Pressemitteilung

15.09.2011 14:15 Uhr in Reise

Urlaub im eigenen Land weiter auf dem Vormarsch

(Mynewsdesk) Allgäu statt Andalusien, Boltenhagen statt Bali: Die Deutschen wissen ihre Heimat als Urlaubsdestination immer mehr zu schätzen. Auch bei TUI steht Deutschland seit Jahren ganz oben auf der Hitliste der beliebtesten Reiseziele und belegt hinter Spanien den zweiten Platz. Grund genug für Deutschlands führenden Reiseveranstalter, jetzt das umfangreichste Deutschlandangebot aller Zeiten aufzulegen. Der druckfrische Deutschlandkatalog ist ab morgen in den Reisebüros erhältlich und bietet Urlaubsspaß im eigenen Land auf 734 Seiten. Alle Angebote aus dem neuen Ganzjahreskatalog sind inklusive der Sommersaison 2012 ab sofort buchbar.

TUI hat die nachfragestarken Regionen ausgebaut, wie Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und Schleswig-Holstein ausgebaut. Innerhalb Deutschlands ist Mecklenburg-Vorpommern bei TUI Gästen die begehrteste Urlaubsregion. Rund 25 Prozent aller Deutschlandurlauber der TUI verbringen dort ihre Ferien. Tendenz steigend, denn TUI bietet erstmals auch Flugpauschalreisen für süd- und westdeutsche Kunden an die Ostseeküste. Rund 80 Hotels und Ferienresorts können inklusive Flug ab Dortmund, Düsseldorf, Köln und Stuttgart als Pauschalpaket gebucht werden.

Deutlich ausgebaut wurden auch die Kurzreisen innerhalb Deutschlands. Mehr als 120 Kurzreisen stehen auf dem Programm. Egal ob Wellness an der Ostsee, Wandern im Harz, Radeln am Bodensee, Kultur in Thüringen oder Shopping in Franken, der Veranstalter hat für jeden Geschmack eine passende Kurzreise als Auszeit parat.

<h1>Urlaub im eigenen Land weiter auf dem Vormarsch</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Amazon: Expansion ist keine Verlagerung – Beschäftigte brauchen Schutz durch Tarifverträge

Mit Berichten über Pläne des Versandhandelsunternehmens Amazon, demnächst drei Logistikzentren in Polen und Tschechien aufzubauen, werden aktuell bei den Amazon-Beschäftigten ...

01.10.2013 15:42 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

W&W-Konzern kommt bei Stellenabbau voran

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat bei ihrem Stellenabbau deutliche Fortschritte erzielt. Wie bereits im Frühjahr 2013 bekannt gegeben, sollen bis Ende 2015 von ...

01.10.2013 15:30 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

Gesetzlicher Mindestlohn und Qualifizierungsoffensive müssen Vorrang für neue Bundesregierung haben

„Beschäftigte und Arbeitslose können sich ein langes Lavieren bei den Koalitionsverhandlungen nicht leisten. Derzeit arbeiten Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im ...

01.10.2013 15:21 Uhr in Wirtschaftspolitik und Finanzen