flinc AG

Wie flinc funktioniert
flinc ist ein internetbasiertes System, das auf PC und Smart-phone (iPhone- und Android-App) läuft und auch in die NAVIGON-Navigation und die Bosch Navigations-App für iPhone und iPad integriert ist. Es analysiert Fahrtrouten in Echtzeit und bringt Autofahrer plus potentielle Mitfahrer schnell und vollautomatisch zusammen. Umständliche Abstimmungs-prozesse und das Vereinbaren von Treffpunkten entfallen. Die Personalisierung im Netzwerk schafft die notwendige Vertrauensbasis für Fahrer und Mitfahrer, die übereinander informiert sind und sich nach der Fahrt auch gegenseitig bewerten können. Gesuche und Angebote sind unverbindlich. Der Fahrer muss nicht jeden Mitfahrervorschlag, und der Mitfahrer nicht jeden Fahrervorschlag akzeptieren.
Eine Übersicht der wichtigsten Unterschiede zu herkömmlichen Mitfahrzentralen gibt es auf www.flinc.org/pages/features#2

Über die flinc AG
Die flinc AG wurde im Mai 2010 gegründet. Das in Ludwigs-hafen ansässige Unternehmen ging ursprünglich aus einem Studienprojekt von Michael Hübl, Benjamin Kirschner und Alexander Kuhn an der Hochschule Darmstadt hervor. Von Anfang April bis Juli 2011 beteiligten sich mehrere Tausend Nutzer am bundesweiten Technologietest und brachten zahlreiche Ideen, Wünsche und Anregungen für die Nutzung und Gestaltung des Netzwerks mit ein. Mitte Juli 2011 ist flinc mit seinem „Social Mobility Network“ offiziell an den Start gegangen. flinc ist Partner im Telekom-Projekt T-City Friedrichshafen und kooperiert mit NAVIGON bei der Integration in mobile Navigationslösungen.

Press-Office: http://www.presse.flinc.org
Hochauflösende Pressefotos stehen dort in der Mediathek zum Download bereit.

flinc AG
Am Herrschaftsweiher 11
67071 Ludwigshafen
E-Mail: presse@flinc.org
Internet: http://www.flinc.org

flinc AG im Internet:
http://www.flinc.org