09.03.2016 10:36 Uhr in IT/Hightech

Anmeldestart für Volksverschlüsselung

CeBIT 2016: Fraunhofer SIT bietet kostenlose Registrierung für Krypto-Schlüssel


(Mynewsdesk) Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT startet auf der CeBIT die Registrierung für die Volksverschlüsselung. Am Fraunhofer-Stand in Halle 6 (B36) können CeBIT-Besucher sich die kryptografischen Schlüssel für den Dienst sichern, den das Institut gemeinsam mit der Deutschen Telekom ab Jahresmitte für Privatanwender kostenlos anbieten wird. „Auf der CeBIT und weiteren Veranstaltungen kann sich jeder für die Volksverschlüsselung registrieren, der sich mit Personalausweis oder Reisepass ausweisen kann, auch ausländische Besucher. Das zeigt die grundsätzliche Offenheit des Angebots, das zugleich eine sehr hohe Sicherheit bietet“, sagt Institutsleiter Prof. Michael Waidner. Weitere Termine und Informationen finden sich im Internet unter www.volksverschluesselung.de .

Bei der Registrierung am CeBIT-Stand erhalten die Besucher gegen Vorlage von Personalausweis oder Reisepass eine Karte mit einer 12-stelligen Nummer. Mit dieser Kennung kann sich der Besucher später gegenüber der Volksverschlüsselungssoftware identifizieren, um die kryptografischen Schlüssel zu generieren, die das Programm automatisch an den richtigen Stellen auf dem Rechner verteilt. „Mit der Volksverschlüsselung möchten wir es dem Benutzer so einfach wie möglich machen und ihm gleichzeitig höchstmögliche Sicherheit bieten“, sagt Projektleiter Michael Herfert. „Mit der Ausweisregistrierung beugen wir dem Problem falscher Schlüssel vor.“

Die Volksverschlüsselung startet im ersten Halbjahr mit einer Version für Desktop-Rechner mit aktuellen Windows-Versionen. Weitere Versionen, die auch PGP unterstützen werden, und ergänzende Angebote für kleine und mittelständische Unternehmen sind geplant.

Über das Fraunhofer SIT

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie zählt zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen für angewandte Cybersicherheit und Datenschutz. Rund 180 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beschäftigen sich mit aktuellen Themen und Fragestellungen der Cybersicherheitsforschung und entwickeln neue Technologien und konkrete Lösungen für reale Herausforderungen.
Fraunhofer SIT gehört zu den Impulsgebern der internationalen IT-Sicherheitslandschaft und ist Teil des Centers for Research in Security and Privacy (CRISP) in Darmstadt, dem größten Forschungszentrum zur Cybersicherheit in Deutschland

<h1>Anmeldestart für Volksverschlüsselung</h1><h2>CeBIT 2016: Fraunhofer SIT bietet kostenlose Registrierung für Krypto-Schlüssel</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von Fraunhofer-Institut für sichere Infomationstechnologie (SIT) Pressemappe zur Pressemappe
 
Cybersicherheit in Deutschland (Pressemitteilung)

Cybersicherheit in Deutschland

Die Leiter der drei vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kompetenzzentren für IT-Sicherheitsforschung CISPA in Saarbrücken, CRISP in Darmstadt und KASTEL am Karlsruher Institut für Technologie übergaben heute auf der ersten Nationalen Konferenz zur IT-Sicherheitsforschung in Berlin der Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Prof. ...

 
Neues Leistungszentrum für Cybersicherheit und Datenschutz (Pressemitteilung)

Neues Leistungszentrum für Cybersicherheit und Datenschutz

Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eröffneten der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Fraunhofer-Vorstand Prof. Dr. Georg Rosenfeld am Freitagvormittag in Darmstadt das Leistungszentrum für „Sicherheit und Datenschutz in der Digitalen Welt“. Ziel des neuen Zentrums ist es, durch eine weitere Stärkung der ...

 
Automatisierte Sicherheit für Netzwerke und Endgeräte (Pressemitteilung)

Automatisierte Sicherheit für Netzwerke und Endgeräte

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT hat mit AutoSec ein Lösungskonzept entwickelt, das die Vorteile von Software-Defined Networking (SDN) nutzt, um vernetzte Rechner wie Laptops und Server besser abzusichern. AutoSec enthält Methoden, mit denen im Fall eines Angriffs automatisiert geeignete Gegenmaßnahmen ergriffen werden können, z.B. indem ...