28.02.2012 17:25 Uhr in IT/Hightech und Unternehmen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Sicheres Datenbackup in beliebigen Storage-Clouds

CeBIT 2012: Fraunhofer SIT zeigt Verschlüsselungslösung für preiswerte Cloud-Backups


(Mynewsdesk) Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie präsentiert auf der CeBIT erstmals die Softwarelösung OmniCloud. Mit ihr können Unternehmen Backups sicher und preisgünstig in der Cloud speichern: OmniCloud verschlüsselt die zu sichernden Daten und schützt Firmengeheimnisse so vor unerwünschtem Zugriff. Zusätzlich verhindert OmniCloud Dopplungen innerhalb des Backups und sorgt so für minimale Kosten. Gedacht ist OmniCloud als Lösung für kleine und mittlere Unternehmen. Fraunhofer SIT zeigt OmniCloud vom 6. bis zum 10. März auf der CeBIT in Hannover in Halle 26 am Stand E08.

Ein Backup sichert wichtige Firmendaten. Um Geld zu sparen, möchten viele Unternehmen die eigenen Sicherungskopien heute in der Cloud speichern. Wie Fraunhofer SIT in einer in Kürze erscheinenden Studie feststellte, bieten die meisten der Cloud-Speicherdienste keine ausreichende Sicherheit. Deshalb hat Fraunhofer SIT mit OmniCloud eine eigene Software-Lösung entwickelt, die Daten lokal verschlüsselt, bevor sie in die Cloud wandern. OmniCloud unterstützt bereits jetzt eine Vielzahl existierender Cloud-Speicherdienste und lässt sich besonders einfach mit existierenden Backup-Lösungen verbinden – selbst wenn diese keine Cloud-Anbindung vorsehen. Gleichzeitig bietet OmniCloud eine Art Umzugsservice, wie man ihn aus dem Bereich der Stromanbieter kennt. Dadurch verhindert die Software des Fraunhofer SIT, dass Unternehmen ungewollt von einem Provider abhängig werden.

Während der Datensicherung erkennt OmniCloud zudem Dopplungen und sorgt bei identischen Dateien dafür, dass nur ein Datensatz in die Cloud wandert. „Viele Dateien sind im Unternehmen oft mehrfach vorhanden. Schickt der Chef zum Beispiel eine Rundmail an alle Mitarbeiter, dann liegen dieselben Daten auf zahlreichen Rechnern. OmniCloud findet diese Dopplungen und berücksichtigt sie bei der Backup-Erstellung. Das spart Speicherplatz und Geld“, sagt Fraunhofer-Abteilungsleiter Michael Herfert. „Unsere Software genügt höchsten Sicherheitsansprüchen und ist besonders leicht in bestehende Prozesse zu integrieren.“ Weitere Informationen zu OmniCloud finden sich im Internet unter www.sit.fraunhofer.de .

Über das Fraunhofer SIT

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie zählt zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen für angewandte Cybersicherheit und Datenschutz. Rund 180 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beschäftigen sich mit aktuellen Themen und Fragestellungen der Cybersicherheitsforschung und entwickeln neue Technologien und konkrete Lösungen für reale Herausforderungen.
Fraunhofer SIT gehört zu den Impulsgebern der internationalen IT-Sicherheitslandschaft und ist Teil des Centers for Research in Security and Privacy (CRISP) in Darmstadt, dem größten Forschungszentrum zur Cybersicherheit in Deutschland

<h1>Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Sicheres Datenbackup in beliebigen Storage-Clouds </h1><h2>CeBIT 2012: Fraunhofer SIT zeigt Verschlüsselungslösung für preiswerte Cloud-Backups</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von Fraunhofer-Institut für sichere Infomationstechnologie (SIT) Pressemappe zur Pressemappe
 
Cybersicherheit in Deutschland (Pressemitteilung)

Cybersicherheit in Deutschland

Die Leiter der drei vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kompetenzzentren für IT-Sicherheitsforschung CISPA in Saarbrücken, CRISP in Darmstadt und KASTEL am Karlsruher Institut für Technologie übergaben heute auf der ersten Nationalen Konferenz zur IT-Sicherheitsforschung in Berlin der Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Prof. ...

 
Neues Leistungszentrum für Cybersicherheit und Datenschutz (Pressemitteilung)

Neues Leistungszentrum für Cybersicherheit und Datenschutz

Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eröffneten der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Fraunhofer-Vorstand Prof. Dr. Georg Rosenfeld am Freitagvormittag in Darmstadt das Leistungszentrum für „Sicherheit und Datenschutz in der Digitalen Welt“. Ziel des neuen Zentrums ist es, durch eine weitere Stärkung der ...

 
Automatisierte Sicherheit für Netzwerke und Endgeräte (Pressemitteilung)

Automatisierte Sicherheit für Netzwerke und Endgeräte

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT hat mit AutoSec ein Lösungskonzept entwickelt, das die Vorteile von Software-Defined Networking (SDN) nutzt, um vernetzte Rechner wie Laptops und Server besser abzusichern. AutoSec enthält Methoden, mit denen im Fall eines Angriffs automatisiert geeignete Gegenmaßnahmen ergriffen werden können, z.B. indem ...