Pressemitteilung

30.09.2015 13:03 Uhr in Gesundheit

Pharmaunternehmen bei den Sozialen Netzwerken - nur wenige Anbieter haben ansprechende Reichweiten

(Mynewsdesk) Die deutschen Pharmaunternehmen sind bei den Sozialen Netzwerken seit 2011 nennenswert vertreten. Über die Entwicklung bis heute informierte bereits die Pressemeldung von Consert: Neue Studie Social Media bei Pharmaunternehmen 2015 - Überblick. Mittlerweile bestehen über 300 Angebote bei Facebook, Twitter und Youtube, die Zahl der beteiligten Unternehmen stieg von 22 auf derzeit 92 Anbieter. Damit sind fast die Hälfte aller Pharmaunternehmen bei einer der Netzwerke vertreten, der Schwerpunkt liegt bei den OTC-Anbietern. Die aktuelle Studie von Consert Online Service für 2015 zeigt detailliert die Präsenz der deutschen Pharmaunternehmen bei den Sozialen Netzwerken und ihre Entwicklung seit 2011.

Reichweite der Angebote für Rx- und OTC-Anbieter

Betrachtet man die Reichweite, ergibt sich ein sehr unterschiedliches Bild und eine Zweiteilung in ansprechende Nutzerzahlen bei den OTC-Anbietern im Bereich Selbst­medikation und eher verhaltenen Zuspruch bei den Rx-Anbietern für verschreibungspflichtige Medikamenten. Für die Bestandsaufnahme wurde pro Netzwerk die leicht verfügbaren und dort ausgewiesen Zahlen zur Nutzung durch die User heran­gezogen. Die Nutzungsintensität der Angebote durch die Zielgruppen Patienten und Ärzte ist dabei bei den Rx- und OTC-Hersteller sehr unterschiedlich ausgeprägt. Die OTC-Angebote werden i.d.R. um ein Vielfaches stärker genutzt als bei Rx-Anbietern. 

Um die Präsenz der Hersteller vergleichen zu können wurden pro Netzwerk die Reichweite aller Angebote zusammengezählt. Die Reichweite für den Dienst Facebook umfasst für alle 42 Angebote insgesamt 2.772.704 „Gefällt mir“-Nennungen für den Rx-Bereich und 54.221.277 Nennungen für OTC-Hersteller. Damit ist die Reichweite für die OTC-Präsenz um das 20fache höher als bei der Rx-Präsenz, was auch durch den Mittelwert pro Präsenz verdeutlicht wird. Er liegt bei den Rx-Angeboten bei 66.016 und bei den OTC-Angeboten bei 695.144 Gefällt mir“-Nennungen.

Auch beim Netzwerk Youtube sind die Differenzen gewaltig, denn insgesamt 4.644.453 Video-Aufrufe für 33 Rx-Angebote stehen 60.010.710 Aufrufe bei 49 OTC-Angeboten gegenüber, eine dreizehnfache höhere Nutzungsintensität. Nur beim Netzwerk Twitter ist das Verhältnis ausge­glichen, denn 29.321 Follower für 26 Rx-Angebote stehen 36.140 Follower für die 23 Angebote im OTC-Bereich gegenüber. Beim Netzwerk Google+, der 2014 stark gewachsen ist, kommen wieder die erheblichen Unterschiede zur Geltung. 197.487 Aufrufe für die 23 Rx-Angebote stehen 1.355.887 Aufrufe für die 33 OTC-Angebote gegenüber, fast das 14fache. Fazit: Im Vergleich der Reichweiten-Zahlen zu anderen Branchen haben die Pharmaunternehmen aus dem Bereich der verschreibungspflichtigen Medikamente noch erheblichen Nachholbedarf. 

Ranking Reichweite der Pharmaunternehmen bei Sozialen Netzwerken

Betrachtet man die vorliegende Angebots­situation für Hersteller verschreibungspflichtige Medikamente anhand der Anzahl an Accounts bei den vier genannten Diensten liegt Bayer Vital mit 11 Angeboten an erster Stelle vor B. Braun Melsungen auf Platz 2 sowie Boehringer Ingelheim und Roche auf Rang 3. Beurteilt man die Reichweite für die 123 Angebote bei den 4 Sozialen Netzen (Mittelwert) ergibt sich wieder ein anderes Bild. Auf Platz 1 ist diesmal Boehringer Ingelheim (auch Platz 1 bei Google+) vor 3M Health Care (auch Platz 1 bei Youtube) und Roche auf Rang 3. Es folgen auf Rang 4 Bayer Vital (jeweils Platz 2 bei Facebook und Youtube) sowie B. Braun Melsungen auf Rang 5.

Bei den 183 Angebote der OTC-Hersteller von ver­schreibungsfreie Medikamente (Selbstmedikation) liegt Johnson & Johnson mit insgesamt 26 Angeboten auf Platz 1 vor Procter & Gamble mit 19 und Beiersdorf mit insgesamt 12 Angeboten bei den 4 Netzwerken. Es folgen Dr. Wolff Arzneimittel und Klosterfrau auf den Rang 4 mit jeweils 11 Präsenzen. Das Ranking zur Reichweite anhand der verfügbaren Kennzahlen ergibt folgendes Bild. Rang 1 belegt diesmal überlegen Beiersdorf (auch Platz 1 bei Google+, Twitter und Youtube) vor Procter & Gamble (auch Platz 1 bei Facebook). Auf Platz 3 und 4 folgen bereits etwas abgeschlagen Johnson & Johnson und Klosterfrau, den Spitzenplatz 5 belegt WALA Heilmittel.

Zusammenfassung und Ausblick



Seit den bescheidenen Anfängen der Sozialen Netzwerke 2011 ist sowohl die Anzahl der Firmen mit 92 stark angewachsen als auch das Angebot mit 307 Präsenzen mit Schwer­punkt Facebook und Youtube. Allerdings sind die Reichweiten der Rx- im Vergleich zu den OTC-Anbieter oft sehr gering. Auch die hier führenden Rx-Hersteller verschreibungs­pflichtiger Medika­mente Boehringer, 3M Health Care, Bayer Vital und Roche zeigen besonders bei Youtube und Google+ weitaus geringere Reich­weiten auf als Firmen aus anderen Branchen. Die Reichweiten der Anbieter weisen eine extrem grosses Gefälle auf. Der Großteil der Präsenzen pro Netzwerk erreicht nur wenige Prozente des jeweils führenden Angebotes. Bei Facebook weisen z.B. nur 5 von 42 Rx-Angeboten einen Anteil von 10 und mehr Prozent vom besten Angebot auf. Deshalb verwundert es nicht auch, wenn über 20 Prozent aller Angebote bereits wieder vom Netz genommen wurde.

Einen Beschreibung der Studie und die Konditionen liefert das PDF-Dokument.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Consert Online Service / Gesundheitsregister.

Consert Online Service / Gesundheitsregister

Umfassende Information, Reporting und Benchmarking zum Angebot der Pharmaunternehmen.

Eine Reihe von Services von Consert bietet allen Beteiligten die Möglichkeit, schnell, komfortabel und zielsicher die jeweils gewünschten Informationsbedarfe abzurufen. Für die Anforderungen der Pharmaexperten wurde ein Servicepaket mit 4 Modulen erarbeitet. Weitere periodische und aktuelle Studien verschaffen einen genauen Überblick über die Internetpräsenz der Pharmaunternehmen und Mitbewerber anhand von wichtigen Kennzahlen.

<h1>Pharmaunternehmen bei den Sozialen Netzwerken - nur wenige Anbieter haben ansprechende Reichweiten</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus (Pressemitteilung)

Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus

Telepass kündigt die Interoperabilität des Mautgerätes Telepass EU mit dem polnischen Netz Stalexport an. Stalexport bewirtschaftet einen Teil der A4, die eine der meistgenutzten Autobahnen im Straßengüterverkehr ist. Am 20. Juli wird das in Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Belgien (Liefkenshoek-Tunnel) bereits interoperable elektronische Mautgerät ...

18.07.2016 15:36 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Zahl der LASIK-Behandlungen auf neuem Höchststand (Pressemitteilung)

Zahl der LASIK-Behandlungen auf neuem Höchststand

2015 wurden über 135.000 Augenlaserbehandlungen in Deutschland durchgeführt Grafrath, 18. Juli 2016 – Sei es aus praktischen oder ästhetischen Gründen, die operative Korrektur von Fehlsichtigkeit stellt für viele Menschen eine ernsthafte Alternative zu Brille oder Kontaktlinsen dar. Vor allem die LASIK boomt: knapp über 135.000 Augenlaserbehandlungen wurden ...

18.07.2016 14:33 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 

Kodak Alaris erhält zwei weitere Auszeichnungen von Buyers Lab

„Kodak Alaris ist traditionell bekannt für seine hohe Qualität, hervorragenden Scanner und die neuen Modelle sind dabei keine Ausnahme“, so Joe Ellerman, Manager of Lab ...

18.07.2016 14:12 Uhr in Elektronik und Hardware