Pressemitteilung

Gicht: wenn die Gelenke schmerzen

Wie kann man den Harnsäurespiegel regulieren?


(Mynewsdesk) Etwa 20% der Deutschen haben erhöhte Harnsäurewerte. "Der Harnsäurespiegel", so der Leiter des Instituts für Prävention und Ernährung in München, Prof. Dr. Jürgen Vormann, " spielt bei der Entstehung von Gicht zwar eine wichtige Rolle. Es kommen aber mehrere Faktoren zusammen.

Zunächst einmal eine bereits vorhandene Veranlagung für Gicht sowie eine ungünstige Ernährung. Wenn Fleisch zu oft auf dem Speiseplan steht, können die darin enthaltenen Purine (Eiweißverbindungen) den Harnsäurespiegel im Blut entscheidend erhöhen". Wenn der große Zeh plötzlich schmerzt oder andere Stellen des Körpers Alarmzeichen geben, haben sich Harnsäurekristalle ausgebildet und in den Gelenken, besonders oft an den Zehen oder Fingern eingelagert.

Wie kann man nun den Harnsäurespiegel regulieren? 
Empfehlenswert ist auf übermäßigen Fleischkonsum verzichten. Aber nicht nur Fleisch, sondern z. B. auch Hülsenfrüchte oder Schalen- und Krustentiere sind purinreich und sollten möglichst gemieden werden. Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt durch mineralstoffreiche Ernährung und basische Vitalstoffe aus der Apotheke (wie das klassische Basica) helfen, überschüssige Säure zu neutralisieren. "Der Abbau von Säure ist auch deshalb ratsam, weil sich die für den Schmerz verantwortlichen Harnsäurekristalle nur bei einer Übersäuerung ausbilden und absetzen können. Heute weiß man, dass auch Citrate die Ausscheidung der Purine unterstützen können. Ein weiterer Tipp: Wer gichtgefährdet ist, sollte Fastenkuren oder Diäten nur nach Rücksprache mit dem Arzt machen", so der Ernährungsexperte Prof. Dr. Vormann.

Weitere Informationen: www.arbeitskreis-citratforschung.de

Protina Pharm. GmbH: Über 100 Jahre Erfahrung mit Mineralstoffen

Veränderung als Konstante

So wie sich unsere Umwelt ständig verändert, so ändern sich auch unsere Lebensbedingungen. In gleichem Maße steigen damit auch die Anforderungen an Produkte, die unserer Gesundheit dienen und das Wohlbefinden steigern.

Auch Protina hat sich in den letzten 100 Jahren stets verändert, um neue und verbesserte Produkte zu entwickeln und den aktuellen Bedürfnissen unserer Kunden gerecht werden.

Protina blickt auf ein Jahrhundert Firmengeschichte zurück, in der die Gründer und ihre Nachfolger wissenschaftliche und produktionstechnische Erfahrungen gesammelt und verwirklicht haben. Dank ihrer Hilfe verfügen wir heute über ein profundes Wissen auf dem Gebiet der Verarbeitung von Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Eine Kompetenz, die wir pflegen und weiter ausbauen.

Wir entwickeln und produzieren patientengerechte Präparate, die unter strengen Produktionsrichtlinien in Ismaning bei München hergestellt werden. Dabei hat sich Protina Pharm. GmbH auf die Produktion von Mineralstoffpräparaten (Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel, diätetische Lebensmittel) spezialisiert. Mit unserer Produkt-Palette bewegen wir uns in innovativen, dynamischen Märkten. Dafür ist auch der Einsatz von neuen Technologien unverzichtbar. Wir investieren kontinuierlich in die eigene Entwicklungsabteilung, in neue Analysetechniken zur Qualitätssicherung und nutzen modernste Informations- und Produktionstechnologien. Für die höchste Qualität unserer Produkte.

Unser Engagement für das Wohlbefinden der Patienten beruht auf dem Dialog zwischen Verwender und der Wissenschaft. So entstehen, angepasst an neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, erfolgreiche Produkte für die Zukunft.

Weitere Informationen unter: www.protina.dewww.diasporal.de - www.basica.dewww.basica-intensivkur.dewww.basica-sport.de

Frau Andrea Beringer

Protina Pharmazeutische Gesellschaft mbH
Adalperostraße 37
85737 Ismaning
Deutschland

EMail:Kontakt aufnehmen
Website:www.protina.de
Telefon:089-996553-138
Mobil:0176-10 140 140
Fax:089-96 34 46
<h1>Gicht: wenn die Gelenke schmerzen</h1><h2>Wie kann man den Harnsäurespiegel regulieren?</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Die schnelle Gesellschaft (Pressemitteilung)

Die schnelle Gesellschaft

In einer Gesellschaft, in der die meisten Aufgaben am besten sofort erledigt werden müssen, bleibt für Verschnaufpausen immer weniger Zeit. Ein Termin jagt den nächsten. Deadlines setzen die Mitarbeiter zusätzlich unter Druck. Diese grundlegende Überforderung führt viele Menschen an den Rand ihrer Kräfte. Besonders am Jahresende ist bei den meisten zunehmend die ...

05.11.2013 12:21 Uhr in Gesundheit und Vermischtes
Pressemitteilung enthält Bilder3 Bilder
 
Jetzt steht endlich fest: Magnesiummangel bedeutet ein höheres Risiko an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken (Pressemitteilung)

Jetzt steht endlich fest: Magnesiummangel bedeutet ein höheres Risiko an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken

Alleine in Deutschland leiden über 8 Mio. Menschen unter Diabetes mellitus Typ 2. Interessanterweise zeigen neuere Untersuchungen, dass bei bis zu 50 % der Diabetiker der Magnesiumspiegel im Blut zu gering ist. Was viele Diabetiker gar nicht wissen: Auch übliche, weit verbreitete Medikamente für Diabetiker tragen mit zu dieser Magnesiumunterversorgung bei. Wenn nicht reagiert wird, ...

25.10.2013 10:00 Uhr in Gesundheit und Wellness & Ernährung
Pressemitteilung enthält Bilder5 Bilder Pressemitteilung enthält InfografikenInfografik
 
Magnesium – das Überlebensmineral (Pressemitteilung)

Magnesium – das Überlebensmineral

Jutta Doebel, Apothekerin, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Gesundheitsexpertin, Erftstadt bei Köln: „Magnesium ist das ‚Entspannungs-Mineral‘ schlechthin. In richtiger Form und Dosierung wirkt es nicht nur bei Wadenkrämpfen sondern auch bei Migräne und hat günstigen Einfluss auf den Blutdruck und den Herzrhythmus.“ Prof. Dr. Jürgen ...

17.10.2013 16:24 Uhr in Gesundheit und Medizinische Neuheiten & Wirkstoffe
Pressemitteilung enthält Bilder4 Bilder