Pressemitteilung

09.08.2013 09:54 Uhr in Kfz-Markt und Wirtschaft

KFZ-Steuern sparen: 20 CO2-steuerfreie Neuwagen in der Kompakt- und Mittelklasse

Nicht nur Kleinwagen sind CO2-Steuer befreit: Auch einige Kompakt- und Mittelklassewagen erreichen ausreichend gute Abgaswerte


(Mynewsdesk) 20 gänzlich legale Steuertipps hat MeinAuto.de in einer Untersuchung des Neuwagenmarktes hinsichtlich der CO2-Besteuerung von Neuwagen zusammengetragen: Bis Ende 2014 sind Autos mit einem Kohlendioxidausstoß von weniger als 110 g/km CO2-steuerbefreit, ab 2014 wird der Wert auf 95 g/km gesenkt. Einige Modelle der Kompakt- und Mittelklasse am Markt sind daher derzeit steuerlich sehr günstig. Gleichzeitig machen hohe Nachlässe Spartechnologien und Hybridantriebe erschwinglich.

Mittelklasse: CO2-steuerfreie Franzosen bieten zusätzlich hohe Nachlässe

Mit dem Peugeot 508 und dem Citroën DS5 liegen zwei Franzosen aus dem PSA-Konzern im Ranking vorn: In der Motorisierung 2.0 Allure HDi FAP 163 HYbrid4 EGS6 S/S stößt der Peugeot 508 88 g CO2/km aus und verbraucht bei 200 PS Leistung 3,4 Liter Diesel. Die Limousine kostet im Internet 30.291 Euro und hat mit 23,7 Prozent auf den Listenpreis von 39.700 Euro den höchsten Rabatt im Mittelklasse-Vergleich. Konzernbruder Citroën folgt mit dem DS5 Hybrid4 Airdream Chic EGS6, auch hier werden 88 g CO2/km ausgestoßen, der Verbrauch des 200-PS-Hybridfahrzeugs liegt allerdings mit 3,9 Litern Diesel etwas höher. Der Citroën DS5 ist für 32.003 Euro im Internet erhältlich (Listenpreis: 39.180€ | Nachlass: 18,32%).

Opel Insignia unter 21.000 Euro schneidet unter deutschen Modellen am besten ab

Mit 120 PS leistet der Opel Insignia 80 PS weniger als die französische Konkurrenz, dennoch sind 99 g CO2/km bei 3,7 Litern Verbrauch ohne Hybridtechnik Bestwerte in der deutschen Mittelklasse. Mit 20.858 Euro Internetpreis und somit 18,90 Prozent Rabatt auf den Listenpreis von 25.720 Euro ist der Opel zudem deutlich günstiger als die französische Konkurrenz. Konkurrenzlos in der Sparsamkeit, wohl aber auch im Endpreis ist der Volvo V60 D6 AWD Plug-in-Hybrid Summum mit 280 PS und nur 1,8 Litern Verbrauch beziehungsweise 48 g CO2/km. Mit einem Internetpreis von 49.023 Euro und 16,50 Prozent Nachlass auf den Listenpreis von 58.710 Euro ist der Schwede eine Klasse für sich.

„Der Neuwagenmarkt hält mittlerweile eine große Anzahl von sparsamen Kompakt- und Mittelklassewagen unterhalb der CO2-Steuerbefreiungsgrenze bereit“ so Marktexperte Alexander Bugge, Geschäftsführer von MeinAuto.de. „In Verbindung mit den derzeit hohen Rabatten auf einzelne Modelle können Kunden daher doppelt sparen.“

Skoda Octavia vor Mazda 6 und VW Passat günstigstes steuerfreies Modell in Mittelklasse

Der Skoda Octavia 1.6 TDI Green tec Active kann mit 3,8 Litern Verbrauch bei 99 g CO2-Ausstoß pro km dem Opel Insignia knapp folgen; der Octavia ist aber auch das preiswerteste Mittelklassefahrzeug im Vergleich. Mit einem Internetpreis von 16.876 Euro (Listenpreis: 20.090 € | Rabatt: 16 %) bekommt man bei Skoda die Steuerbefreiung in der Mittelklasse am günstigsten. Der Mazda 6 bietet in der Motorisierung 2.2 SKYACTIV-D 110kW Prime-Line 45 PS mehr als seine Wettbewerber aus dem VW-Konzern. Hervorzuheben ist auch, dass der Mazda 6 bereits die Euro 6-Norm erfüllt und so bis zum 31.12.2013 komplett steuerbefreit ist. Beim Preis hat sich Mazda inzwischen Volkswagen angenähert: Der Passat 1.6 TDI BlueMotion ist mit 23.766 Euro Internetpreis sogar etwas günstiger als der Mazda 6, der ab 23.789 Euro im Netz gehandelt wird. Mit 109 g CO2/km und 4,1 Liter Verbrauch reicht es beim Wolfsburger aber nur für Rang 10 im CO2-Vergleich. VW bietet 13,50 Prozent auf 27.475 Euro Listenpreis, der Mazda 6 ist mit 16,50 Prozent Rabatt auf den Listenpreis von 28.490 Euro erhältlich.

Kompaktklasse: Mit einigen Modellen fährt man langfristig CO2-Steuer befreit

9 von 10 der verglichenen Neuwagen in der Kompaktklasse werden auch nach der Absenkung der CO2-Grenze auf 95 g/km 2014 CO2-steuerfrei bleiben. Doppelter Segmentsieger ist hier Toyota mit den Modellen Prius und Auris: Der Plugin-Hybrid Prius ist in der Variante 1.8-l-VVT-i Plug-in Life mit 136 PS und 49 g CO2 Ausstoß pro km Spitzenreiter der Kompaktklasse. Allerdings ist der Japaner auch der teuerste Neuwagen im Vergleich der Kompaktwagen: Für einen Preis von 30.833 Euro mit einem Nachlass von 15,64 Prozent auf den Listenpreis von 36.550 Euro ist der Hybrid-Veteran im Internet zu haben. Konzernbruder Auris folgt als Hybrid Life 1,8-l-VVT-i mit ebenfalls 136 PS auf Rang 2; durch die fehlende Plug-In-Technik liegt sein CO2-Ausstoß allerdings bei 84 g/km. Neben dem etwas größeren Platzangebot sprechen auch 21,33 Prozent Nachlass auf den Listenpreis von 23.200 Euro für den Toyota Auris; er wird im Internet mit 18.252 Euro gehandelt. Platz 3 geht an den „König“ der Kompaktklasse: Der Golf 1.6 TDI Trendline BlueMotion mit 110 PS erzeugt 85 g CO2/km, kommt aber ohne Hybridtechnik aus. 18.289 Euro Internetpreis (Listenpreis: 22.175 € | Nachlass: 17,52%) machen den Golf zum schärfsten Verfolger der Japaner.

Keine CO2 Steuer und hohe Rabatte von mehr als 25 Prozent: Bei Ford Focus und Renault Mégane doppelt sparen

26,84 Prozent auf den Listenpreis von 22.915 Euro machen den Ford Focus 1,6TDCi 77kW S/S ECOnetic 88g Trend mit 105 PS zum Rabattsieger der Kompaktklasse, für 16.764 Euro ist er im Netz zu haben. Das günstigste Angebot der Kompaktklasse kommt von Renault, der Megane Paris ENERGY dCi 110 Start & Stop mit 90 g CO2-Ausstoß pro km ist für einen Internetpreis von 15.374 Euro erhältlich; dieser kommt durch einen Nachlass von 26,09 Prozent auf den Listenpreis von 20.800 Euro zustande. Leistungsstark und mit hohem Rabatt zeigt sich auch der Hyundai i30 1.6 CRDi 94kW Trend blue: Seine 97 g CO2-Ausstoß pro km machen ihn allerdings ab 2014 geringfügig steuerpflichtig. Die dann anfallenden Mehrausgaben von 2 Euro pro Gramm CO2 sind allerdings angesichts eines Rabatts von 23,06 Prozent und einem Internetpreis von 16.757 Euro als nicht sehr gravierend einzustufen.

Über MeinAuto.de

MeinAuto.de ist Experte für den Neuwagenkauf im Internet. Kunden wählen bei MeinAuto.de ihren Wunschneuwagen aus 35 Marken (über 500 Modelle) aus, erhalten eine persönliche Kaufberatung und kaufen zum Internetpreis. Das Portal wurde vom heutigen Geschäftsführer Alexander Bugge mitgegründet und ging am 22.1.2007 erstmals online – mittlerweile hat die Firma 86 Mitarbeiter (Stand: April 2013). Durch mehrere Millionen Neuwagen-Konfigurationen im Jahr sowie durch Kontakte zu Händlern und Herstellern verfügt MeinAuto.de über Brancheninformationen, Datenmaterial und Statistiken rund um das Thema Neuwagenkauf im Internet. Lieferbereit stehen Experteneinschätzungen zu Nachfrageverhalten und Trends beim Neuwagenkauf oder zur aktuellen Nachlasssituation im deutschen Markt. Besuchen Sie dazu: http://www.meinauto.de/presse/

<h1>KFZ-Steuern sparen: 20 CO2-steuerfreie Neuwagen in der Kompakt- und Mittelklasse</h1><h2>Nicht nur Kleinwagen sind CO2-Steuer befreit: Auch einige Kompakt- und Mittelklassewagen erreichen ausreichend gute Abgaswerte </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Neuwagenkauf im Internet: Frauen geben über 2.500 Euro weniger aus als Männer

Rund 26,68 Prozent aller Neuwagenkäufer im Internet sind weiblich. Wenn sich Frau für ein neues Auto entscheidet, dann ist nicht der Platz für die Einkaufstüten ...

25.02.2014 10:21 Uhr in Kfz-Markt und Vermischtes
Pressemitteilung enthält InfografikenInfografik
 

MeinAuto.de Marktreport (Teil 3): Die beliebtesten Modelle im Internet 2013

Auch 2013 sind im Internet Modelle aus dem Volkswagen-Konzern der Deutschen liebste Neuwagen - allein unter den Top 10 der beliebtesten Modelle kommen online acht aus dem VW-Konzern. An der Spitze ...

06.02.2014 10:30 Uhr in Kfz-Markt und Wirtschaft
Pressemitteilung enthält InfografikenInfografik
 

MeinAuto.de Marktreport (Teil 2): Die beliebtesten Marken im Internet 2013

Jeder 5. Neuwagen, der über das Internet gekauft wird, kommt aus Wolfsburg: Damit ist VW zwar weiterhin klarer Branchenprimus beim Neuwagenkauf im Internet nach Marken, doch verliert der ...

04.02.2014 09:57 Uhr in Kfz-Markt und Wirtschaft
Pressemitteilung enthält InfografikenInfografik