Pressemitteilung

08.04.2014 13:03 Uhr in Politik und Wirtschaft

Praktische Hilfe im Alter Senioren-Mobiltelefon inkl. GPS-Ortung als alternatives Hausnotruf-System

(Mynewsdesk) Im Alter kann selbst der Griff zum Telefon eine unüberwindliche Hürde darstellen: Gelenke und Knochen sind deutlich steifer als in jüngeren Jahren, Sehkraft und Hörvermögen zum großen Teil eingeschränkt. Doch Hersteller moderner Smartphones und DECT-Telefone tragen der zunehmenden Überalterung der Gesellschaft kaum Rechnung. Andere übernehmen diese Aufgabe stellvertretend, etwa Pearl mit seinen Apparaten für Senioren und körperlich eingeschränkte Menschen. Alle Geräte haben den Garantruf® für Notfälle an Bord. Viele nutzen diesen als kostengünstige Alternative zum klassischen Hausnotruf.

Geschützt durch Ortung

Klassenprimus ist das simvalley MOBILE simlocate S1 mit Garantruf® und GPS-Ortung zum Preis von knapp 70 Euro. Es bietet große Tasten und ein optimal ablesbares,  kontraststarkes 1,7"-/4,3-cm-Farb-Display. Mit Opas und Omas Einverständnis registrieren Kinder oder Enkel die jeweilige Person und das Gerät einfach und kostenlos unter simlocate.de. Anschließend kann dort live und online verfolgt werden, wo sich der Senior gerade aufhält. Auf Wunsch kann eine Art Sicherheitszone eingerichtet werden. Sobald sich die “Zielperson” aus diesem vorher festgelegten Bereich bewegt, erhalten die Angehörigen an bis zu vier vorher festgelegte Rufnummern eine Warn-SMS mit den entsprechenden Koordinaten inkl. Link zu Google-Maps (Geo-Fencing). Diese Benachrichtigung wird ebenfalls ausgelöst, wenn auf dem Gerät die SOS-Taste für Notfälle gedrückt wird. Falls binnen drei Minuten kein Rückruf eingeht, wird automatisch der 112-Notruf angewählt (änderbar). So stellt das Seniorenhandy sicher, dass der Notruf auch wirklich beantwortet bzw. überprüft wird. Pearl nennt diesen Service Garantruf® Easy. Das Beste daran: Für die gesamten Service-Leistungen  entstehen keine Abo- oder Extrakosten - ein frei wählbarer normaler Handy-Tarif mit mobilem Internet genügt völlig.

Auch ohne GPS eine Klasse für sich

Wer die oben beschriebene Ortung nicht benötigt, die Garantruf-Funktion aber gerne nutzen möchte, der setzt entweder auf das simvalley MOBILE Komfort-Mobiltelefon Easy-5 PLUS in Silber oder auf das simvalley MOBILE Komfort-Mobiltelefon XL-901. Beide Geräte kosten je an die 40 Euro und sind ebenfalls mit Großtasten ausgestattet. Beim XL-901 braucht man nicht mehr zu wählen, denn per Kurzwahltaste lassen sich die Liebsten blitzschnell anrufen. Der Clou: Das Telefon kann nicht nur über das Menü, sondern auch per SMS von einem anderen Handy aus programmiert werden. Ruckzuck lassen sich so neue Rufnummern auf dem Phone ablegen. Als das wohl schönste Großtasten-Handy gilt hingegen das Easy-5 PLUS. Dank edler Front in schwarzer Klavierlack-Optik mit silberfarbenen Elementen ist es ein echter Hingucker. Die gummierte Rückseite sorgt dafür, dass es gut und sicher auch in einer etwas zittrigen Hand liegt. Neben den großen Tasten überzeugt vor allem das kontraststarke Display mit extragroßer Darstellung von Buchstaben und Ziffern. So machen Telefonieren und SMS-Schreiben auch im Alter noch Freude. Über drei Direktwahltasten können jeweils eingespeicherte Nummern angerufen werden. Liebgewonnene Extras wie Kalender, Wecker oder Taschenrechner fehlen ebenfalls nicht.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PEARL.GmbH.

PEARL.GmbH

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (http://www.pearl.de).

<h1>Praktische Hilfe im Alter Senioren-Mobiltelefon inkl. GPS-Ortung als alternatives Hausnotruf-System</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
?Studienfinanzierung: Studienfonds beugen Überschuldung vor (Pressemitteilung)

?Studienfinanzierung: Studienfonds beugen Überschuldung vor

Studienfonds sind mit ihrer einkommensabhängigen Rückzahlung für Studenten eine Alternative zur Finanzierung des Studiums geworden. Das Modell hebelt alle Faktoren aus, die bei einem klassischen Kredit zu Überschuldung führen können. Knapp 170.000 Studenten in Deutschland nutzen Kredite, um ihr Studium ganz oder teilweise zu finanzieren. Studienkredite werden ...

21.07.2016 13:51 Uhr in Vermischtes
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Systemische Endothel-/Lymphtherapie mittels der systemisch aktiven „Physikalischen Gefäßtherapie"   (Pressemitteilung)

Systemische Endothel-/Lymphtherapie mittels der systemisch aktiven „Physikalischen Gefäßtherapie"

Systemische Endothel-/Lymphtherapie mittels der systemisch aktiven „physikalischen Gefäßtherapie BEMER®“ Die technologisch patentierte „physikalische GefäßtherapieBEMER®“ ist systemisch wirksam und basiert auf der Endothel-vermittelten Wirksamkeit NO-(Stickstoffmonoxid)-abhängiger Prozesse (1). Wissenschaftlich abgesichert verbessert ...

21.07.2016 12:18 Uhr in Wissenschaft und Sozialpolitik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
GTÜ: Klimaanlage sorgt bei großer Hitze für mehr Sicherheit (Pressemitteilung)

GTÜ: Klimaanlage sorgt bei großer Hitze für mehr Sicherheit

Wenn die Temperaturen auf 30 Grad und mehr klettern, steigt auch das Unfallrisiko deutlich an, warnen die Sicherheitsexperten der GTÜ. Denn bei starker Körpererwärmung stellen sich zahlreiche Risikofaktoren ein: verminderte Konzentration, geringere Sehschärfe, Müdigkeit und nachlassendes Reaktionsvermögen - alles in allem eine gefährliche Mischung. Beginnt bei ...

21.07.2016 11:03 Uhr in Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild