Pressemitteilung

Neuer Film: Schmerz messen und adäquate, multimodale Therapie ermöglichen effektive Schmerzlinderung und mehr Lebensfreude

Neuer Film für Patienten auf www.schmerzmessen.de / Schmerz messen verbessert Arzt-Patienten-Kommunikation / Einsatz von Schmerzskala und -tagebuch wichtig / Adäquate, multimodale Schmerztherapie und aktive Mitarbeit des Patienten beeinflussen Therapie positiv


(Mynewsdesk) Oberursel, 19. November 2012 (dk) – Die Initiative Schmerz messen informiert Schmerzpatienten in einem neuen Kurzfilm, wie das Messen von Schmerzen den Therapieerfolg verbessert. Der Film verdeutlicht am Beispiel der Behandlung einer Schmerzpatientin die Bedeutung der Schmerzskala als einfaches wie effektives Hilfsmittel. Angesehen werden kann der Film auf der Website der Initiative Schmerz messen auf www.schmerzmessen.de

In der Schmerzmedizin ist der Einsatz einer Schmerzskala und eines Schmerztagebuchs wichtig, damit Ärzte die Schmerzen ihrer Patienten nicht unterschätzen. Denn Schmerzen sind nicht objektiv nachweisbar, wie zum Beispiel Fieber, Blutzucker oder Blutdruck. Durch die in der Schmerztherapie etablierte Methode des Schmerzmessens erfährt der Arzt, wie stark die Schmerzen seines Patienten sind. Anhand dessen kann er eine auf den Patienten individuell abgestimmte und somit adäquate, multimodale Schmerztherapie durchführen. Diese setzt sich aus mehreren Teilen zusammen und beinhaltet neben der medikamentösen Therapie weitere Maßnahmen wie zum Beispiel Physiotherapie, Entspannungsübungen, Akupunktur, Transkutane Nervenstimulation (TENS) und eine psychologische Begleitung. Indem der Patient seine Schmerzen regelmäßig misst und dokumentiert, kann er selbst aktiv werden und den Erfolg seiner Behandlung positiv beeinflussen. Somit wird der Patient zum aktiven Partner des Arztes bei der Schmerzbehandlung. Die Angaben des Patienten sind entscheidend für den Behandlungsverlauf und fördern die Arzt-Patienten-Kommunikation. Denn das Ziel einer modernen Schmerztherapie ist nicht nur eine Schmerzlinderung zu erreichen, sondern ebenso die individuelle Lebensqualität des Patienten zu verbessern.

Abdruck honorarfrei / Beleg erbeten

 
Neuer Film: Schmerz messen und adäquate, multimodale Therapie ermöglichen effektive Schmerzlinderung und mehr Lebensfreude

Neuer Film: Schmerz messen und adäquate, multimodale Therapie ermöglichen effektive Schmerzlinderung und mehr Lebensfreude

Neuer Film für Patienten auf www.schmerzmessen.de / Schmerz messen verbessert Arzt-Patienten-Kommunikation / Einsatz von Schmerzskala und -tagebuch wichtig / Adäquate, multimodale ...

Initiative Schmerz messen c/o Deutsche Schmerzliga. e.V.

Die Initiative Schmerz messen ist eine Kooperation der Deutschen Schmerzliga e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie e. V., die von Mundipharma unterstützt wird. Sie gibt Schmerzpatienten, ihren Angehörigen und Interessierten Informationen zum Thema Schmerztherapie und zeigt ihnen, wie sie durch das Messen und die Dokumentation ihrer Schmerzen ihren Beitrag leisten können, um die für sie optimale Therapie und damit mehr Lebensqualität zu erhalten.

Auf der Website www.schmerzmessen.de informiert die Initiative unter anderem über folgende Themen: Schmerzursachen, Schmerzkrankheit, Schmerzdokumentation, Schmerzmedikamente und begleitende Maßnahmen. Zudem stehen ein Schmerz-Selbsttest, Termine zu Informations¬veranstaltungen, Info-Materialien zum Download sowie Links und Adressen zur Verfügung.

Initiative Schmerz messen c/o Deutsche Schmerzliga e.V.
Adenauerallee 18
61440 Oberursel
Deutschland

Website:www.schmerzmessen.de
<h1>Neuer Film: Schmerz messen und adäquate, multimodale Therapie ermöglichen effektive Schmerzlinderung und mehr Lebensfreude</h1><h2>Neuer Film für Patienten auf www.schmerzmessen.de / Schmerz messen verbessert Arzt-Patienten-Kommunikation / Einsatz von Schmerzskala und  -tagebuch wichtig / Adäquate, multimodale Schmerztherapie und aktive Mitarbeit des Patienten beeinflussen Therapie positiv </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
Keine Ergebnisse gefunden.