Pressemitteilung

09.08.2012 11:50 Uhr in Events und Preise und Gesundheit

Oberbauchbeschwerden: Wenn Gallensteine zum Problem werden

„Patientenakademie“ im HELIOS Klinikum Emil von Behring in Berlin-Zehlendorf am 15. August 2012


(Mynewsdesk) Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Patientenakademie“ lädt das HELIOS Klinikum Emil von Behring, Prof. Dr. med. Marc H. Jansen, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie, zu einem Expertenvortrag am Mittwoch, 15. August 2012 ab 18 Uhr in den Hörsaal (Haus E) ein. Prof. Dr. med. Jansen erläutert Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten bei Gallensteinleiden und steht im Anschluss an seinen Vortrag für Fragen zur Verfügung.

Die Galle ist eine grünlichgelbe Flüssigkeit, die von der Leber produziert und über die Gallengänge in den Darm geführt wird. Sie dient vorwiegend zur Fettverdauung. Gallensteine bestehen aus verfestigter Gallenflüssigkeit. Solange sie in der Gallenblase liegen ohne Beschwerden zu verursachen, sind sie unproblematisch und bedürfen keiner Therapie.

Gallensteine treten bei ungefähr jedem sechsten Deutschen auf, aber nur ca. 25% der Betroffenen entwickeln tatsächlich Beschwerden. Diese Beschwerden zeichnen sich durch Schmerzen im rechten Oberbauch aus, welche auch in den Rücken oder die Schulter ausstrahlen können. In diesem Fall sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden, um mögliche spätere Komplikationen zu verhindern. Mittels der Sonographie, einer Ultraschalluntersuchung, können die Gallensteine nachgewiesen werden.

Prof. Dr. med. Marc Jansen, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie, erläutert im Rahmen der Patientenakademie chirurgische, vor allem minimalinvasive und damit schonende, Therapiemöglichkeiten bei Gallensteinleiden.

In der Veranstaltungsreihe „Patientenakademie“ informiert das HELIOS Klinikum Emil von Behring jeden Monat über interessante Themen aus verschiedenen medizinischen Fachbereichen. Chef- und Oberärzte der Klinik berichten zu unterschiedlichen Themen rund um Gesundheit und Medizin und geben den Besuchern die Möglichkeit, sich über das jeweilige Krankheitsbild sowie über aktuelle Entwicklungen in der Medizin ausführlich zu informieren. Im Anschluss gibt es Gelegenheit für individuelle Fragen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie im HELIOS Klinikum Emil von Behring behandelt schwerpunktmäßig Patienten mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Bauchspeicheldrüse, der Leber und Gallenwege sowie der endokrinen Organe, wobei möglichst die schonende minimalinvasive Operationstechnik eingesetzt wird.

Klinikkontakt:
HELIOS Klinikum Emil von Behring
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie
Walterhöferstr. 11, 14165 Berlin
Chefarzt: Prof. Dr. med. Marc H. Jansen
Telefon: (030) 81 02–13 25
E-Mail: claudia.rhinow@helios-kliniken.de
www.helios-kliniken.de/berlin-behring

Nächste Patientenakademie:
Mittwoch, 19. September 2012, 18 bis 19.30 Uhr
Schmerzen in der Hüfte – richtig vorbeugen und behandeln
Prof. Dr. med. Jörg Scholz, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Zentrum für Gelenkmedizin

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 73 eigene Kliniken, darunter 50 Akutkrankenhäuser mit sechs Maximalversorgern in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin und Wuppertal sowie 23 Rehabilitationskliniken. Darüber hinaus hat die Klinikgruppe 32 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der HELIOS Konzernzentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 2,7 Millionen Patienten, davon mehr als 750.000 stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 23.000 Betten und beschäftigt über 43.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2011 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 2,7 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Susanne Böttcher
Junior Referentin PR/Marketing
Telefon: +49 (30) 81 02-11 91
Telefax: +49 (30) 81 02- 411 91
Mobil: +49 152 54 777 505
E-Mail: susanne.boettcher@helios-kliniken.de
http://www.helios-kliniken.de/klinik/berlin-zehlendorf.html

<h1>Oberbauchbeschwerden: Wenn Gallensteine zum Problem werden</h1><h2>„Patientenakademie“ im HELIOS Klinikum Emil von Behring in Berlin-Zehlendorf am 15. August 2012</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Amazon: Expansion ist keine Verlagerung – Beschäftigte brauchen Schutz durch Tarifverträge

Mit Berichten über Pläne des Versandhandelsunternehmens Amazon, demnächst drei Logistikzentren in Polen und Tschechien aufzubauen, werden aktuell bei den Amazon-Beschäftigten ...

01.10.2013 15:42 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

W&W-Konzern kommt bei Stellenabbau voran

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat bei ihrem Stellenabbau deutliche Fortschritte erzielt. Wie bereits im Frühjahr 2013 bekannt gegeben, sollen bis Ende 2015 von ...

01.10.2013 15:30 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

Gesetzlicher Mindestlohn und Qualifizierungsoffensive müssen Vorrang für neue Bundesregierung haben

„Beschäftigte und Arbeitslose können sich ein langes Lavieren bei den Koalitionsverhandlungen nicht leisten. Derzeit arbeiten Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im ...

01.10.2013 15:21 Uhr in Wirtschaftspolitik und Finanzen