28.05.2013 11:00 Uhr in Gesundheit

Weltneuheit: Erster Selbsttest gibt chronisch Kranken und Frauen mit Kinderwunsch Gewissheit in 10 Minuten

Versteckter oraler Gewebeabbau, ein Risiko für den ganzen Körper

(Mynewsdesk) Bislang konnten orale Entzündungen nur vom Zahnarzt durch Röntgen und Parodontalsonden erkannt werden, wenn die Zerstörung des Zahnhalteapparates bereits eingetreten war. Mit dem neuen weltweit ersten oralen Früherkennungstest namens PerioSafe testen sich Risikopatienten und Interessierte einfach zu Hause, bevor Schäden sichtbar werden. Damit können sie erstmals die Früherkennung selbst in die Hand nehmen. In nur zehn Minuten erfahren sie völlig schmerzfrei, ob sie von unentdecktem Gewebeabbau betroffen sind, der über Mund und Zähne hinaus auch auf den gesamten Körper ausstrahlen kann. Der Früherkennungstest ist in Apotheken sowie auf der Website http://www.mundgesundheitstest.de erhältlich.

  • Forschern der Universität Helsinki um den Parodontologen und Zellbiologen Professor Dr. Timo Sorsa und Entwicklern des deutsch-schweizerischen Diagnostik-Unternehmens dentognostics ist es gelungen, das für den parodontalen Gewebeabbau verantwortliche Schlüsselenzym Matrix-Metalloproteinase-8 in seiner aktivierten Form, kurz aMMP-8, mittels eines einfachen Selbsttests sichtbar zu machen. Der Kollagenabbau am Zahnhalteapparat wird somit erkannt, bevor irreversible Zahnfleischtaschen sichtbar werden oder eine Parodontitis entsteht.
  • Betroffene spüren diese Erkrankung oft nicht. Folglich sehen sie auch die damit verbundenen Risiken für ihre Gesundheit nicht. Schon lange ist bekannt, dass neben dem drohenden Knochen- und Zahnverlust krankes Zahnfleisch den Körper stark belasten kann. Wichtig ist die orale Früherkennung von parodontalem Gewebeabbau vor allem für Diabetiker, Rheumapatienten, Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankte sowie Frauen mit Kinderwunsch und Schwangere.
  • Bei einem positiven Testergebnis empfehlen Experten, einen Parodontologen oder parodontologisch tätigen Zahnarzt aufzusuchen, der mit geeigneten Behandlungen die Enzymaktivität senkt und somit die Auswirkungen der Parodontalerkrankung auf die Mund- und Körpergesundheit reduziert. Patienten finden spezialisierte Fachärzte auf der Webseite http://www.mundgesundheitstest.de .
  • Der PerioSafe-Selbsttest ist für 34,95 Euro (UVP) in Apotheken, Online-Apotheken (z.B. http://www.docmorris.de/marke/periosafe ), dem kosmetischen Fachhandel der Stadt-Parfümerie Pieper sowie auf der Website http://www.mundgesundheitstest.de und in Zahnarztpraxen erhältlich.
  • Die größte Gefahr geht von der Unwissenheit der Betroffen aus. Eine Parodontitis darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

    PD Dr. Lutz Netuschil, Universität Marburg

  • Experten gehen von etwa 28 Millionen Menschen mit einer behandlungsbedürftigen Parodontitis aus. Jeder zweite ab 40 Jahren ist betroffen. Doch in einer Behandlung befindet sich nur etwa eine Million Menschen. Demzufolge sind 97 Prozent aller Betroffenen ahnungslos und erkennen die Gefahr für ihren Körper nicht. Dabei sind Patienten durchaus bereit, die Verantwortung für ihren Körper und ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. An diesen Trend knüpft der PerioSafe-Test an und sensibilisiert Menschen erstmals für die Verknüpfung ihrer Mund- und Körpergesundheit.

    Dirk-Rolf Gieselmann, Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe Matrix Biotech AG, Zürich

  • Wir raten jedem Menschen über 40 Jahren zum regelmäßigen Selbsttest, weil die parodontale Früherkennung auch das Risiko für einen Zahnverlust wesentlich reduziert. Die Prävention ist wichtig und preisgünstiger als der Zahnersatz.

    Dirk-Rolf Gieselmann, Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe Matrix Biotech AG, Zürich

  • Den PerioSafe-Selbsttest direkt bestellen

    http://www.periosafe.de/perioshop/
  • Für die Erkennung und Behandlung einer Parodontitis einen Facharzt suchen

    http://www.periosafe.de/themen/arztfinder/
  • PerioSafe im Internet

    www.mundgesundheitstest.de

dentognostics GmbH

Das Medizintechnikunternehmen dentognostics GmbH in Jena entwickelt patentierte Diagnostikverfahren auf Basis des Parodontitis-Schlüsselenzyms aMMP-8. Die dentognostics GmbH gehört zu der schweizer Matrix Biotech Gruppe und hat sich zum Ziel gesetzt, aMMP-8-Schnell- und Labortests weltweit für alle Indikationsgebiete zur Verfügung zu stellen. Als Entwickler der aMMP-8-Früherkennungstechnologie und der Pflegeprodukte beliefert dentognostics namenhafte Vertriebspartner. Dazu gehören im Dentalhandel die Hager & Werken GmbH, im Apothekenmarkt die Hager Pharma GmbH, im Laborärztlichen Bereich die Bioscientia, Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, sowie das Institut für Medizinische Diagnostik MVZ in Berlin. PerioSafe ist eine eingetragene Marke der dentognostics GmbH.

Weltneuheit: Erster Selbsttest gibt chronisch Kranken und Frauen mit Kinderwunsch Gewissheit in 10 Minuten</h1>