Pressemitteilung

09.03.2015 08:57 Uhr in Politik und Sozialpolitik

Gewinnung von Fachkräften durch innovatives Konzept der diz AG zur bAV

(Mynewsdesk) Arbeitsministerium schlägt „revolutionäres“ Konzept vor: Opting-Out für betriebliche Altersversorgung

Die demografische Entwicklung in Deutschland spitzt sich immer weiter zu, sodass Deutschland mittlerweile im globalen Ranking hinter Japan auf Platz 2 der ältesten Bevölkerungen steht. Der Generationenvertrag, dessen Berechnungsgrundlagen eine gesunde Altersstruktur voraussetzt, kann damit die Rentenverpflichtungen nicht mehr ausfinanzieren. Dadurch müssen deutsche Bürger eigeninitiativ über andere Wege ihre Altersvorsorge abbilden.

Hierfür stehen die private Vorsorge und die betriebliche Altersversorgung zur Auswahl. Die private Vorsorge wurde in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich genutzt, hat aber durch das niedrige Zinsniveau und durch das Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) im Juli vergangenen Jahres für die Versicherungsnehmer deutlich an Attraktivität verloren.

Bleibt somit nur noch eine Absicherung der Pension über betriebliche Altersversorgung als zweite Schicht des deutschen Rentenmodells, weil hier - wissenschaftlichen Studien zufolge – nach Kosten, Steuern und Sozialversicherung eine wesentlich höhere Rente bei gleichem Kapitaleinsatz erreicht wird.

Die Experten für betriebliche Altersversorgung der diz AG stellen jedoch regelmäßig fest, dass die Potentiale aus der betrieblichen Altersversorgung (bAV) unterrepräsentativ genutzt werden. Deshalb haben sie hierfür ein spezielles Modell entwickelt, das Arbeitnehmern ohne höhere Nettoaufwendungen mehr Versorgungsleistungen ermöglicht. So werden die Gesetze für bAV mit sonstigen Steuergesetzen kombiniert, um in der Ganzheit alle Vorteile, die der Gesetzgeber bereitgestellt hat, voll ausschöpfen zu können. Dabei setzt der Arbeitnehmer einen Teil aus seinem Netto ein, weitere 3 bis 7 Teile kommen aus Förderung hinzu, ohne dass der Arbeitgeber mit Zusatzkosten belastet wird. Steuerberater und Unternehmer sind häufig überrascht, welche Effekte erzielbar sind. Hiermit erreicht diz AG, dass - statt 10 bis 20 % - nunmehr 80 bis 100 % in der Belegschaft diese Konzepte nutzen.

Auch die Bundesregierung sieht dringenden Bedarf darin, betriebliche Altersversorgung in Deutschland zu verstärken, da andernfalls die Altersarmut stetig steigen wird. Um dies zu vermeiden, arbeitete das Ministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) einen Diskussionsentwurf aus, der nach skandinavischem Vorbild betriebliche Altersversorgung für jeden Arbeitnehmer in Deutschland vorsieht. Aktuell scheitert die Inanspruchnahme von bAV daran, dass Arbeitnehmer auf das Angebot ihres Arbeitgebers warten und Arbeitgeber keinen Handlungsbedarf sehen, solange die Mitarbeiter nicht aktiv auf ihr Recht auf Entgeltumwandlung (§1a BetrAVG) bestehen. Opting-Out bedeutet, dass generell jeder Arbeitnehmer an betrieblicher Altersversorgung teilnimmt und man aktiv diesem widersprechen muss, was nach Expertenmeinungen den Anteil an bAV enorm steigern und die Versorgungslücken senken wird.

Dies wäre bei Einsatz der diz- Konzeption nicht einmal nötig. Die Fachberater für betriebliche Altersversorgung der diz AG helfen Unternehmen bei der Einführung von betrieblicher Altersversorgung und entwickeln individuelle Lösungen für die Unternehmen. Die Betriebsrente steht unter dem Motto: „Ausgaben Null Cent - Nutzen unbezahlbar“.

Das ausgereifte Konzept ist auf über 20-jährige Erfahrung in der Begleitung von Unternehmen zur Ausgestaltung der betrieblichen Altersversicherung zurückzuführen.

Kontakt: Thorsten Kircheis, Vorstand/ CEO, diz Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen AG, Landsberger Allee 366, 12681 Berlin Tel.: +49 30 5659 25-0, E-Mail: info@diz.ag, Web: http://www.diz.ag

Über die diz AG: diz Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen – diz AG ist eine Deutschlandweit führende Beratungsgesellschaft für Mandate aus dem Klein- und Mittelstand sowie internationalen Konzernen. Das Leistungsspektrum umfasst die steueroptimierte und Liquidität schonende Auslagerung von Pensionszusagen, Versorgungskonzepte der betrieblichen Altersversorgung und die Einführung von Zeitwert-Konten. Als führender Dienstleister mit über zwanzigjähriger Fachkompetenz in der Firmengruppe begleitet die diz AG alle Prozesse von der Bestandsaufnahme über die Einführung bis hin zur laufenden Betreuung bei der innerbetrieblichen Umsetzung.




Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Redaktionsbüro für Bild und Text.

Redaktionsbüro für Bild und Text

Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen – diz AG ist eine Deutschlandweit führende Beratungsgesellschaft für Mandate aus dem Klein- und Mittelstand sowie internationalen Konzernen. Das Leistungsspektrum umfasst die steueroptimierte und Liquidität schonende Auslagerung von Pensionszusagen, Versorgungskonzepte der betrieblichen Altersversorgung und die Einführung von Zeitwert-Konten. Als führender Dienstleister mit über zwanzigjähriger Fachkompetenz in der Firmengruppe begleitet die diz AG alle Prozesse von der Bestandsaufnahme über die Einführung bis hin zur laufenden Betreuung bei der innerbetrieblichen Umsetzung.

<h1>Gewinnung von Fachkräften durch innovatives Konzept der diz AG zur bAV</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Umsatzsteigerung im 3. Quartal 2017 um 6,4 %  auf 504 Mio. € auf vergleichbarer Basis (Pressemitteilung)

Umsatzsteigerung im 3. Quartal 2017 um 6,4 % auf 504 Mio. € auf vergleichbarer Basis

Erwartetes Betriebsergebnis für 2017 am oberen Ende der Zielspanne 460–480 Mio. € Das 3. Quartal 2017 war auf den meisten Märkten der Gruppe von einer regen Geschäftstätigkeit gekennzeichnet: Der Umsatz beläuft sich auf 504 Mio. € und ist damit um 6,4 % auf vergleichbarer Basis und um 7,2 % auf ausgewiesener Basis gestiegen. Dazu erläutert ...

19.10.2017 18:21 Uhr in Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Mitteldeutsche Gefäßtage am 16/17. September in Dresden (Pressemitteilung)

Mitteldeutsche Gefäßtage am 16/17. September in Dresden

Gerne informieren wir Sie über die Mitteldeutschen Gefäßtage am 16/17.09.17 in Dresden. Unter Mitwirkung führender Wissenschaftler des Beirats IMIN, des IPO Netzwerkes sowie von Herstellern für Diagnose-/Messsysteme und Therapieverfahren im Bereich Mikrozirkulation wurden auf 2 Events Endverbraucher wie auch Ärzte informiert! Das Thema des Ärzte Kongresses: ...

19.10.2017 15:42 Uhr in Wissenschaft und Sozialpolitik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
VR-Delegation der Hauptstadtregion reist nach New York City (Pressemitteilung)

VR-Delegation der Hauptstadtregion reist nach New York City

Die Unternehmensreise bringt die Medienunternehmer des Standorts zu den wichtigsten Virtual- und Augmented Reality-Anlaufpunkten (VR/AR) im Big Apple. Organisiert wird die Reise im Rahmen des Internationalisierungsvorhabens von media.connect brandenburg, einer Initiative von media:net berlinbrandenburg. Im Zuge der viertägigen Reise vom 22. bis 25. Oktober hat media:net/media.connect ...

19.10.2017 14:18 Uhr in Multimedia
Pressemitteilung enthält BilderBild