Pressemitteilung

03.01.2011 16:30 Uhr in Gesundheit

HELIOS Klinik Hettstedt rückt “Chronische Rückenschmerzen – Das multimodale Therapiekonzept“ im Jahr 2011 in den Fokus der neuen Veranstaltungsreihe

(Mynewsdesk) Nach dem großen Erfolg unserer Informationsveranstaltungen zum Thema: „Wenn jede Bewegung schmerzt – Gelenkersatz als Ausweg“ (es waren im Jahr 2010 neun Veranstaltungen mit mehr als 350 Teilnehmern), rücken wir "Chronische Rückenschmerzen - Das multimodale Therapiekonzept" in den Fokus unserer Vortragsreihe im Jahr 2011.


Einladung zur ärztlichen Vortragsreihe:

* Donnerstag, 13.01.2011, 18.00 Uhr, in 06246 Bad Lauchstädt im Hotel und Restaurant Lindenhof, Lindenstraße 21;
* Donnnerstag, 31.03.2011, 18.00 Uhr, in 06333 Quenstedt im Kulturhaus zum Greml, Welbslebener Straße 3



Referent: Thomas Bier, Oberarzt im Kollegialsystem des Orthopädisch-traumatologischen Zentrums der HELIOS Klinik Hettstedt



Schmerzen in der Wirbelsäule über Monate, oder sogar Jahre, lassen sich nur schwer ertragen. Sie schränken die Lebensqualität und die körperliche Belastbarkeit stark ein. Oftmals haben die Patienten einen mehrjährigen Leidensweg hinter sich und wurden bereits mit vielschichtigen Medikamenten und physikalischen Methoden behandelt.



Die Ursachen der Rückenbeschwerden lassen sich durch gezielte Befragung und klinische Untersuchung des Patienten sowie durch die Auswertung von Röntgen- und anderen Bildbefunden bestimmen. Aus den Symptomen des Patienten und den vollständigen Untersuchungsergebnissen leiten wir in der HELIOS Klinik Hettstedt das notwendige Behandlungskonzept ab. Dabei ist es in keinem anderen Bereich der Orthopädie so wichtig wie bei Rückenschmerzen, dem Patienten eine auf ihn zugeschnittene Therapie zukommen zu lassen.



Unter Beachtung der jeweiligen Beschwerden und des bisherigen Krankheitsverlaufs führen wir eine multimodale, das heißt fach- und methodenübergreifende, Schmerztherapie durch. Dabei wirken Orthopäden, Radiologen, Schmerz-, Physio-, Ergo- und Psychotherapeuten sowie Pflege- und Sozialdienst in unserer Klinik intensiv zusammen. Vorrangige Ziele sind, die Schmerzen zu verringern, die Beweglichkeit zu steigern und eine Operation zu vermeiden.



Unsere Vortragsreihe soll den Betroffenen eine Hilfestellung geben. Wie entstehen Rückenschmerzen? Welche Möglichkeiten der Linderung gibt es? Wann ist eine Heilung möglich? Wie kommt man mit Restbeschwerden zurecht? Diese und weitere Fragen wird Thomas Bier, Oberarzt im Orthopädisch-traumatologischen Zentrum der HELIOS Klinik Hettstedt, an diesen Abenden beantworten und häufige Krankheitsursachen, diagnostische Notwendigkeiten und hilfreiche Behandlungskonzepte erläutern. Dabei werden Begriffe und Zusammenhänge rund um die Wirbelsäule verständlich erklärt.



Alle Interessierten und vor allem Betroffene sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

<h1>HELIOS Klinik Hettstedt rückt “Chronische Rückenschmerzen – Das multimodale Therapiekonzept“ im Jahr 2011 in den Fokus der neuen Veranstaltungsreihe</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Amazon: Expansion ist keine Verlagerung – Beschäftigte brauchen Schutz durch Tarifverträge

Mit Berichten über Pläne des Versandhandelsunternehmens Amazon, demnächst drei Logistikzentren in Polen und Tschechien aufzubauen, werden aktuell bei den Amazon-Beschäftigten ...

01.10.2013 15:42 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

W&W-Konzern kommt bei Stellenabbau voran

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat bei ihrem Stellenabbau deutliche Fortschritte erzielt. Wie bereits im Frühjahr 2013 bekannt gegeben, sollen bis Ende 2015 von ...

01.10.2013 15:30 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

Gesetzlicher Mindestlohn und Qualifizierungsoffensive müssen Vorrang für neue Bundesregierung haben

„Beschäftigte und Arbeitslose können sich ein langes Lavieren bei den Koalitionsverhandlungen nicht leisten. Derzeit arbeiten Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im ...

01.10.2013 15:21 Uhr in Wirtschaftspolitik und Finanzen