Pressemitteilung

21.01.2015 10:03 Uhr in Gesundheit

Zweistelliges Umsatzwachstum für ulrich medical

(Mynewsdesk) Auch im Jahr 2014 setzte der weltweit erfolgreiche Hersteller innovativer Medizintechnik sein kontinuierliches Wachstum der letzten Jahre weiter fort: Sowohl Umsatz als auch Gewinn verzeichneten ein zweistelliges, prozentuales Wachstum.

Das Unternehmen aus Ulm blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Insgesamt wurden weltweit 76 Mio. EUR erwirtschaftet. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 15 Prozent. Auch für das kommende Jahr rechnet ulrich medical mit weiteren Steigerungen. „Wir verfolgen ehrgeizige Ziele. Die bisher erzielten Wachstumsraten zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Klaus Kiesel, Geschäftsführer von ulrich medical.

Dank des erfolgreichen Wachstumskurses verzeichnete der Medizintechnik-Hersteller allein in den letzten vier Jahren einen Arbeitsplatzzuwachs von 20 Prozent. Damit zählt ulrich medical zu den wichtigen Arbeitgebern der Region.

Als zukunftsorientiertes Unternehmen wurde ulrich medical vor kurzem als Ökoprofit-Betrieb 2014 zertifiziert. „Die Verbindung von ökologischem Nutzen und ökonomischen Gewinn hat uns bewogen, an diesem Projekt teilzunehmen“, erklärt Christoph Ulrich, geschäftsführender Gesellschafter von ulrich medical. „Wir sparen nun nicht nur Kosten, sondern schonen dabei auch gleichzeitig Ressourcen und Umwelt.“

Als einer der wenigen in der Branche setzt das Medizintechnik-Unternehmen aus Ulm auf „Made in Germany“ und entwickelt und produziert seine Produkte in Deutschland. Neben Wirbelsäulenimplantaten produziert ulrich medical auch Kontrastmittelinjektoren für die bildgebende Diagnostik sowie chirurgische Instrumente und Blutsperregeräte.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im ulrich GmbH & Co. KG.

ulrich GmbH & Co. KG

Faszination Medizintechnik

ulrich medical entwickelt, produziert und vertreibt innovative Medizintechnik. Mediziner und Anwender weltweit vertrauen auf unsere über 100jährige Erfahrung. Mit den Produktbereichen Wirbelsäulenimplantate, Kontrastmittelinjektoren sowie Chirurgische Instrumente und Blutsperregeräte bieten wir ein umfassendes Portfolio innovativer Produkte.

Als einer der wenigen in der Branche entwickeln und produzieren wir in Deutschland und setzen dabei auf modernste Fertigungstechnologien. Unsere Produkte stehen weltweit für höchste Qualität „Made in Germany“.

Am Hauptsitz in Ulm arbeiten über 280 Mitarbeiter. Als inhabergeführtes Unternehmen agieren wir selbstbestimmt und sind stolz auf unser kontinuierliches, gesundes Wachstum.

<h1>Zweistelliges Umsatzwachstum für ulrich medical</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Es muss nicht immer eine Beschwerde sein (Pressemitteilung)

Es muss nicht immer eine Beschwerde sein

Acht von zehn Patienten wechseln den Zahnarzt, ohne den Behandler darüber zu informieren. Das ergab die Studie „Zahnarztwechsel 2016“ der Internet-Plattform kosten-beim-zahnarzt.de. Die meisten Patienten wechseln den Zahnarzt, da sie mit der Behandlung unzufrieden sind. „Dass ein Patient unzufrieden ist, kann schon mal vorkommen“, sagt Elke Schule, ...

30.05.2016 16:18 Uhr in Multimedia und Sozialpolitik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Pernod Ricard Deutschland übernimmt Vertrieb für Campo Viejo - Portfolioerweiterung um bekannten Rioja-Wein (Pressemitteilung)

Pernod Ricard Deutschland übernimmt Vertrieb für Campo Viejo - Portfolioerweiterung um bekannten Rioja-Wein

Köln, 30.05.2016. Pernod Ricard Deutschland wird zum 01. Juli 2016 den Vertrieb des spanischen Rioja Weines „Campo Viejo“ in Deutschland übernehmen. Der Marktführer im Bereich Premium- und Prestigespirituosen löst damit Mack & Schühle ab und erweitert mit dieser Maßnahme sein Markenportfolio. Pernod Ricard hat Wein als strategisches ...

30.05.2016 15:03 Uhr in Essen & Trinken und Gastronomie
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
„Milchgipfel“ in Berlin: MIV begrüßt Hilfen des Bundes (Pressemitteilung)

„Milchgipfel“ in Berlin: MIV begrüßt Hilfen des Bundes

Berlin, 30.05.2016 – Zum „Milchgipfel“ traf heute in Berlin der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, mit den Spitzen der milchwirtschaftlichen Fachverbände sowie dem Deutschen Bauernverband zusammen. Anlass für das Treffen sind die niedrigen Milchpreise, welche die Erzeuger vor große finanzielle Herausforderungen stellen. ...

30.05.2016 14:03 Uhr in Essen & Trinken und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild