04.10.2012 14:21 Uhr in Gastronomie und Unternehmen

And the winner is...

Systemgastronomie-Preis 2012 geht an Bundesagentur für Arbeit


(Mynewsdesk) „Wir haben in den letzten Jahren enorme Flexibilität und Unterstützung von einer Stelle erfahren, bei der man dies vielleicht nicht spontan vermuten möchte: Bei der größten Behörde Deutschlands.“, so Stefan Kost, Vizepräsident des Bundesverbandes der Systemgastronomie (BdS) in seiner Laudatio. Der Deutsche Systemgastronomie-Preis geht im Jahr 2012 an die Bundesagentur für Arbeit (BA). Kost betonte insbesondere den Einsatz der BA rund um die Berufsberatung, bei der Ausbildung und Tätigkeit in der Systemgastronomie praxisnah und kompetent vermittelt werde. Diese positiven Impulse finden sich auch in der Zusammenarbeit mit dem örtlichen Arbeitgeberservice: „Die Systemgastronomie spürt heute eine starke Wertschätzung für ihre Aus- und Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit. Diese tut der Branche gut und ist gleichzeitig ein Ansporn der damit verbundenen Verantwortung gerecht zu werden.“, so Stefan Kost.

Stellvertretend für die vielen engagierten Mitarbeiter der BA nahm Frau Dr. Nicole Cujai die Auszeichnung entgegen. Sie hob insbesondere die vielfältigen Chancen des noch jungen Ausbildungsberufs zum/zur Fachmann/-frau für Systemgastronomie für junge Menschen in einer wachsenden Branche hervor. Die Ausbildung in der Systemgastronomie stelle heute eine echte Alternative zu gängigen und bekannten Traditionsberufen dar.

Die Bundesagentur für Arbeit war zuvor von einer hochkarätigen Jury aus über 20 Nominierungen als Preisträger gewählt worden. Jury-Mitglieder des Deutschen Systemgastronomie-Preises 2012 waren: Dietmar W. Hoffmann (Nordsee), Professor Matthias Horst (Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde), Michaela Král'ovská (Burger King), Conrad Krödel und Claudia Letzner (Preisträger 2011, Berufsschule Elmshorn), Anja Lottmann (lottmann pr), Annette Mützel (foodservice solutions), Manfred Parteina (Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft), Petra Schäfer (freie Journalistin), Nicolas von Sobbe (McDonald’s), Jörg Schuster (PepsiCo), Marco Theimer (24 Stunden Gastlichkeit) und Dr. Hilmar Walde (Brita Professional).

Der Deutsche Systemgastronomie-Preis ehrt besondere Verdienste um die Branche Systemgastronomie. Im Jahr 2011 fiel die Wahl auf Claudia Letzner und Conrad Krödel von der Berufsschule Elmshorn. Durch ihren unermüdlichen Einsatz ist der Teamcup der Systemgastronomie entstanden, der mit rund 100 Teilnehmern heute sogar die größte Ausbildungsmeisterschaft der Systemgastronomie ist.

<h1>And the winner is...</h1><h2>Systemgastronomie-Preis 2012 geht an Bundesagentur für Arbeit </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) Pressemappe zur Pressemappe
 

Der Bundesverband der Systemgastronomie wächst mit neuen Mitgliedern und blickt optimistisch in die Zukunft

Stuttgart, 22. Mai 2014 - Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) präsentiert sich auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung in Stuttgart optimistisch im Hinblick auf das ...

 

Neuer BdS-Vizepräsident

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) hat seit dem 1. April 2014 einen neuen Vizepräsidenten. Mit Alexander van Bömmel ist erstmals ein Vertreter der Franchisenehmer an der ...

 

BdS-Präsident Wolfgang Goebel begrüßt GinYuu als neues Verbandsmitglied

„GinYuu ist eine vielversprechende Marke, die von erfahrenen Systemgastronomen geführt wird. Ich freue mich, dass dieses aufstrebende Unternehmen dem BdS beigetreten ist.“, sagte ...