Pressemitteilung

14.09.2012 16:25 Uhr in Politik und Vermischtes

Petitionsausschuss korrigiert Fehlentscheidung: Petition gegen vorschnelles Gesetz zur Legalisierung nicht-therapeutischer Beschneidungen seit gestern vom Bundestag zur Unterzeichnung freigeschaltet

Ziel: 50.000 Plus – Zeichnen Sie mit!


(Mynewsdesk) Nachdem der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eine Petition gegen politischen Aktionismus in der Beschneidungsdebatte abgelehnt hatte, hat er aufgrund intensiver Lobbyarbeit der Deutschen Kinderhilfe am 13. September 2012 diese beim Online-Petitionssystem des Deutschen Bundestages zur Unterzeichnung freigeschaltet. Bereits in den ersten Stunden nach Freischaltung erreichte sie über 1000 Unterschriften.

Die Bundestagspetition kann hier unterzeichnet werden: http://die-petition.de/mitzeichnen/

Die Zeichnungsfrist läuft bis zum 11. Oktober 2012.

Das ehrgeizige Ziel der Petenten ist das Erreichen von mindestens 50.000 elektronischen Unterschriften, um eine öffentliche Anhörung durch den Petitionsausschuss zu erreichen.
In der Petition sehen die Unterstützer wie MOGIS e.V. – Eine Stimme für Betroffene, der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, Terre de Femmes, der Bund Deutscher Kriminalbeamter, die Neue Richtervereinigung und die Deutsche Kinderhilfe die einzige Chance, die Politik davon abzubringen, in übereiltem Handeln und ohne Berücksichtigung des Kindeswohls einen gesetzlichen Schnellschuss zur Legalisierung der nicht-therapeutischen Vorhautamputation zu begehen. Die Petenten der Petition Nr. 26078 bilden ein sach- und vernunftorientiertes Netzwerk ab, das die besondere Verantwortung aus der deutschen Geschichte, die Religionsfreiheit, die Integration jüdischen und muslimischen Lebens in Deutschland und die Verpflichtung unseres Staates und unserer Gesellschaft auf Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention fest im Blick hat. Ihr Ziel ist es, weitere Organisationen und eine große Zahl von Bürgerinnen und Bürgern zur Teilnahme an der Petition zu bewegen.

Pressekontakt:
Deutsche Kinderhilfe e.V.
Julia M. Hofmann
Vorstandssprecherin
Telefon: 030 24 34 29 40
Mobil: 0171 405 17 19
presse@kinderhilfe.de
www.kinderhilfe.de

<h1>Petitionsausschuss korrigiert Fehlentscheidung: Petition gegen vorschnelles Gesetz zur Legalisierung nicht-therapeutischer Beschneidungen seit gestern vom Bundestag zur Unterzeichnung freigeschaltet </h1><h2>Ziel: 50.000 Plus – Zeichnen Sie mit!</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Amazon: Expansion ist keine Verlagerung – Beschäftigte brauchen Schutz durch Tarifverträge

Mit Berichten über Pläne des Versandhandelsunternehmens Amazon, demnächst drei Logistikzentren in Polen und Tschechien aufzubauen, werden aktuell bei den Amazon-Beschäftigten ...

01.10.2013 15:42 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

W&W-Konzern kommt bei Stellenabbau voran

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat bei ihrem Stellenabbau deutliche Fortschritte erzielt. Wie bereits im Frühjahr 2013 bekannt gegeben, sollen bis Ende 2015 von ...

01.10.2013 15:30 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

Gesetzlicher Mindestlohn und Qualifizierungsoffensive müssen Vorrang für neue Bundesregierung haben

„Beschäftigte und Arbeitslose können sich ein langes Lavieren bei den Koalitionsverhandlungen nicht leisten. Derzeit arbeiten Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im ...

01.10.2013 15:21 Uhr in Wirtschaftspolitik und Finanzen