Pressemitteilung

25.07.2014 13:42 Uhr in Sozialpolitik

Nachhaltige Kindervorsorge

(Mynewsdesk) Die finanzielle Zukunft unserer Kinder liegt uns naturgemäß am Herzen. Viele Eltern bekommen zur Geburt ihres Kindes von ihrer Bank ein Sparbuch, in welches die immer wieder anfallenden Geldgeschenke von Mama, Papa, Oma, Opa und der übrigen Verwandtschaft eingezahlt werden können.


Für die Kindervorsorge gibt es wenige Möglichkeiten. Zwar hat nahezu jeder Anbieter ein Angebot für Kinder, doch dies sind meist Sparbücher oder Versicherungen und unterscheiden sich oft nur in Nuancen. Dazu kommt, dass man so gut wie nie eine Verzinsung erhält, die das den Anbietern anvertraute Geld vor Kaufkraftverlust schützen. Schließlich sind Zinsen Kapitalerträge, die versteuert werden müssen und damit unterliegt das, was übrig bleibt, voll der Inflation. Die meisten Möglichkeiten sehen auf dem Papier gut aus, wenn Inflation und Steuer außen vor bleiben. Daher ist es auch gängige Praxis, dass man über diese beiden Faktoren bestenfalls über Fußnoten etwas erfährt. Und dann auch nur, dass dieses zu berücksichtigen sind. Aber wer tut das schon in der Praxis? Der Anbieter wird sich hüten, denn wenn er es tun würde, käme es womöglich nicht zum Abschluss. Und der Verbraucher? Der tut meist das, was sein Berater ihm empfiehlt. Und lässt dieser Inflation und Steuer außen vor, wird der Kunde es meist ebenso tun.

Bei Versicherungslösungen gibt es eine Wohlfühlkomponente, die die Versorgung sicherstellt, sollte dem Versorger etwas passieren. Allerdings ist es auch nicht schwierig, anderen Produktvarianten durch den zusätzlichen Abschluss einer Risikoversicherung den gleichen Effekt zu bescheren. Aber gerade Versicherungslösungen fallen durch ihre geringen Renditen auf. Das liegt neben der mageren Verzinsung und den Risikokosten für den Versicherungsanteil vor allem an den hohen Abschlusskosten. Wenn man die ersten Jahre damit zubringen muss, erst einmal die Kosten abzutragen, bevor man anfängt, Guthaben zu verzinsen, fehlen die Anfangsjahre beim Zinseszinseffekt. Und das ist sehr bitter, denn das Geld, welches am längsten verzinst wird, erwirtschaftet die meisten Erträge. Und das ist eben das Geld der ersten Jahre.

Die GENO Wohnbaugenossenschaft eG aus Ludwigsburg (www.geno.ag) sieht sich als Ergänzung zum üblichen Wohnraumschaffungsmarkt und bietet eine ganz besondere Vorsorge für den Nachwuchs an. Diese Lösung sorgt dafür, dass die erste eigene Bleibe, tatsächlich eine eigene Bleibe sein kann.

Die Eltern sparen für ihre Kinder einen GENO-WohnSparVertrag an und ermöglichen ihren Kindern so, dass sie von Beginn an in eine Wohnung mit absoluter Kostentransparenz für die nächsten 35 Jahre ziehen können. In der Ausbildung und im Studium gelten Sonderkonditionen mit einem verringerten Mietzins. Unter Berücksichtigung von Einkommensgrenzen wird dieser WohnSparVertrag sogar dreifach staatlich gefördert und alle wichtigen Vertragsbedingungen werden notariell beurkundet und teilweise auch im Grundbuch eingetragen. Man ist zwar Mieter, genießt aber die Rechte des Eigentümers (Auflassungsvormerkung in Abt. II des Grundbuchs).

Mal ehrlich, was gibt es besseres, den Kindern von Anfang an den Druck einer steigenden Miete zu ersparen?

Auf diese Weise ist eine Vorsorge intelligent und vorausschauend. Sinnvoller geht es nicht.



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Michael Sielmon | Mediengstaltung.

Michael Sielmon | Mediengstaltung

Egal, was Sie suchen, wenn es mit Gestaltung und Medien zu tun hat, sind
Sie hier an der richtigen Adresse. Gestaltung hat hier eine andere
Dimension. Denn Sie können hier neben grafischen Arbeiten im Bereich
Gestaltung auch redaktionelle Hilfe erhalten. Das Erstellen oder
Ausarbeiten von Texten nach Ihren Vorgaben für Ihre Druckstücke oder
Webseiten ist ebenso möglich wie das Verteilen Ihrer News durch
Newslettersysteme, an Webportale im Netz oder an Journalisten. 

Mein Ansatz begründet sich in der Einfachheit. Einfache Formen, die
funktionieren ziehe ich jederzeit kitschigem Schnickschnack vor. Der
Leser möchte nicht abgelenkt sondern gelenkt werden. Er möchte
interessiert werden und ohne lange herumzusuchen das Wesentliche finden.

<h1>Nachhaltige Kindervorsorge</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Wohlbefinden auf allen Ebenen fördern (Pressemitteilung)

Wohlbefinden auf allen Ebenen fördern

Barbara Arzmüllers: https://www.mankau-verlag.de/arzmueller-barbara/ „Energie- und Schutzschilde: https://www.mankau-verlag.de/buecher/alle-buecher/energie-schutzschilde-chakra-energiearbeit-meditation“ wehren Belastungen ab, stärken die Chakren und regen positive Kräfte an Chakren sind die spirituellen Energiezentren des Menschen, die Emotionen, Charakter und ...

20.10.2017 12:42 Uhr in Wirtschaft und Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Umsatzsteigerung im 3. Quartal 2017 um 6,4 %  auf 504 Mio. € auf vergleichbarer Basis (Pressemitteilung)

Umsatzsteigerung im 3. Quartal 2017 um 6,4 % auf 504 Mio. € auf vergleichbarer Basis

Erwartetes Betriebsergebnis für 2017 am oberen Ende der Zielspanne 460–480 Mio. € Das 3. Quartal 2017 war auf den meisten Märkten der Gruppe von einer regen Geschäftstätigkeit gekennzeichnet: Der Umsatz beläuft sich auf 504 Mio. € und ist damit um 6,4 % auf vergleichbarer Basis und um 7,2 % auf ausgewiesener Basis gestiegen. Dazu erläutert ...

19.10.2017 18:21 Uhr in Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Mitteldeutsche Gefäßtage am 16/17. September in Dresden (Pressemitteilung)

Mitteldeutsche Gefäßtage am 16/17. September in Dresden

Gerne informieren wir Sie über die Mitteldeutschen Gefäßtage am 16/17.09.17 in Dresden. Unter Mitwirkung führender Wissenschaftler des Beirats IMIN, des IPO Netzwerkes sowie von Herstellern für Diagnose-/Messsysteme und Therapieverfahren im Bereich Mikrozirkulation wurden auf 2 Events Endverbraucher wie auch Ärzte informiert! Das Thema des Ärzte Kongresses: ...

19.10.2017 15:42 Uhr in Wissenschaft und Sozialpolitik
Pressemitteilung enthält BilderBild