Pressemitteilung

13.03.2018 09:48 Uhr in Reise

Die neue Städte-Broschüre & Eröffnung der Folgeausstellung Gurlitt im Kunstmuseum Bern

(Mynewsdesk) In der neuen Broschüre „Swiss Urban Feeling“ finden Städtereisende jede Menge Inspirationen für den nächsten City-Trip in die Schweiz. In Bern zeigt das Kunstmuseum vom 19. April bis 15. Juli 2018 mit „Bestandsaufnahme Gurlitt: Der NS-Kunstraub und die Folgen“ weitere ausgewählte Werke aus dem Kunstfund Gurlitt.

Die neue „Swiss Urban Feeling“-Broschüre

Die Schweizer Städte bieten maximale Erlebnisse und unerwartete Entdeckungen auf kleinstem Raum. In der neuen Städte-Broschüre geht es auf Entdeckungsreise mit Einheimischen aus St. Gallen, Winterthur, Luzern, Basel und Genf. Dazu gibt es Geheimtipps aus Thun, Schaffhausen, Chur und Baden. Gastronomische Highlights, Kunst- und Kulturwege sowie die Höhepunkte des Ausstellungsjahres in den „Art Museums of Switzerland“ ergänzen die Broschüre. Sie kann unter www.MySwitzerland.com/broschueren bestellt oder direkt heruntergeladen werden.

Folgeausstellung Gurlitt im Kunsthaus Bern

Nach Entartete Kunst“: Beschlagnahmt und verkauftrichtet sich der Blick auf Hildebrand Gurlitt als Akteur des nationalsozialistischen Kunstraubes. Gezeigt werden Werke, die NS-verfolgungsbedingt entzogen worden waren und deren Herkunft und Erwerbungsumstände bis heute noch nicht abschließend geklärt werden konnten. Die Ausstellung zeichnet die historischen Abläufe und Zusammenhänge der Raubzüge der Nationalsozialisten an den europäischen Juden nach und versucht, die Rolle von Kunsthändlern und Museen bei der Plünderung nachzuvollziehen. Ein eigenes Kapitel ist der „Restitution“ von Raubkunst aus dem Kunstfund Gurlitt gewidmet. Die Ausstellung ist eine erweiterte Übernahme der „Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen“, die in der Bundeskunsthalle in Bonn vom 3. November 2017 bis 11. März 2018 gezeigt wurde. www.kunstmuseumbern.ch


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Schweiz Tourismus

Schweiz Tourismus

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com: http://myswitzerland.com/, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com: mailto:info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Informationen an die Medien

Weitere Bilder zur touristischen Schweiz stellen wir Ihnen auf www.Swiss-Image.ch: http://www.swiss-image.ch/ zur Verfügung.

<h1>Die neue Städte-Broschüre & Eröffnung der Folgeausstellung Gurlitt im Kunstmuseum Bern</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Hausbau Design Award 2018 – Wählen Sie Ihr Lieblingshaus! (Pressemitteilung)

Hausbau Design Award 2018 – Wählen Sie Ihr Lieblingshaus!

Bereits zum 5. Mal werden beim „Hausbau Design Award 2018“ Deutschlands beliebteste Häuser gesucht. Der Award ist einer der renommiertesten Wettbewerbe der Hausbau-Branche. Das Online-Voting läuft vom 1. Juni bis 31. August 2018! Massivhäuser für Normalverdiener – mit diesem Konzept wächst Town & Country Haus seit Jahren entgegen dem Branchentrend ...

01.06.2018 09:21 Uhr in Wohnen & Bauen
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Gigantische Poolverlosung zum 15-jährigen Firmenjubiläum (Pressemitteilung)

Gigantische Poolverlosung zum 15-jährigen Firmenjubiläum

Die Desjoyaux Pools GmbH feiert 15-jähriges Jubiläum am Standort Deutschland. In Frankreich gibt es die Swimmingpool-Erfolgsmarke bereits seit 1966. Mittlerweile ist Desjoyaux der Weltmarktführer im Bereich der erdverbauten Swimmingpools und hat auch in Deutschland bereits viele tausend Schwimmbecken verkauft. Desjoyaux-Kunden begeistert vor allem, dass die hochwertigen ...

30.05.2018 19:48 Uhr in Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Besser hören als sehen – wenn es um Emotionen geht, sind die Ohren im Vorteil (Pressemitteilung)

Besser hören als sehen – wenn es um Emotionen geht, sind die Ohren im Vorteil

FGH, 2018 – Auf den ersten Blick klingt es überraschend, aber den Augen ist nicht immer zu trauen. Das gilt häufig dann, wenn es um Stimmungen und Emotionen geht. Beispiel: viele Menschen haben ihre Gestik und Mimik so gut unter Kontrolle, dass wir es oft nicht merken, wenn sie uns gerade etwas vorspielen. Was sie dabei wirklich denken, fühlen und bezwecken, wissen wir aber ...

30.05.2018 13:18 Uhr in Sozialpolitik und Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild