Pressemitteilung

10.01.2011 13:00 Uhr in Gesundheit

Dr. med. Guido Kemmeries: Notfallmediziner durch und durch

(Mynewsdesk) Dr. med. Guido Kemmeries ist neuer Ärztlicher Leiter der konservativen Notaufnahme (M8). Sein Medizinstudium hat er 1999 an der Ruhr-Universität Bochum abgeschlossen. Der 40-Jährige ist Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, spezielle Intensivmedizin sowie Notfallmedizin. Zwischen 1999 und 2003 war der gebürtige Düsseldorfer am Knappschaftskrankenhaus in Bottrop, im Klinikum Duisburg und am St. Clemens Hospital in Geldern jeweils in der Inneren Medizin tätig.



Im Sommer 2003 wechselte Dr. Kemmeries als Stationsarzt in die Medizinische Klinik I (Kardiologie) des damals noch Städtischen Klinikums unter der Leitung von Chefarzt Prof. Heinrich Klues und beendete dort seinen Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. 2007 ließ er sich in einer eigenen internistisch-hausärztliche Praxis im Kreis Kleve (Issum) nieder. Doch seine Leidenschaft zur Notfallmedizin holte ihn schnell wieder ein: Ende 2008 zog es ihn zurück ins Krefelder Klinikum, wo er erst als Oberarzt und später als Leitender Oberarzt maßgeblich an der Umstrukturierung und Optimierung der konservativen Notfallversorgung beteiligt war.



Bis heute ist Dr. Guido Kemmeries in seiner mehr als 10-jährigen Tätigkeit als Notarzt mehr als 3000 Notarzteinsätze in Krefeld, Duisburg, Kleve und Meerbusch gefahren. Seit 2007 ist der erfahrene Internist regelmäßig als Leitender Notarzt im Einsatz und gehört seit 2010 als Mitglied zur leitenden Notarztgruppe der Stadt Krefeld. Als Ärztlicher Leiter verantwortet er zudem den Notarztstandpunkt der Feuerwehr Krefeld am HELIOS Klinikum Krefeld. Der leidenschaftliche Tennisspieler ist verheiratet und Vater zweier Kinder im Alter von fünf und sieben Jahren.

<h1>Dr. med. Guido Kemmeries: Notfallmediziner durch und durch</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Amazon: Expansion ist keine Verlagerung – Beschäftigte brauchen Schutz durch Tarifverträge

Mit Berichten über Pläne des Versandhandelsunternehmens Amazon, demnächst drei Logistikzentren in Polen und Tschechien aufzubauen, werden aktuell bei den Amazon-Beschäftigten ...

01.10.2013 15:42 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

W&W-Konzern kommt bei Stellenabbau voran

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat bei ihrem Stellenabbau deutliche Fortschritte erzielt. Wie bereits im Frühjahr 2013 bekannt gegeben, sollen bis Ende 2015 von ...

01.10.2013 15:30 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

Gesetzlicher Mindestlohn und Qualifizierungsoffensive müssen Vorrang für neue Bundesregierung haben

„Beschäftigte und Arbeitslose können sich ein langes Lavieren bei den Koalitionsverhandlungen nicht leisten. Derzeit arbeiten Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im ...

01.10.2013 15:21 Uhr in Wirtschaftspolitik und Finanzen