Pressemitteilung

16.03.2012 12:00 Uhr in Gesundheit und Eltern

100 Euro Zuschuss für Glattflächenversiegelung bei fester Zahnspange

Mehr für Familien: Neue Zusatzleistung der BKKVBU


(Mynewsdesk) (Berlin, 16. März 2012) Ab sofort können Versicherte der BKK•VBU von einer neuen Zusatzleistung profitieren: Als einzige Krankenkasse bezuschusst die BKK VBU die Glattflächenversiegelung bei einer festen Zahnspange. Die Mehrleistung, die rückwirkend ab 1. Januar gilt, wurde jetzt vom Bundesversicherungsamt genehmigt.

Seit Anfang des Jahres gibt der Gesetzgeber den Krankenkassen wieder mehr Hand-lungsspielräume bei der Gestaltung ihrer Leistungsangebote. „Wir haben diese Chance schnell genutzt“, erklärt Andrea Galle, Vorstand der BKK VBU, „und zahlen Eltern einen Zuschuss von 100 Euro zur sogenannten Glattflächenversiegelung, wenn ihren Kindern eine feste Zahnspange verordnet wird. Damit übernimmt die BKK VBU eine Vorreiterrolle beim Zahnschutz.“ Mit der neuen Leistung weitet die BKK VBU ihr spezielles Paket an Zusatzangeboten für Familien, das unter anderem zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für Schwangere, einen Baby-Bonus von bis zu 190 Euro und kostenfreie Kinderkurse beinhaltet, aus.

Zahnspangen sind weit verbreitet

Fehlstellungen der Zähne kommen bei Kindern oft vor. Rund 60 Prozent aller Kinder in Deutschland tragen eine lose oder feste Zahnspange. Zwei Drittel von ihnen haben eine festsitzende Klammer, die auch als Multitband-Spange oder Multibracket-Gerät bezeichnet wird. Mit Hilfe der Spange werden die Zähne ganz präzise in die richtige Stellung gebracht. „Eine feste Zahnspange ist eine sehr gute Behandlungsmethode, aber sie erschwert die Zahnpflege“, erklärt Christina Tietz, Zahnärztin der BKK VBU. Denn bei einer festen Spange werden die Brackets genannten kleine Knöpfe aus Me-tall, Kunststoff oder Keramik auf die Zähne geklebt und mit individuell gebogenen Bändern und Bögen verbunden. Im Umfeld der kleinen Plättchen können sich Spei-sereste hartnäckig festsetzen. Sie sind ein idealer Nährboden für Bakterien, die unter der Spange die Zahnhartsubstanzen schädigen. Die betroffenen Zähne entkalken – es bilden sich weiße Flecke – und sind anfällig für Karies.

Schutzlack hilft

„Hinter dem sperrigen Begriff Glattflächenversiegelung verbirgt sich eine äußerst sinnvolle Maßnahme, um diesen Folgen vorzubeugen“, betont Christina Tietz. Bevor die Brackets auf die Zähne geklebt werden, werden sie mit einem speziellen Schutz-lack versiegelt. „Danach ist das Risiko, dass es zu einer Entkalkung oder gar Karies kommt, sehr viel geringer als vorher“, so die Fachfrau. Natürlich sei eine besonders gründliche Zahnreinigung aber weiterhin unbedingt notwendig.

Bisher musste dieser zusätzliche Schutz allein von den Eltern getragen werden. Die BK •VBU bezuschusst jetzt als einzige Krankenkasse die Glattflächenversiegelung. „Damit wollen wir den Eltern einen Anreiz bieten, in die Gesundheit ihrer Kinder zu investieren“, macht Andrea Galle das Engagement der BKK VBU deutlich.

Die Erstattung ist denkbar einfach. Nachdem der Kieferorthopäde die Glattflächen-versiegelung vorgenommen hat, reichen die Eltern die Rechnung bei der BKK VBU ein und erhalten den Zuschuss zeitnah auf ihr Konto.

BKK VBU 2012

Die BKK VBU ist mit über 400.000 Versicherten die größte Betriebskrankenkasse mit Sitz in Berlin. Sie gehört zu den 30 größten Krankenkassen Deutschlands und ist bundesweit an 30 Standorten vertreten. Neben den gesetzlichen Leistungen profitieren BKK VBU-Versicherte von bezuschussten Präventionsprogrammen, außergewöhnlichen Zusatzleistungen wie dem Babybonus und einer vom TÜV Thüringen mit „Sehr gut“ zertifizierten Servicequalität. Die BKK VBU erhebt bis 2014 keinen Zusatzbeitrag. Weitere Informationen unter www.meine-krankenkasse.de

<h1>100 Euro Zuschuss für Glattflächenversiegelung bei fester Zahnspange
</h1><h2>Mehr für Familien: Neue Zusatzleistung der BKKVBU </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Kleine Box rettet Zähne

(Berlin, 13. September 2013). Max ist beim Schulsport gestürzt – und hat sich einen Zahn ausgeschlagen. Wenn er damit zum Zahnchirurgen kommt, kann der Zahn replantiert werden. ...

13.09.2013 13:54 Uhr in Gesundheit und Medizinische Neuheiten & Wirkstoffe
 

Pflegeberatung kommt kassenübergreifend an

(Berlin, 30. Mai 2012) Vor einem Jahr hat der Pflegestützpunkt Lichtenberg an der Rummelsburger Straße 13 seine Arbeit aufgenommen. Der jüngste Pflegestützpunkt Berlins, der in ...

30.05.2012 11:20 Uhr in Gesundheit und Eltern
 
Bewährte Hausmittel für iPhones und Android Smartphones
  (Pressemitteilung)

Bewährte Hausmittel für iPhones und Android Smartphones

(Berlin, 29. März 2012) Was tun bei Kopfschmerzen? Wie wird ein Wadenwickel richtig angelegt? Antworten auf diese und viele andere Fragen finden Nutzer von Smartphones in der neuen kostenlosen Hausmittel-App der BKK VBU. Wer kennt das nicht: Es ist Wochenende und von einer Minute zur nächsten kratzt der Hals, fiebert der Nachwuchs oder brennt die Haut. Es gibt eine Vielzahl ...

29.03.2012 14:05 Uhr in Gesundheit und Familie
Pressemitteilung enthält BilderBild