Pressemitteilung

Neue Studie beweist: ulrich medical CT/MRT-Kontrastmittelinjektoren bieten Sicherheit und Hygiene auf höchstem Niveau

Die Studie „Automatic MDCT Injectors: Hygiene and Efficiency of Disposable, Prefilled, and Multidosing Roller Pump Systems in Clinical Routine“ von Priv.-Doz. Dr. med. Boris Buerke bestätigt: ulrich medical CT/MRT-Kontrastmittelinjektoren mit innovativer Rollenpumpentechnologie erfüllen höchste Hygieneanforderungen und sind äußerst effizient in der Bedienung.


(Mynewsdesk) Die Studie zielt darauf ab, potenzielle, mikrobiologische Kontamination, Zeiteffizienz und Handhabungskomfort eines Doppelkolbeninjektors* mit Einmalspritzen sowie mit vorgefüllten Spritzen im Vergleich mit einem Rollenpumpeninjektor für die MSCT in der klinischen Routine zu evaluieren. Das Ergebnis der Studie beweist eindeutig: Im Vergleich zu Doppelkolbeninjektoren* überzeugen die Rollenpumpeninjektoren durch ein Höchstmaß an Hygiene und sind wirtschaftlich sogar deutlich effizienter. „Die ulrich medical Kontrastmittelinjektoren entsprechen den höchsten hygienischen Anforderung der klinischen Routine, weisen keine mikrobiologische Kontamination auf und bleiben steril“, so Priv.-Doz. Dr. med. Boris Buerke, Universitätsklinikum Münster, Institut für Klinische Radiologie.

Innovative Technologie

ulrich medical Kontrastmittelinjektoren basieren auf der innovativen und patentierten Rollenpumpentechnologie mit einem zweiteiligen Schlauchsystem. Dieses besteht aus einem Pumpenschlauch für die Verwendung von bis zu 24 Stunden sowie einem Patientenschlauch für den Wechsel nach jedem Patienten. Die Sterilität des kompletten Schlauchsystems ist auch gegeben, wenn lediglich der Patientenschlauch pro Patient gewechselt wird.

Überzeugende Vorteile

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kolbenspritzinjektoren ist bei allen ulrich medical CT/MRT-Kontrastmittelinjektoren nur eine vordefinierte Flussrichtung der Medien möglich. Diese schließt eine untersuchungsbedingte retrograde Kontamination durch das System zuverlässig aus. Die Injektion erfolgt direkt aus den Medienbehältern, das Aufziehen von Kolben und/oder die Verwendung von Transfersets, wie bei herkömmlichen Kolbenspritzeninjektoren üblich, entfällt. Das geschlossene Kontrastmittelreservoir trägt damit zur Minimierung des Infektionsrisikos bei. Das durchdachte Gerätedesign wie beispielsweise eine schwenkbare Flaschenführung und die Halterung für Tropfbecher sorgen für ein sauberes und tropffreies Arbeiten.

Sichere Ausstattung

Medien-, Druck- und Luftsensoren garantieren eine sichere und zuverlässige Anwendung. Automatische Sicherheitsabfragen erlauben einen äußerst zuverlässigen Einsatz des Systems, und das mit nur wenigen Handgriffen. In zahlreichen bakteriologischen Studien und virologischen Gutachten wurde die hygienische Sicherheit detailliert geprüft und nachgewiesen.

Soziale Verantwortung

Das Thema Krankenhaushygiene rückt zunehmend in den Fokus. Jährlich ist von geschätzten 170.000 Infektionen und über 5.000 Todesfällen auszugehen. Deshalb ist die Notwendigkeit ausreichender Hygienemaßnahmen in der Radiologie unverzichtbar. Als Fördermitglied der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene unterstützt ulrich medical die Verhütung und Bekämpfung krankhaus- und praxisassoziierter Erkrankungen und trägt somit zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit von Patienten und Anwendern bei.

* Einsparpotenzial errechnet durch eine unabhängige Studie im Vergleich zum Doppelkolbeninjektor Stellant® CT Injection Systems des Herstellers MEDRAD Medizinische Systeme GmbH. Quellenhinweise: Spectaris (Hrsg., 2012): Ulrich GmbH & Co. KG: Kontrastmittelinjektoren CT/MRT XD 200x Serie & CT Motion. Ein System zur optimierten Kontrastmittelinjektion im CT und MRT, in Potenziale innovativer Medizintechnik: Verbesserter Patientennutzen trotz Einsparungen – ein Widerspruch?, 1. Auflage, Berlin, November 2012, Seite 21-28. Buerke et al. (2011): Automatic MDCT Injectors: Hygiene and Efficiency of Disposable, Prefilled, and Multidosing Roller Pump Systems in Clinical Routine, in AJR American Journal of Roentgenology, 197 (2), August 2011, W226-232.

Alle wichtigen Details finden Sie auf www.ulrichmedical.com.

ulrich medical - Faszination Medizintechnik

ulrich medical ist ein unabhängiges, mittelständisches Familienunternehmen mit weltweitem Vertrieb von erstklassigen Produkten der Medizintechnik. Seit 100 Jahren entwickeln und produzieren wir unsere Produkte erfolgreich in Ulm.

Wir sind Spezialisten in den Bereichen: Chirurgische Instrumente, Wirbelsäulensysteme, CT/MRT-Kontrastmittelinjektoren und Blutsperregeräte.

Chirurgen, Radiologen, medizinisch technische Assistenten, OP-Personal und Klinikvertreter vertrauen auf Medizintechnik von ulrich medical.

ulrich medical
Buchbrunnenweg 12
89081 Ulm
Deutschland

EMail:Kontakt aufnehmen
Website:www.ulrichmedical.com
Telefon:0049 731 9654 0
Fax:0049 731 9654 199
<h1>Neue Studie beweist: ulrich medical CT/MRT-Kontrastmittelinjektoren bieten Sicherheit und Hygiene auf höchstem Niveau</h1><h2>Die Studie „Automatic MDCT Injectors: Hygiene and Efficiency
of Disposable, Prefilled, and Multidosing Roller Pump Systems
in Clinical Routine“ von Priv.-Doz. Dr. med. Boris Buerke 
bestätigt: ulrich medical CT/MRT-Kontrastmittelinjektoren mit 
innovativer Rollenpumpentechnologie erfüllen höchste 
Hygieneanforderungen und sind äußerst effizient in der Bedienung.
</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
ulrich medical erhält Auszeichnung für innovative Medizintechnik (Pressemitteilung)

ulrich medical erhält Auszeichnung für innovative Medizintechnik

Der Spectaris Fachverband Medizintechnik hat auf der medica 2012 die ulrich medical CT/MRT-Kontrastmittelinjektoren ausgezeichnet: „Innovative Medizintechnik – best practice“. Mit einem jährlichen Einsparpotenzial an Material- und Personalkosten von über 44.000 EUR bei einer einmaligen Investition von nur 25.000 EUR zählen die Injektoren zu den Top 6 der ...

13.12.2012 10:51 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Kommunizieren ab sofort miteinander:  Der ulrich medical CT-Kontrastmittelinjektor CT motion und Siemens CT-Scanner  (Pressemitteilung)

Kommunizieren ab sofort miteinander: Der ulrich medical CT-Kontrastmittelinjektor CT motion und Siemens CT-Scanner

Mit der neuen „SYNCopen“-Schnittstelle zwischen dem ulrich medical CT-Kontrastmittelinjektor CT motion und Siemens CT-Scannern bieten die beiden renommierten Medizintechnikunternehmen nun die Möglichkeit, Scan und Kontrastmittelinjektionen in der Computertomographie zu synchronisieren. Durch die Bereitstellung und Anzeige der Injektionsparameter an der Scanner-Konsole lässt ...

03.07.2012 09:30 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild