Pressemitteilung

05.09.2014 12:51 Uhr in Kultur und Multimedia

Patrick Doyle zu Gast bei den Filmmusiktagen in Halle (Saale) - „CROSSING THE BRIDGE – Die Welt ist Klang“

(Mynewsdesk) 7. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt vom 20. bis 25. Oktober 2014.


Was wären die Filmklassiker „Henry V.“, „Viel Lärm um Nichts“ oder „Harry Potter“ ohne ihre
spannungsgeladene, aufwühlende und charmante Filmmusik? Der schottische Filmkomponist Patrick Doyle hat mit seinen Klängen Brücken in andere Welten geschlagen, zuletzt in die Fantasywelt der ungestümen Königstochter „Merida“ oder in die global vernetzte Finanzwelt des Actionthrillers „Jack Ryan“. Während der 7. Filmmusiktage, die in diesem Jahr vom 20. bis 25. Oktober in Halle (Saale) unter dem Motto „CROSSING THE BRIDGE – Die Welt ist Klang“ stehen, wird Patrick Doyle neben Pepe Danquart („Lauf Junge, lauf“) und Miguel Alexandre („Der Mann mit dem Fagott“, „Tatort“) als
Referent die Veranstaltungen des Kongresses prägen, Philipp Stölzl („Der Medicus“) ist
angefragt.

Zum Galakonzert am 25. Oktober, dem stets ausverkauften Höhepunkt der Filmmusiktage
in der Oper Halle, lässt die Staatskapelle der Oper Halle unter der bewährten Leitung von
Bernd Ruf zahlreiche Stars der Filmgeschichte ohne Leinwand zu neuem Leben auferstehen, in diesem Jahr u.a. durch Filmmusiken von Patrick Doyle, John Williams und Martin Böttcher. Solistin ist Viktoria Tolstoy, vielbeachtete schwedische Jazzsängerin und Ur-Ur-Enkelin Leo Tolstois. Wenige Restkarten sind noch erhältlich! Während des zweitägigen Fachkongresses am 24./25. Oktober unter der thematischen Leitung von Prof. Dr. Georg Maas (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) werden filmische und musikalische, aber auch territoriale Verbindungen aufgespürt sowie ein
übergreifender Erfahrungsaustausch mit Komponisten, Sounddesignern, Regisseuren und
Produzenten angeregt. Weitere interessante Denkanstöße liefern das Werkstattgespräch zu
„Zwei Leben – Der deutsche Oscar-Kandidat 2014 und seine Musik“ mit dem Regisseur
Georg Maas und den Filmkomponisten Julian Maas und Christoph M. Kaiser, eine Reflexion zum Kongressthema von Erik Redling („Transatlantic Bridges – Paris Blues und Jazz“) und ein Panel mit der Freiburger Pädagogin Mechthild Fuchs zur Filmmusik im Musikunterricht.

Nach der überaus erfolgreichen Premiere im letzten Jahr geht die „Masterclass Das Orchester“ in die zweite Runde. Im Rahmen der Filmmusiktage wird den fünf nominierten jungen Filmkomponisten die einzigartige Möglichkeit geboten mit einem international renommierten Orchester, der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Prof. Bernd Ruf, sowie dem erfahrenen Arrangeur und Filmkomponisten Prof. Benjamin Köthe eine ausgewählte Filmsequenz aus dem Stummfilmklassiker „Tabu“ (1931) von Friedrich W. Murnau für Orchester zu arrangieren. Der dreitägige Workshop in Zusammenarbeit mit der F. W. Murnau-Stiftung bietet den Filmmusikarrangeuren wertvolle praktische Einblicke in die
Arbeit der Filmanalyse, Orchestration, Ton- und Aufnahmetechnik. Die Staatskapelle Halle
wird eine der Kompositionen im Galakonzert als Uraufführung spielen. Im Zeichen des Brückenschlags entführt der diesjährige „Tanzworkshop WestSideMoves“ zu den rivalisierenden Bandenkämpfen zwischen den US-amerikanischen Jets und den puerto-ricanischen Sharks nach New York City. Seit zwei Monaten studieren Hallenser Schüler gemeinsam mit den professionellen Balletttänzern Rafael Zeh und Berd Bunk in Kooperation mit der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle Choreografien zu Leonard Bernsteins Filmmusik ein und werden sie am Dienstag, 21. Oktober um 18.00 Uhr, in der Händelhalle aufführen. Im Anschluss wird der Filmklassiker „West Side
Story“ gezeigt.

Für die Filmretrospektive hat Filmmusikspezialist Uwe Golz (Deutschlandradio Kultur) fünf Filme zum Thema Brückenschlag – von „Lawrence von Arabien“ (1964) bis „Mittsommernachtstango“ (2014) – herausgesucht, die in der Festivalwoche im Puschkino Halle laufen werden.
Termine der 7. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2014 im Überblick:

Galakonzert – Ticket sichern!
25. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Oper Halle, Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Fachkongress „CROSSING THE BRIDGE – Die Welt ist Klang“
24. bis 25. Oktober 2014, ganztägig

Puschkinhaus Halle (ehemaliges Thalia Theater), Kardinal-Albrecht-Straße 6
Information und Anmeldung: www.filmmusiktage.de

Masterclass DAS ORCHESTER: 20. Oktober bis 23. Oktober 2014
Mitteldeutsches Multimediazentrum (MMZ) / Probenhaus der Staatskapelle Halle, ganztägig

Anmeldefrist und -formulare: www.filmmusiktage.de/2014/programm/masterclass
Abschlussveranstaltung Workshop “WestSideMoves”: 21. Oktober 2014
Händelhalle Halle, 18.00 Uhr, mit anschließender Filmvorführung „The West Side Story“
Filmretrospektive „Crossing the bridges'“: 20. Oktober bis 25. Oktober 2014

Puschkino Halle, Kardinal-Albrecht-Straße 6
20.10.2014, 18.00 Uhr: How The West Was Won (Regie: John Ford, Music: Alfred Newman, 1962)
21.10.2014, 19.00 Uhr: Babel (Regie: Alejandro González Iñárritu, Musik: Gustavo Santaolalla, 2006)
22.10.2014, 19.00 Uhr: Mittsommernachtstango (Regie: Viviane Blumenschein, Musik: Diego Kvitko,
2014)
23.10.2014, 19.00 Uhr: Zulu (Regie: CyEndfield, Musik: John Barry, 1964)
24.10.2014, 18.30 Uhr: Lawrence von Arabien (Regie: David Lean, Musik: Maurice Jarre, 1964)

Die 7. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2014 werden veranstaltet von der International Academy of
Media and Arts e.V. in Zusammenarbeit mit dem Land Sachsen-Anhalt unter der Schirmherrschaft von
Staatsminister Rainer Robra
Die NFP media rights GmbH & Co. KG, vertreten durch Alexander Thies, hat die Zusammenarbeit mit
der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung nach Sachsen Anhalt gebracht.

Kontakt:
Filmmusiktage Sachsen-Anhalt
c/o International Academy of Media and Arts e.V.
Mansfelder Straße 56 06108 Halle (Saale)
Tel.: +49 (0) 345 4780808 / Fax: +49 (0) 345 4780888
info@filmmusiktage.de
www.filmmusiktage.de

Pressekontakt:
Leika Kommunikation
Ute Lieschke, Mobil: +49 (0)163-7082042
Johanna Brause, Mobil: +49 (0)151-11901748
info@leikakommunikation.de
www.leikakommunikation.de



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IMG Sachsen-Anhalt mbH.

IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

<h1>Patrick Doyle zu Gast bei den Filmmusiktagen in Halle (Saale) - „CROSSING THE BRIDGE – Die Welt ist Klang“</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Essen und Genießen im Einklang mit der Natur (Pressemitteilung)

Essen und Genießen im Einklang mit der Natur

Medizin-Nobelpreis für Forschungen zur inneren Uhr Sind Sie Frühaufsteher, eine „Lerche“, oder zählen Sie sich eher zu den Eulen, den Nachtmenschen? Unsere „inneren Uhren“ ticken individuell verschieden, doch wie alle Lebewesen und Pflanzen sind auch wir Menschen den Gesetzen des Biorhythmus, dem Wechsel von Tag/Nacht und dem Ablauf der Jahreszeiten ...

17.10.2017 14:51 Uhr in Wirtschaft und Essen & Trinken
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Deutsche Alzheimer Gesellschaft fordert: Die Pflege in den Koalitionsverhandlungen nicht vergessen! (Pressemitteilung)

Deutsche Alzheimer Gesellschaft fordert: Die Pflege in den Koalitionsverhandlungen nicht vergessen!

Zum morgigen Beginn der Koalitionsverhandlungen fordert die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG), der Pflege bei den Vorhaben der kommenden Legislaturperiode einen angemessenen Platz einzuräumen. Monika Kaus, Vorsitzende der DAlzG sagt dazu „Wir haben aktuell ca. 1,6 Millionen Menschen mit Demenz, die zum großen Teil von Angehörigen versorgt werden. Diese brauchen ...

17.10.2017 14:06 Uhr in Vermischtes und Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
NÄCHSTE GENERATION DES SEMI-ROBUSTEN S410 NOTEBOOK:  GETAC SETZT NEUE STANDARDS MIT MAXIMALER PERFORMANCE, MEHRSTUFIGEM SICHERHEITSKONZEPT UND INDIVIDUELLER KONFIGURIERBARKEIT (Pressemitteilung)

NÄCHSTE GENERATION DES SEMI-ROBUSTEN S410 NOTEBOOK: GETAC SETZT NEUE STANDARDS MIT MAXIMALER PERFORMANCE, MEHRSTUFIGEM SICHERHEITSKONZEPT UND INDIVIDUELLER KONFIGURIERBARKEIT

Optimaler Einsatz im Außendienst mit Infrarotkamera für Gesichtserkennung, aktuellsten Intel® Coretm i5/i7 Prozessoren und serienmäßigen TPM2.0/Opal 2.0 SSD Sicherheitsfunktionen Düsseldorf, 17. Oktober 2017 – Mit dem neuen S410 präsentiert Getac die zweite Generation seines semi-robusten Notebooks zur Unterstützung von Mitarbeitern im ...

17.10.2017 14:03 Uhr in Bio und Elektronik und Hardware
Pressemitteilung enthält BilderBild