10.03.2015 09:57 Uhr in Lifestyle und Kosmetik

Faltenfrei in den Frühling

(Mynewsdesk) Milde Temperaturen machen uns jetzt wieder Laune auf ein luftiges Frühlings-Outfit. Doch viele Frauen blicken der Saison der Blusen und Kleider mit gemischten Gefühlen entgegen. Denn kleine Fältchen an Hals und Dekolleté, die sie im Winter noch prima unter Schal und Rollkragenpulli verstecken konnten, fallen nun deutlicher ins Auge. Mit der neuartigen BodyTite-Methode lassen sich die kleinen Makel ganz ohne Operation mildern.
„Mit zunehmendem Alter erschlaffen unsere Gesichtshaut und das Unterhautfettgewebe. Dadurch bilden sich feine Falten unter anderem an den Wangen, am Kinn und am Hals“, sagt Dr. Timo Spanholtz, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Ärztlicher Leiter der Praxisklinik am Rosengarten in Bergisch Gladbach. Um diesem natürlichen Prozess entgegen zu wirken, war bislang z.B. ein Facelift – eine chirurgische Gesichtsstraffung – nötig. Doch vor dem aufwendigen und kostspieligen Eingriff schrecken viele Frauen zurück, da er in Vollnarkose durchgeführt wird und Narben im Bereich der Ohren hinterlässt.
Das BodyTite-System aus den USA bietet eine Alternative: Es nutzt hochenergetische Radiofrequenzimpulse zur Verjüngung und Straffung der Haut. „Wir sind in Nordrhein-Westfalen die erste Praxisklinik für Ästhetische Chirurgie, die das Gerät verwendete“, sagt Dr. Spanholtz. „Daher verfügen wir über eine fundierte Erfahrung. Mit nicht-invasiven Behandlungen können wir die Haut von Gesicht, Hals und Dekolleté effektiv straffen und kleine Falten glätten.“
Im Gegensatz zum Facelift ermöglicht ein Eingriff mit BodyTite ein quasi narbenfreies Ergebnis. Die Haut wird zunächst mit einer örtlichen Betäubungscreme behandelt. „Dann fahren wir erschlaffte und faltige Areale mit einem speziellen Handstück ab“, sagt Dr. Spanholtz. Es ist mit kleinsten Nadeln bestückt, die minimal in die Haut eindringen und Energieimpulse abgeben. Diese straffen die Elastin- und Kollagenfasern der Haut und regen sie zum Teil zur Neubildung an. „Auf diese Weise glätten sich die Falten, gleichzeitig hebt sich erschlafftes und abgesunkenes Bindegewebe wieder sanft an.“
Der Eingriff dauert rund 60 Minuten; der Experte empfiehlt bis zu vier Sitzungen im Abstand von jeweils 1-2 Wochen. Eine Behandlung kostet ca. 300 Euro; im Paketpreis zahlen Kunden für vier Sitzungen 999 Euro. „Ein erstes Ergebnis ist bereits einige Tage nach der ersten Behandlung zu sehen und zu fühlen“, sagt Dr. Spanholtz. Die Effekte des Eingriffs sind bleibend.
Weitere Informationen unter www.koeln-plastische-chirurgie.com

Praxisklinik am Rosengarten

Im Herzen von Bergisch Gladbach liegt die Praxisklinik zentral am Rande der Einkaufsstraße und in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Rosengarten. Mit einem chirurgischen Eingriffsraum, einem großzügigen, modernen und sonnenerhellten Operationssaal sowie eigenen Patientenzimmer werden sowohl ambulante als auch stationäre Aufenthalte ermöglicht.
Um die Gesundheit der Patienten und deren Behandlungserfolge kümmert sich ein erfahrenes und hochkompetentes Team von Ärzten, medizinische Fachangestellten und Krankenschwestern. Minimale Wartezeiten, individuelle Terminvereinbarungen sowie die Betreuung durch eine persönliche Krankenschwester lassen ein weiteres Gefühl von Exklusivität aufkommen. Unter der Leitung von Dr. Timo A. Spanholtz bietet das Team in der Praxisklinik ein umfassendes Angebot in der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Für ausführliche und persönliche Beratungsgespräche verfügt die Praxisklinik über Räumlichkeiten im Kranhaus im modernen Kölner Rheinauhafen direkt in der Kölner Innenstadt.

<h1>Faltenfrei in den Frühling</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen von MCG Medical Consulting Group Pressemappe zur Pressemappe
 
COPD: Gesundheit auf der Kippe (Pressemitteilung)

COPD: Gesundheit auf der Kippe

Berlin, 28. Mai 2014 – Lungenerkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs – die Liste der Folgeerkrankungen des Rauchens ist lang. Pro Jahr sterben laut Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit über fünf Millionen Menschen daran. Mit dem Weltnichtrauchertag macht die WHO jedes Jahr am 31. Mai auf die Folgen des Rauchens aufmerksam. Das Motto in Deutschland lautet in ...

28.05.2014 17:36 Uhr in Gesundheit und Vermischtes
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Volkskrankheit Sodbrennen –  mögliche Folgeerkrankungen beachten!  (Pressemitteilung)

Volkskrankheit Sodbrennen – mögliche Folgeerkrankungen beachten!

Kassel, 6. Februar 2014 - Es brennt, schmerzt und kann gefährlich werden: Sodbrennen, auch Reflux genannt. Jeder zweite Erwachsene in Deutschland kennt die Beschwerden und rund 6,4 Millionen Deutsche nehmen jährlich rezeptfreie Mittel gegen Sodbrennen zu sich.[1] Solange Sodbrennen nur gelegentlich auftritt, besteht wenig Gefahr. Tritt es jedoch mehrmals wöchentlich auf, ...

 
Erweiterung der Kooperation mit der Universitätsmedizin  Göttingen (UMG):  (Pressemitteilung)

Erweiterung der Kooperation mit der Universitätsmedizin Göttingen (UMG):

Kassel, 16. Dezember 2013 – Akademische Lehrkrankenhäuser leisten einen wichtigen Beitrag für den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Forschung, Lehre und Patientenversorgung, denn sie bilden die angehenden Ärzte im Krankenhausalltag praktisch aus. Ab 1. Januar 2014 steht das Rote Kreuz Krankenhaus (RKH) Kassel als Akademisches Lehrkrankenhaus auch in der ...

17.12.2013 11:12 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild