Pressemitteilung

10.12.2013 13:15 Uhr in Gesundheit und Naturmedizin

Das Kreuz mit dem Kreuz

Kytta-Balsam® f: Einzigartiges Wirkkonzept hilft schnell und stark bei Rückenschmerzen


(Mynewsdesk) Darmstadt, 10. Dezember 2013 – Rückenschmerzen kennt fast jeder. Ein Großteil der Bevölkerung leidet darunter: die einen unter akuten, die anderen sogar unter chronischen Rückenschmerzen. Der wärmende Schmerzbalsam Kytta-Balsam® f hilft durch seine einzigartige, hochwirksame Kombination mit synergistischem Effekt zweier Wirkstoffe schnell und stark gegen Rückenschmerzen.

Muskelverspannung, Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Ischias-Schmerzen: In Deutschland haben sich Rückenschmerzen zu dem meist verbreiteten Schmerzproblem entwickelt und sind zu einer Volkskrankheit geworden. Etwa 20 Millionen Menschen leiden regelmäßig unter Rückenschmerzen. Zwei Drittel der Bundesbürger klagen mindestens einmal im Jahr über ein Rückenleiden. Die unangenehmen Schmerzen sind zu einer der häufigsten Ursachen für Krankschreibung und Frühverrentungen geworden. Heutzutage setzt der Verschleiß aber auch immer häufiger schon in jüngeren Jahren ein.

Akute Rückenschmerzen können viele Ursachen haben

Eine ungesunde Lebensweise sowie Bewegungsmangel, einseitige Belastungen und langes Sitzen vor dem Computer gehören zu den Hauptursachen von Rückenschmerzen. Auch Übergewicht und Fehlhaltungen sowie psychische Ursachen, wie z.B. Stress am Arbeitsplatz oder im Alltag sind nicht zu unterschätzen. Physische und psychische Ursachen können sich dabei auch gegenseitig beeinflussen. Die häufigsten Auslöser für akute Rückenschmerzen sind überdehnte Bänder, verspannte Muskeln oder verkürzte Sehnen.

Durch tägliche Belastungen ist es durchaus normal, dass sich im Alter Verschleißerscheinungen an den Bandscheiben bemerkbar machen. Auch in Folge einer schwachen Bauch- und Rückenmuskulatur kann es zu Verletzungen kommen, die dann im Laufe der Zeit einen Bandscheibenvorfall hervorrufen können. Wer erst einmal erkrankt ist, muss oft schlimme Schmerzen erleiden. Um diesen Abnutzungserscheinungen vorzubeugen, ist es wichtig, dass Warnsignale schnell erkannt werden und Vorbeugungsmaßnahmen getroffen werden.

Schnelle Hilfe bei akutem Rückenleiden

Glücklicherweise sind etwa neunzig Prozent der Rückenschmerzen unkompliziert, so dass man selbst etwas dagegen tun kann. Als konservative Therapiemöglichkeiten dienen eine leichte Bewegungstherapie sowie Akupunktur, manuelle oder Physiotherapie. Auch Wärme hilft nachweislich. Diese sorgt dafür, dass die Durchblutung angeregt wird und somit die versteifte Muskulatur lockert und entspannt.

Das unangenehme Rückenleiden sollte keinesfalls zum täglichen Begleiter werden. Bei akuten Rückenschmerzen gibt es eine schnell und stark wirkende Hilfe aus der Apotheke: Kytta-Balsam® f enthält eine einzigartige, hocheffektive Wirkstoff-Kombination. Dabei ergänzen sich die schmerzlindernde Wirkung des Beinwellwurzelextrakts und die muskelentspannende Wirkung von Wärme. Bereits direkt nach dem Einreiben ist der wohltuende Wärmeeffekt an der betroffenen Körperregion spürbar. Zusätzlich wirkt der Beinwellwurzel-Extrakt entzündungshemmend und abschwellend führt so zu einer schnellen und starken Linderung der Rückenschmerzen.

Wirksamkeit durch klinische Studie belegt

Die starke Wirksamkeit der Beinwellwurzel geht auf eine lange Tradition bei Erkrankungen des Bewegungsapparates zurück. Dieser Therapieansatz, kombiniert mit der muskelentspannenden Wirkung von Wärme, ergibt eine hochwirksame, einzigartige Kombination mit synergistischem Effekt. Dies belegt auch eine aktuelle Studie, in der aufgezeigt wurde, dass akute Rückenschmerzen mit Kytta-Balsam® f um 88,2% reduziert werden konnten. Das war deutlich besser als Wärmetherapie alleine (67,5%). Überzeugend war zudem der schnelle Wirkeintritt: Bereits nach einer Stunde reduzierten sich die Bewegungsschmerzen um 25 %. Beim Ruheschmerz konnte sogar eine Linderung von 91% erzielt werden.

Für jeden Schmerz die passende Therapie

Mit Kytta-Balsam® f stehen vier verschiedene Kytta-Präparate als topische Schmerztherapie aus einer Hand für unterschiedliche Bedürfnisse zur äußeren Anwendung zur Verfügung: Die klassische Kytta-Salbe® f hilft nachweislich effektiv bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen, bei akuten Rückenschmerzen sowie bei Kniegelenksarthrose. Dasselbe gilt für die geruchsneutrale Salbe, die den zusätzlichen Vorteil einer völlig unauffälligen Anwendung besitzt und daher speziell für die Anwendung tagsüber und unterwegs geeignet ist. Kytta-Plasma® f wurde speziell für die Anwendung als Umschlag entwickelt.




Merck Selbstmedikation GmbH

Merck ist ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Pharma und Chemie. Mit seinen vier Sparten Merck Serono, Consumer Health, Performance Materials und Merck Millipore erwirtschaftete Merck im Jahr 2013 Gesamterlöse von rund 11,1 Mrd €. Rund 38.000 Mitarbeiter arbeiten für Merck in 66 Ländern daran, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, den Erfolg seiner Kunden zu steigern und einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen zu leisten. Merck ist das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt – seit 1668 steht das Unternehmen für Innovation, wirtschaftlichen Erfolg und unternehmerische Verantwortung. Die Gründerfamilie ist bis heute zu rund 70 Prozent Mehrheitseigentümerin des Unternehmens. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Ausnahmen sind Kanada und die USA, wo das Unternehmen unter der Marke EMD bekannt ist.

Merck Selbstmedikation GmbH
Frankfurter Strasse 250
64293 Darmstadt

Website:www.merckselbstmedikation.de
Telefon:+49 6151 856-0
Fax:+49 6151 856-2203
<h1>Das Kreuz mit dem Kreuz</h1><h2>Kytta-Balsam® f: Einzigartiges Wirkkonzept hilft schnell und stark bei Rückenschmerzen</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Jeder Schuss ein Treffer?  (Pressemitteilung)

Jeder Schuss ein Treffer?

Windpocken (Varizellen) sind eine hoch ansteckende Virus-Erkrankung, die vorrangig durch Tröpfcheninfektion beim Niesen, Husten oder Sprechen übertragen wird. Wer sie noch nicht hatte und nicht gegen Varizellen geimpft wurde, steckt sich beim Kontakt mit einem erkrankten Menschen fast immer an – dazu reicht es sogar schon, sich nur mit ihm im selben Raum aufzuhalten. Am 10. Juni ...

27.06.2016 09:18 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
„Krankheitsübertragung durch Zeckenstich?“ (Pressemitteilung)

„Krankheitsübertragung durch Zeckenstich?“

Zecken haben von Februar bis Oktober Saison. Liegt die Temperatur über fünf Grad Celsius, werden die Blutsauger aktiv. Sie können beim Blutsaugen gefährliche Erreger, wie die der FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) und der Borreliose auf den Menschen übertragen. FSME ist eine Viruserkrankung, für die es noch keine Therapie gibt. Eine Ansteckung kann schwere ...

31.05.2016 10:00 Uhr in Gesundheit und Medizinische Neuheiten & Wirkstoffe
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Experteninterview: Windpocken – eine hochansteckende Krankheit (Pressemitteilung)

Experteninterview: Windpocken – eine hochansteckende Krankheit

Windpocken sind eine hochansteckende Infektionskrankheit, die vor allem bei Kindern vorkommt. Nicht selten werden die Windpocken verharmlost, obwohl auch hier schwere Verläufe vorkommen. In der Zeit vor der allgemeinen Impfempfehlung im Jahr 2004 gab es pro Jahr etwa 750.000 Erkrankungen. Davon bekamen etwa 40.000 Kinder Mittelohr- oder Lungenentzündungen, Bronchitis oder sogar ...

30.05.2016 10:54 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild