Pressemitteilung

03.04.2014 09:15 Uhr in Gesundheit und Naturmedizin

Volkssport Wandern: Gesund und aktiv bleiben

Initiative „Kytta bewegt“: Unterwegs mit Wanderpapst Manuel Andrack


(Mynewsdesk) Darmstadt, 02. April 2014 - Nach erfolgreichem Start in 2013 bringt die Initiative „Kytta bewegt“ auch in diesem Jahr wieder Wanderbegeisterte in Bewegung. Für prominente Unterstützung sorgt erneut der „deutsche Wanderpapst“ Manuel Andrack. Gemeinsam mit den Teilnehmern beschreitet er im Mai und September ausgewählte Premium-Wanderwege in einigen der schönsten Wanderregionen Deutschlands. Interessenten können sich bis zum 30. April 2014 bewerben. Entweder per Email unter Angabe von Name, Postanschrift, Email-Adresse, Telefonnummer und Wunschroute an info@kytta-bewegt.de oder im Internet auf der Seite www.kytta-bewegt.de. Dort stehen auch Details zu den Touren und Teilnahmemöglichkeiten.  

Wandern liegt im Trend. Rund 16 Millionen Menschen im Alter zwischen 45 und 75 Jahren gehen regelmäßig oder zumindest gelegentlich wandern. Dabei stehen das Naturerlebnis und der Wunsch, etwas für die Gesundheit zu tun, im Vordergrund. Die Initiative „Kytta bewegt“ unterstützt diese Bewegung und bietet die Teilnahme an geführten Wanderungen in jeder der insgesamt sieben Regionen der PremiumWanderWelten an. Die Wege sind vom Deutschen Wanderinstitut zertifiziert und bestens markiert, naturnah und abwechslungsreich.
Den Auftakt macht eine Felsenlandtour am 07.05. auf dem Busenberger Holzschuhpfad in den bizarren Felsformationen der Pfalz. Am 08.05. bietet die Saarschleife Tafeltour einen Einblick in die Vielfalt der sogenannten Traumschleifen im Saarland. Am 14.05. führt Manual Andrack die Teilnehmer durch den Birgeler Urwald  im Naturpark Schwalm-Nette und zeigt, wie abwechslungsreich das Wandern im holländisch-deutschen Grenzgebiet der Flüsse Maas, Schwalm und Nette ist. Die Wanderung über den Traumpfad Höhlen- und Schluchtensteig Kell am 15.05. bietet Ausblicke auf Burgen und Vulkane im Gebiet zwischen Mosel und Rhein.Am 10.09. führt der Weg über den Traufgang Zollernburg-Panorama durch die faszinierende Landschaft der Schwäbischen Alb mit der einzigartigen Traufkante. Die Werratal Entdeckertour am 17.09. über den P 12 Mainzer Köpfe punktet mit der unmittelbaren Nähe zum Grünen Band, der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Und am 24.09. verspricht die Wanderung auf dem Luftigen Grat der Nagelfluhschleifen in Oberstaufen hochalpinen Wandergenuss auf höchstem Niveau. 

Gesund und fit
 

Medizinische Studien belegen: Wer pro Woche für Bewegung zwischen 2.000 und 3.500 Kalorien aufwendet, senkt nachweislich sein Risiko, an Herzinfarkt oder Krebs zu erkranken und lebt im statistischen Mittel fast 2 Jahre länger als jemand mit einem wesentlich geringeren Bewegungskonto. Der Orthopäde Dr. med. Nils Schmidt empfiehlt Wandern als ideale Sportart, um durch Bewegung gesund und fit zu bleiben. „Da zügiges Gehen den größten Teil der Muskeln beansprucht, kommen rasch relativ viele Kalorien zusammen. Rund 50 pro Kilometer, bei einer lockeren Wanderung sind das gut 200 pro Stunde.“ Wer also regelmäßig wandert, hat zusammen mit der alltäglichen Bewegung sein Soll von 2.000 Kalorien rasch erfüllt. Der Arzt warnt jedoch vor übertriebenem Ehrgeiz: „Beim gesundheitsfördernden Wandern gilt nicht das Motto viel hilft viel. Denn Untersuchungen zeigen, dass Personen mit einem deutlich höheren Bewegungskonto als 3.500 Kalorien ebenfalls ein erhöhtes Gesundheitsrisiko haben!" Damit der Wandersport gut tut, solle man ihn daher getreu der Devise „mäßig, aber regelmäßig“ betreiben. Zudem rät Dr. Schmidt Untrainierten, vor der ersten Wanderung den Hausarzt aufzusuchen, um mögliche Risikofaktoren auszuschließen.   

Schnelle Hilfe bei Muskel-, Gelenk- und Rückenschmerzen
 

Wenn der Körper auf ungewohnte Bewegung oder einen besonders strammen Wandertag mit Verspannungen und Schmerzen reagiert, leisten lokal anzuwendende Schmerzsalben rasche und wirksame Hilfe. Die pflanzliche Kytta-Salbe ® f ist dabei nicht nur hochwirksam dank Beinwellwurzelextrakt, sondern auch sehr gut verträglich und sogar langfristig anwendbar. Kytta-Salbe ® f hat in einer klinischen Studie eine mit dem chemischen Wirkstoff Diclofenac vergleichbare Wirksamkeit gezeigt. Im Gegensatz zu chemischen Schmerzsalben kann Kytta-Salbe ® f aber auch über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Die Salbe hilft nachweislich schnell und stark bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen, bei akuten Rückenschmerzen und Kniegelenksarthrose. Sie ist auch als geruchsneutrale Variante erhältlich und dadurch besonders geeignet für tagsüber und unterwegs. Kytta-Balsam ® kombiniert die schmerzstillende und abschwellende Wirkung des Beinwellwurzel-Extrakts mit einem Wärmeeffekt und kommt damit vor allem bei schmerzhaften Muskelbeschwerden oder akuten Rückenschmerzen zum Einsatz.  Weitere Informationen: www.kytta.de.

Merck Selbstmedikation GmbH

Merck ist ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Pharma und Chemie. Mit seinen vier Sparten Merck Serono, Consumer Health, Performance Materials und Merck Millipore erwirtschaftete Merck im Jahr 2013 Gesamterlöse von rund 11,1 Mrd €. Rund 38.000 Mitarbeiter arbeiten für Merck in 66 Ländern daran, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, den Erfolg seiner Kunden zu steigern und einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen zu leisten. Merck ist das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt – seit 1668 steht das Unternehmen für Innovation, wirtschaftlichen Erfolg und unternehmerische Verantwortung. Die Gründerfamilie ist bis heute zu rund 70 Prozent Mehrheitseigentümerin des Unternehmens. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Ausnahmen sind Kanada und die USA, wo das Unternehmen unter der Marke EMD bekannt ist.

Merck Selbstmedikation GmbH
Frankfurter Strasse 250
64293 Darmstadt

Website:www.merckselbstmedikation.de
Telefon:+49 6151 856-0
Fax:+49 6151 856-2203
<h1>Volkssport Wandern: Gesund und aktiv bleiben</h1><h2>Initiative „Kytta bewegt“:
Unterwegs mit Wanderpapst Manuel Andrack 
</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Jeder Schuss ein Treffer?  (Pressemitteilung)

Jeder Schuss ein Treffer?

Windpocken (Varizellen) sind eine hoch ansteckende Virus-Erkrankung, die vorrangig durch Tröpfcheninfektion beim Niesen, Husten oder Sprechen übertragen wird. Wer sie noch nicht hatte und nicht gegen Varizellen geimpft wurde, steckt sich beim Kontakt mit einem erkrankten Menschen fast immer an – dazu reicht es sogar schon, sich nur mit ihm im selben Raum aufzuhalten. Am 10. Juni ...

27.06.2016 09:18 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
„Krankheitsübertragung durch Zeckenstich?“ (Pressemitteilung)

„Krankheitsübertragung durch Zeckenstich?“

Zecken haben von Februar bis Oktober Saison. Liegt die Temperatur über fünf Grad Celsius, werden die Blutsauger aktiv. Sie können beim Blutsaugen gefährliche Erreger, wie die der FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) und der Borreliose auf den Menschen übertragen. FSME ist eine Viruserkrankung, für die es noch keine Therapie gibt. Eine Ansteckung kann schwere ...

31.05.2016 10:00 Uhr in Gesundheit und Medizinische Neuheiten & Wirkstoffe
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Experteninterview: Windpocken – eine hochansteckende Krankheit (Pressemitteilung)

Experteninterview: Windpocken – eine hochansteckende Krankheit

Windpocken sind eine hochansteckende Infektionskrankheit, die vor allem bei Kindern vorkommt. Nicht selten werden die Windpocken verharmlost, obwohl auch hier schwere Verläufe vorkommen. In der Zeit vor der allgemeinen Impfempfehlung im Jahr 2004 gab es pro Jahr etwa 750.000 Erkrankungen. Davon bekamen etwa 40.000 Kinder Mittelohr- oder Lungenentzündungen, Bronchitis oder sogar ...

30.05.2016 10:54 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild