Ein Lichtschwert für die Tattoo - Freiheit

Neuer Laser lässt Tätowierungen sanft verschwinden und schont die Haut der Patienten


(Mynewsdesk) Berlin, 12.Juni 2013 Eine Tätowierung ist eine einschneidende, im Wortsinne: bestechende Erfahrung. Die gute Nachricht: Die Reue über die einstmalige Fehlentscheidung schmerzt weitaus stärker als eine professionelle Tattoo-Entfernung, vorausgesetzt, diese wird medizinisch fachgerecht durchgeführt. Die moderne Dermatologie rückt den ungewünschten Hautbildchen heute mit feinem Licht zu Leibe, effektiv und schonend zugleich.

Auf der kommenden Jahrestagung der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft e. V. (DDL, 14.06.-16.06.2013, Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam) unter der Leitung von Tagungspräsidentin Dr. med. Tanja C. Fischer präsentiert DocTattooRemoval, kurz: Doctare GmbH überzeugende Erfahrungswerte mit dem neuesten Multi-Mehrzweck-Laser.

BiAxis QS Medical Laser - The Next Dimension of Tattoo Removal Laser Systems

»Es gibt immer wieder Tattoos, die man mit ein bis zwei Behandlungen nahezu komplett entfernen kann. Das ist ein absolutes Novum. Im Schnitt ist die Anzahl der Laser - Therapiesitzungen bei den Patienten deutlich reduziert im Vergleich zu anderen Systemen. Die Ergebnisse sind gerade mit diesen Nd:YAG Lasern atemberaubend gut«, bemerkt Doktor Yael Adler, Privatärztin für Dermatologie, Phlebologie, Allergologie und Lasermedizin in Berlin dazu.

Als Mitglied des wachsenden Netzwerkes DocTattooentfernung.com, der Plattform für Laser-Dermatologen, kennt sie die qualitative Bandbreite. Auf dieser Webseite versammelt Doctare bundesweit die ›Jedi-Ritter‹ unter den Hautärzten: Nicht jeder Dermatologe versteht sich nämlich darauf, seine Patienten mit dem ›Lichtschwert‹ vom Tattoo zu befreien. Doch auch Spezialisten aus Tätowierbranche, Lasertechnik und öffentlichen Instanzen wie z.B. dem Bundesinstitut für Risikobewertung werden hier zurate gezogen.

Doctare begegnet einem wachsenden Trend unter den rund acht Millionen Tattoo-Trägern – nämlich den Club zu verlassen, sei es aus beruflichen, ästhetischen oder präventiven Gründen. Die neueste und modernste Generation der Medizintechnik, wie der BiAxis QS Medical Laser by HLS, ermöglicht medizinisch ausgebildeten Lasertherapeuten die weitgehend schmerzarme, narbenfreie und oft vollständige Entfernung von Tätowierungen. Diese Behandlungsart ist nicht mit chirurgischen Methoden oder gar abrasiven Gewaltkuren zu vergleichen. Abgesehen von großflächigen Tätowierungen, lassen sich auch Permanent Make-up und natürliche Alterungserscheinungen oder kleine Verletzungen erfolgreich mit den Wellenlängen 1064nm und 532nm behandeln.

Je nach Farbe ist die tätowierte Hautstelle mit einer passenden Laser-Licht-Wellenlänge zu behandeln. Der BiAxis quality switched, gütegeschaltete Neodym YAG-Laser hat sich bei der Laser-Tattooentfernung erfolgreich bewährt. Die technische Möglichkeit, die Wellenlängen sowie den Laserstrahldurchmesser rasch direkt am Handstück ohne Aufsatzwechsel an das jeweilige Behandlungsareal anzupassen, ist neben der Farbvielfalt des Tattoos ganz entscheidend für die Behandlungsgeschwindigkeit. Dabei werden die Tattoo-Farbpartikel unter der Haut für Bruchteile von Nanosekunden (6-20ns) zielgerichtet auf mehrere hundert Grad Celsius erhitzt.

Der Effekt ist aus dem Alltag bekannt: Dunkle Gegenstände heizen sich im Sonnenlicht stärker auf als helle – das Gleiche gilt für die Farbpigmente von Tätowierungen: Die dunklen Töne lassen sich besser auflösen als die hellen, die das Licht stark reflektieren und daher weniger Energie aufnehmen. Ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem professionellen Lasertherapeuten und die Probebehandlung eines kleinen Areals schaffen mehr Klarheit über den Behandlungsverlauf. Die Entfernung eines großflächigen, bunten Souvenirs aus der Vergangenheit kann i.d.R. mit sechs bis zwölf Sitzungen im Abstand von je vier bis sechs Wochen vollendet werden.

Ausführliche Informationen zum Thema Lasertherapeuten, Behandlungen, Risiken, Nebenwirkungen, Produkten und Services finden Sie unter www.doc-tattooentfernung.com und www.doctare.com

Doctare GmbH - Competence for professional Laser Application

Doc Tattoo Removal (kurz: Doctare)

Eine erfolgreiche, sanfte und effektive Laser-Tattooentfernung basiert auf Wissen, Qualität und Vertrauen!

Doctare GmbH
Lyckallee 26
14055 Berlin
Germany

EMail:Kontakt aufnehmen
Website:www.doc-tattoo-removal-laser.com
Telefon:+49 (0) 30 - 80 10 59 99
<h1>Ein Lichtschwert für die Tattoo - Freiheit</h1><h2>Neuer Laser lässt Tätowierungen sanft verschwinden und schont die Haut der Patienten</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von Doctare GmbH Pressemappe zur Pressemappe
 
Herbstzeit ist Laser-Zeit…! (Pressemitteilung)

Herbstzeit ist Laser-Zeit…!

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn geht das Jahr nun auch offiziell in die Abkühlung. Die Ärmel und Hosenbeine werden wieder länger, die sommerliche Freizügigkeit neigt sich ihrem Ende zu. Beste Bedingungen also, um mit einer Laser-Tattooentfernung zu beginnen! Merken Sie es? Unser größtes menschliches Organ, die Haut, signalisiert uns, dass wir mehr Wärme ...

 
Tätowierte Models – und der Frust beim Job  (Pressemitteilung)

Tätowierte Models – und der Frust beim Job

Models sind auch nur Menschen! Sie geben nicht ausschließlich das Vorbild für alle, die nicht im Rampenlicht stehen, sondern folgen oft selbst nur den von ihnen kreierten Mode-Trends ihrer Zeit. Tätowierungen gehören ganz sicher dazu. Und dabei sind die Stars und Sternchen oft nicht, wie man annehmen sollte, ganz vorne bei diesem Trend, sondern machen manchmal Dinge, die sie ...

06.08.2013 12:18 Uhr in Gesundheit und Vermischtes
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Tattoos (not) forever! (Pressemitteilung)

Tattoos (not) forever!

Seit die Industrie gelernt hat, potenzielle Konsumenten durch scheinbar individuelle Ansprachen in reale Käufer zu verwandeln, sind wir Bürger unter einen gewissen Entscheidungsdruck gekommen. Man kauft nicht einfach ein Getränk, ein Kleidungsstück oder ein Auto, man kauft ein Image – aber welches? Die unübersichtliche Zahl der Alternativen und die unbeantwortbare ...

24.07.2013 09:15 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält Bilder2 Bilder