25.05.2016 14:42 Uhr in Marketing und Online

Wie kann Online Marketing Umsätze steigern?

(Mynewsdesk) Immer öfter nutzen Verbraucher das Internet, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Ob Nutzerbewertungen oder professionelle Reviews – die Beeinflussung findet vermehrt im Netz statt. Wie kann man potentielle Kunden am besten zum Kauf führen?

Moderne Konsumenten, moderne Kommunikation
Nicht zuletzt durch den Einzug mobiler Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Co. wird das Leben immer digitaler. Damit steigt auch die Zeit die Online verbracht wird. Insgesamt verbringt Otto Normalverbraucher fast zwei Stunden täglich im Internet. Ein Teil dieser Zeit wird dazu verwendet, um sich über Dienstleistungen und Produkte zu informieren. Der moderne Konsument recherchiert, bevor er kauft.

Für Unternehmen wird es also umso wichtiger, ihre Online Marketing Strategie auszubauen und zukunftssicher zu gestalten. Um potentielle Kunden erfolgreich zum eigenen Angebot zu führen, sollte man idealerweise auf allen Berührungspunkten des digitalen Kaufprozesses präsent sein. Wie läuft dieser Prozess ab und welche Maßnahmen sollten ergriffen werden?

Schritt 1 – Suche
Der klassische Kaufprozess läuft nach dem AIDA-Prinzip ab: Awareness, Interest, Desire und Action. Zu Beginn steht dementsprechend die Bedarfswahrnehmung. Das Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung wird geweckt, damit auch das Informationsbedürfnis. Der erste Schritt führt in den meisten Fällen zu Google, um sich einen Überblick zum Wunschprodukt und weiteren Alternativen zu verschaffen. Hier eröffnet sich die erste Chance, auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Stichwort: Search Engine Marketing. Darunter fällt die Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website (SEO) und Search Engine Advertising (SEA), die bezahlte Werbung in den vorgeschlagenen Suchergebnissen.

Das Ziel von SEO ist das eigene Ranking gegenüber der Konkurrenz bei Google zu erhöhen. Denn je höher die eigene Website in den Suchergebnissen steht, desto mehr User klicken sich zum Angebot durch. Verbraucher legen großen Wert auf leicht zugängliche Informationen. Umso wichtiger ist es, sich klar und auffindbar zu positionieren.

Um die eigene Sichtbarkeit zu steigern, empfiehlt es sich zusätzlich mit Google AdWords kostenpflichtige Werbeanzeigen zu schalten. Anders als bei der Suchmaschinenoptimierung ist die Anzeige sofort in den oberen Suchergebnissen zu finden. Mit dem Vorteil, das tägliche Budget als auch die Zielgruppe eingrenzen zu können, um Streuverluste zu vermeiden. Im Zusammenspiel mit einer SEO Agentur und SEA Maßnahmen erhöht sich die Chance stark, potentielle Käufer schon bei der Suche abzufangen.

Schritt 2 – Information
Wurde das passende Produkt gefunden, folgt die Information. Hierbei bedienen sich User verschiedener Online-Kanäle, um sich eine Meinung zu bilden. In den vergangenen Jahren haben soziale Netzwerke beim Kaufprozess an Bedeutung dazugewonnen. Was anderen gefällt, muss gut sein. Mit einem eigenen Social Media Auftritt eröffnet sich die Möglichkeit, sein Unternehmen authentisch nach außen zu tragen und den Kaufprozess aktiv mitzugestalten. Transparenz und direkte Kommunikation können Sympathien für das Unternehmen schaffen, welche sich positiv auf die Kaufentscheidung auswirken.

Eine weitere Möglichkeit, Informationsbedürfnisse aus eigener Hand zu stillen, stellt das Content Marketing dar. Mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten können Zielgruppen angesprochen werden, um sie vom Unternehmen und dem Leistungsangebot zu überzeugen. Von produktrelevanten Artikeln bis hin zu Ratgeber-Videos – dank hochwertiger Inhalte wird man als kompetenter Ansprechpartner in der eigenen Branche wahrgenommen. Zusätzlich stärkt einzigartiger Content das Ranking der eigenen Website!

Schritt 3 – Entscheidung
Unabhängig vom Produkt oder der Dienstleistung selbst, trägt die Website an sich ein großes Gewicht bei der Kaufentscheidung. So gut ein Angebot sein mag, die Präsentation darf nicht vernachlässigt werden. Gelangt der User auf die Website, sollte nicht nur die Offerte, sondern auch die visuelle und technische Gestaltung überzeugen. Entscheidungen für oder gegen ein Produkt werden auch unterbewusst getroffen. Der Autopilot im Unterbewusstsein reagiert verstärkt auf visuelle Reize, die das aktive Bewusstsein in seiner Entscheidungsfindung unterstützen. Ein modernes Webdesign, das auf allen Endgeräten einwandfrei funktioniert und ästhetisch überzeugt, bestärkt den Kaufwunsch erheblich. Abgesehen von der Ästhetik sollte die Nutzerführung, auch User Experience, zielgerichtet und einfach verständlich sein. Denn jeder unnütze Klick mindert die Wahrscheinlichkeit des Kaufabschlusses.

Die Zukunft der Onlinekommunikation
Angefangen bei der Suche, über die Information, bis hin zur Entscheidung – mit zunehmender Bedeutung des Internets als Vertriebsweg wird es immer wichtiger, Kunden bei jedem Schritt bis zum Kauf zu begleiten.

Mehr Informationen dazu, wie Onlineumsätze gesteigert werden können, gibt es auf goodRanking Online Marketing Agentur zu finden.

goodRanking Online Marketing Agentur

Für einen erfolgreichen Webauftritt ist die Online Marketing Agentur goodRanking in Berlin der richtige Ansprechpartner. Neben SEO und Google AdWords Kampagnen, werden auch Social Media Marketing und Content Marketing sowie Webdesign und Corporate Design angeboten.

Herr Pawel Kowalczyk

goodRanking Online Marketing Agentur
Münsingerstr. 4
13597 Berlin
Deutschland

EMail:Kontakt aufnehmen
Website:www.goodranking.eu
Telefon:030 - 336 04 374
Fax:030 - 336 04 375
<h1>Wie kann Online Marketing Umsätze steigern?</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen von goodRanking Online Marketing Agentur Pressemappe zur Pressemappe
Keine Ergebnisse gefunden.