Pressemitteilung

21.06.2013 10:00 Uhr in Gesundheit und Vermischtes

Schweißgebadet in den Sommer

Wer regelmäßig Sport treibt, muss auf seine Magnesiumversorgung achten


(Mynewsdesk)  Zeigt das Thermometer sommerliche Temperaturen, zieht es die Menschen ins Freie. Die Sonne setzt neue Energien frei und steigert den Bewegungsdrang. Doch mit dem Aktivitätslevel steigt möglicherweise auch der Mineralstoffbedarf. Flotte Joggingrunden, Radtouren und schnelle Tennismatches aktivieren den Stoffwechsel und bringen die Schweißproduktion in Schwung. Wer sich regelmäßig richtig auspowert, muss damit rechnen, dass er beim Sport nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Mineralstoffe verliert. So wird beispielsweise Magnesium durch die erhöhte Muskelaktivität verbraucht und zugleich durch Schwitzen verstärkt ausgeschieden.

Ein intensives sportliches Training kann so leicht zu einer Unterversorgung führen, die sich durch eine Übererregbarkeit von Nerven und Muskeln äußert. Dabei können vermehrt muskuläre und andere Probleme - in Ruhe und bei Belastung - auftreten. Die Anfälligkeit für Verspannungen und Zerrungen steigt. Um die Muskelfunktion und Leistungsfähigkeit langfristig zu erhalten und eventuellen Krämpfen vorzubeugen, wird allen Aktiven empfohlen, den entstandenen Magnesium- und Flüssigkeitsverlust regelmäßig nach jeder sportlichen Betätigung möglichst schnell auszugleichen, beispielsweise durch Magnesium-Diasporal 400 Extra (Apotheke). Das hochdosierte Trinkgranulat enthält reines Magnesiumcitrat, wie es auch als Baustein im Körper vorkommt. Es ist gut verträglich und schnell aktiv.

Mit Magnesium regenerieren

Die Einnahme von Magnesium wird vor allem in der Regenerationsphase empfohlen. Die tägliche Magnesiumzufuhr eines Erwachsenen sollte abhängig von Alter und Geschlecht (und sportlicher Belastung) nach Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 300 bis 400 Milligramm betragen. Überdosierungen sind kaum möglich, da überschüssiges Magnesium bei intakter Nierenfunktion mit dem Urin ausgeschieden wird.


Kostenloser Selbsttest zur Magnesiumversorgung

Wachen Sie nachts wegen schmerzhafter Wadenkrämpfe auf?
Treten nach körperlicher oder sportlicher Betätigung Muskelverspannungen auf?
Haben Sie Augenlidzucken?
Leiden Sie unter Muskelschmerzen im Bereich des Nackens und der Schultern?
Verspüren Sie ein Taubheitsgefühl oder Kribbeln in Armen und Beinen?
Nehmen Sie entwässernde Medikamente, Abführmittel oder Blutdrucksenker?
Leiden Sie unter Migräne?
Fühlen Sie sich gestresst?
Sind Sie Diabetiker?

Kompletter Test und Auswertung unter www.diasporal.de

Die Agentur „bonn press“ im Überblick

Die PR-Agentur bonn press wurde 1978 gegründet und besteht seitdem unverändert. Beständigkeit ist ein wichtiger Teil unseres Konzepts.

Einer unserer treusten Kunden ist der Deutsche Sparkassen- und Giroverband, den wir seit Jahrzehnten ohne Unterbrechung betreuen. Für das Unternehmen Kraft Foods, seinerzeit noch Kraft Jacobs Suchard, waren wir 25 Jahre lang im Bereich Jacobs Kaffee und Milka Schokolade tätig. Seit 12 Jahren zählt die Protina Pharmazeutische GmbH mit den beiden sehr erfolgreichen Marken Basica und Magnesium-Diasporal zum festen Kundenstamm. Wir bauen zu unserer Kundschaft ein auf Langfristigkeit abzielendes Verhältnis auf, das eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ermöglicht.

Auch für die Redaktionen als unsere Ansprechpartner ist bonn press seit Jahrzehnten ein vertrauter Begriff, der für Seriosität und gute Zusammenarbeit steht.

Auszug unserer Referenzen im Überlick:
• Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Berlin
• Protina Pharmazeutische GmbH, Ismaning bei München
• Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung, Bonn
• Kraft Foods, Bremen (Jacobs Kaffee und Milka Schokolade)
• Bundespresseamt, Berlin (Lehrstellen-Kampagnen)
• Bundesministerium für Forschung und Technologie (Nano-Kampagne)
• Plus Warenhandelsgesellschaft, Mülheim
• Bundesverband Freier Wohnungsunternehmen, Düsseldorf und Bonn
• Inkom Bank, Moskau
• EU Tacis, Projekte in Russland und der Ukraine
• Deutscher Imkerbund, Bonn
• Quiris Healthcare, Gütersloh
• Philip Morris, München
• Ostdeutscher Sparkassen- und Giroverband, Berlin
• Diverse Presseagenturen


Herr Klaus Millarg

bonn press
Schwalbenweg 3
53123 Bonn
Deutschland

EMail:Kontakt aufnehmen
Telefon:0228-623682
Mobil:0177-66 06 66 5
Fax:0228-623685
<h1>Schweißgebadet in den Sommer</h1><h2>Wer regelmäßig Sport treibt, muss auf seine Magnesiumversorgung achten</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Die schnelle Gesellschaft (Pressemitteilung)

Die schnelle Gesellschaft

In einer Gesellschaft, in der die meisten Aufgaben am besten sofort erledigt werden müssen, bleibt für Verschnaufpausen immer weniger Zeit. Ein Termin jagt den nächsten. Deadlines setzen die Mitarbeiter zusätzlich unter Druck. Diese grundlegende Überforderung führt viele Menschen an den Rand ihrer Kräfte. Besonders am Jahresende ist bei den meisten zunehmend die ...

05.11.2013 12:21 Uhr in Gesundheit und Vermischtes
Pressemitteilung enthält Bilder3 Bilder
 
Jetzt steht endlich fest: Magnesiummangel bedeutet ein höheres Risiko an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken (Pressemitteilung)

Jetzt steht endlich fest: Magnesiummangel bedeutet ein höheres Risiko an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken

Alleine in Deutschland leiden über 8 Mio. Menschen unter Diabetes mellitus Typ 2. Interessanterweise zeigen neuere Untersuchungen, dass bei bis zu 50 % der Diabetiker der Magnesiumspiegel im Blut zu gering ist. Was viele Diabetiker gar nicht wissen: Auch übliche, weit verbreitete Medikamente für Diabetiker tragen mit zu dieser Magnesiumunterversorgung bei. Wenn nicht reagiert wird, ...

25.10.2013 10:00 Uhr in Gesundheit und Wellness & Ernährung
Pressemitteilung enthält Bilder5 Bilder Pressemitteilung enthält InfografikenInfografik
 
Magnesium – das Überlebensmineral (Pressemitteilung)

Magnesium – das Überlebensmineral

Jutta Doebel, Apothekerin, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Gesundheitsexpertin, Erftstadt bei Köln: „Magnesium ist das ‚Entspannungs-Mineral‘ schlechthin. In richtiger Form und Dosierung wirkt es nicht nur bei Wadenkrämpfen sondern auch bei Migräne und hat günstigen Einfluss auf den Blutdruck und den Herzrhythmus.“ Prof. Dr. Jürgen ...

17.10.2013 16:24 Uhr in Gesundheit und Medizinische Neuheiten & Wirkstoffe
Pressemitteilung enthält Bilder4 Bilder