher, deren Stimmen meist durch die Synchronisation von Hollywood-Stars in den Ohren der Hörer klingen dürften. Mit dabei sind Helmut Krauss, Till Hagen, Ulrike Stürzbecher, Michael Pan, Uve Teschner, Wolfgang Bahro, Jaron Löwenberg, Jan Spitzer, Martin Kessler, Katja Brügger oder auch Peter Weis.

Nicht mehr zur Verfügung standen allerdings die bisherigen Mitwirkenden David Nathan und Dietmar Wunder. Pobot machte aus der Not eine Tugend: „Alexander Turrek als neue Stimme von TRex alias Georg Brand ist ein wahrer Glücksfall – wenn man ihn hört, weiß man, warum er von unseren Facebook-Fans schon als würdiger Ersatz gefeiert wird.“ Wieder dabei ist Marie Bierstedt, die u.a. die Hollywood-Schauspielerinnen Kirsten Dunst und Kate Beckinsale synchronisiert – sie leiht der Figur „Nolo“ ihre Stimme.

„Als Schmankerl für die Fans treten im Hörspiel auch Xavier Naidoo und 'Tagesschau'-Sprecher Jens Riewa facettenreich in Erscheinung“, freut sich Sebastian Pobot über das Mitwirken der prominenten Gäste. Dazu Xavier Naidoo, Deutschlands erfolgreichste Soulstimme: „Ich bin schon seit der ersten Stunde Fan der 'Offenbarung 23'-Hörspielserie, und so war es für mich eine große Ehre, als ich gefragt wurde, Sprecher bei einigen Folgen zu sein.“

Nach den neuen Folgen 42 und 43 arbeitet das Team von Highscore Music schon an den nächsten beiden Folgen: Während in „Die Zahl des Tieres“ (Folge 44) eine vergessene Videodatei des toten Hackers Tron die Aufmerksamkeit des Berliner Studenten Georg Brand weckt, entdeckt er in „Rheingold“ (Folge 45) das düstere Geheimnis des gleichnamigen historischen Zuges – um am Ende mittendrin zu sein in der turbulenten Jagd nach dem wahren Hort des Nibelungen-Schatzes.

Sebastian Pobot weiß mit einem Wunsch auch gleichzeitig die Neugier zu wecken: „Ich bin sehr gespannt, wie die neuen Folgen bei den Fans ankommen werden, und hoffe, dass sie sie genauso gelungen finden wie unser ganzes Team. Denn unser Ziel war es, die neue Staffel auf die nächsthöhere Stufe zu heben. Die Themenauswahl, die Musiken und die Produktion sind insgesamt noch etwas düsterer und erwachsener.“

Informationen zum Label und seinem Programm finden Interessierte im Internet auf www.highscoremusic.com, bei Twitter auf http://twitter.com/highscoremusic sowie immer aktuell auf der Facebook-Seite www.facebook.com/highscoremusic.fans .

Über Highscore Music

Highscore Music gilt als Spezialist für das Lizenzieren musikalischer und literarischer Stoffe und hat sich vor allem mit dem „Heben von Hörspiel-Schätzen“ einen Namen gemacht. So konnten bisher zahlreiche Produktionen neu auf den Markt gebracht werden, zum Beispiel „Professor van Dusen“, „Als die Autos rückwärts fuhren“, „Schubiduu…uh“, die „Hörspielmusiken“ der „Drei ???“ und des Kult-Labels EUROPA, die Serie „Detektiv Kolumbus & Sohn“, „Scotland Yard“, alle Folgen der Verschwörungsserie „Offenbarung 23“ sowie mehrere weitere Kultproduktionen.

Herr Sebastian Pobot

Highscore Music e.K.
Harthauserstr. 70
81545 München
Deutschland

EMail:Kontakt aufnehmen
Website:www.highscoremusic.com
Telefon:0178 / 5190409
<h1>Neue Verschwörungstheorien von Jan Gaspard: Hörspiel-Kult „Offenbarung 23“ wird am 21. September fortgesetzt</h1><h2>Hörbuchverlag Highscore Music setzt die erfolgreiche Hörspielserie mit komplett neu produzierten Folgen fort – geschrieben vom Originalautor</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Von Obi-Wan über Siri bis Indi-Perle: Hörangebote auf der Leipziger Buchmesse

Die Drei ist eine magische Zahl – für Freunde von Hörbüchern gilt dies in den kommenden Tagen ganz besonders, denn auf der Leipziger Buchmesse (17. bis 20. März) ist es seit ...

13.03.2016 10:18 Uhr in Kultur und Vermischtes
 

Ein Düsseldorfer Detektiv auf einer Kölner Bühne? Das wird spannend – bei der 2. „Hörspiel-Arena auf Tour“ am 7./8. Juni im Kölner Kulturbunker

Mitreißend, fesselnd und unterhaltsam wie Theaterstücke auf der Bühne: Gleich zwei Kriminalgeschichten als Live-Hörspiele mit Musik, Geräuschen, Licht- und Sound-Effekten ...

03.05.2013 19:09 Uhr in Events und Preise und Entertainment
 

Von Hörspiel-Experten empfohlen: Science-Fiction-Parodie „CUNGERLAN“ steigert sich in Folge 2 zur „Flucht aus höchster Gefahr“

Pünktlich zum Veröffentlichungstermin freut sich der Kölner Ohrland Verlag über zahlreiche gute Kritiken: Auch der zweite Teil der aufwändigen ...

22.11.2012 19:27 Uhr in Kultur und Entertainment