Pressemitteilung

08.12.2015 14:33 Uhr in Sozialpolitik und Trends

Seit ich wieder gut höre, geht es mir viel besser – mit Hörsystemen vom Hörgeräteakustiker

(Mynewsdesk) FGH, 2015. – Wohlbefinden, Gesundheit und gutes Hören hängen eng zusammen. Denn Hörminderungen erschweren nicht nur die Verständigung im Alltag, sie wirken sich auch nachteilig auf die seelische und körperliche Verfassung aus. Deshalb lassen sich Immer mehr Menschen von einem Hörakustiker beraten, nutzen moderne Hörgeräte und freuen sich über mehr Sicherheit im täglichen Leben und darüber, dass sie ihre Mitmenschen wieder besser verstehen.

Der Übergang vom guten Hören zur Hörminderung verläuft in der Regel fließend und beginnt mit allmählich aber stetig zunehmenden Schwierigkeiten beim Verstehen. Für die Betroffenen wird es dann immer anstrengender, Gesprächen zu folgen oder in lebhafter Umgebung Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Die Ursachen werden aber meistens nicht beim Gehör gesucht, da man subjektiv zunächst keine Veränderung des Hörvermögens bemerkt. Dagegen entsteht der Eindruck, dass die Störgeräusche zunehmen und die Mitmenschen immer undeutlicher sprechen. Die tägliche Kommunikation erfordert dann immer mehr Konzentration, was zu Überanstrengung und vorzeitiger Übermüdung führt. Die Folgen können weitreichend sein und sich schädigend auf das gesamte psychische und physische Befinden auswirken.

Die Hörexperten der Fördergemeinschaft Gutes Hören verweisen deshalb auf regelmäßige vorsorgliche Hörtests und den rechtzeitigen Ausgleich von Hörproblemen, um diesen Symptomen entgegenzuwirken und zu verhindern, dass die lebenswichtigen Kommunikations- und Orientierungsfähigkeiten mit der Zeit regelrecht vergessen und verlernt werden. Diese Überprüfungen des Gehörs sind einfach und schnell gemacht. Die Ergebnisse werden anschließend vom Hörakustiker fachkundig ausgewertet und mit dem Kunden besprochen. Wenn Hörminderungen vorliegen, folgt das persönliche Hörprofil, um den individuellen Hörbedarf zu definieren und den aktuellen Hörstatus zu dokumentieren.

Bei der professionellen Hörgeräteanpassung geht es dann vor allem darum, die passende Hörtechnologie auszuwählen und diese im Detail ganz auf das individuelle Hörempfinden auszurichten. Eine entscheidende Rolle spielt die fachkundige Programmierung der Geräte. Je differenzierter die Einstellungen vorgenommen werden, desto größer ist der Hörerfolg. Für bestmögliche Ergebnisse der Höreindrücke und Verbesserungen ist in der Eingewöhnungszeit eine Nachprogrammierung möglich, da sich auch das Gehör auf die neuen Höreindrücke einstellen muss.

Dank hervorragender Technologien und hoher Qualität in der Hörgeräteakustik nimmt die Zahl zufriedener Hörgeräteträger immer mehr zu. Gelobt und hervorgehoben werden in Umfragen vor allem die verbesserte Sprachverständlichkeit und die zurückgewonnene Sicherheit in der Kommunikation und im Umgang mit den Mitmenschen. Wer also erfahren möchte, wie es um sein Hörvermögen bestellt ist, kann sich für den kostenlosen Hörtest und die unverbindliche Beratung jederzeit an einen Hörakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören wenden. Die FGH Partner sind zu erkennen am Ohrbogen mit dem Punkt. Den Hörexperten in der Nähe findet man im Internet unter www.fgh-info.de


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Fördergemeinschaft Gutes Hören.

Fördergemeinschaft Gutes Hören

Bessere Kommunikation und mehr Lebensqualität durch moderne
Hörakustik - die Fördergemeinschaft Gutes Hören informiert bundesweit
und vermittelt Hörexperten


Deutschlandweit gehen Experten von rund 15 Millionen Menschen aus, die
nicht mehr einwandfrei hören. Wer aktiv etwas dagegen unternimmt, kann
ohne größere Einschränkungen am täglichen Leben, das von Hören und
Verstehen geprägt ist, teilnehmen. Tatsächlich sind es aber nur rund 3
Millionen Menschen, die mit der modernern Hörakustik ihre
Höreinschränkungen kompensieren.


Das sind viel zu wenig, sagen einstimmig die Fachleute aus Medizin und
Hörakustik. Denn ein eingeschränktes Hörvermögen bleibt für die
Betroffenen meistens nicht ohne Folgen. Die häufigen Missverständnisse
führen zu Konflikten und schließlich zu Stress und Versagensängsten. Die
Ursachen liegen in den meisten Fällen in schleichenden
Verschleißerscheinungen des Innenohres. Diese lassen sich mittels
moderner Hörakustik kompensieren.


Die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) betreibt deshalb im Rahmen
gesundheitlicher Vorsorge bundesweit Aufklärungsarbeit über gutes Hören
und organisiert zusammen mit ihren Partner-Akustikern Informations- und
Hörtest-Aktionen. Die FGH versteht sich als Ratgeber für Menschen mit
Hörminderungen und deren Angehörige sowie für alle Menschen, die an
gutem Hören interessiert sind. Auch für Fachleute und Journalisten ist
die FGH eine wichtige Anlaufstelle, wenn es um Informationen rund ums
Hören und um die Hörakustik geht.


Freiwillige Mitglieder in der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind
deutschlandweit rund 1.500 Meisterbetriebe für Hörakustik. Das
gemeinsame Ziel der FGH Partner ist es, Menschen mit Hörproblemen wieder
zu gutem Hören zu verhelfen. Voraussetzung dafür ist die Stärkung des
Hörbewusstseins in der Öffentlichkeit. Dazu zählt auch die Bedeutung
guten Hörens für die individuelle Lebensqualität. Wer gut hört, kann
aktiv und ohne Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.
Hören bedeutet nicht nur besser verstehen, sondern auch besser leben.


Das große Hörportal http://www.fgh-info.de
bietet einen umfassenden Überblick zum Thema. Dort können auch
weiterführende Informationen bestellt und schnell ein FGH Partner in
Wohnortnähe gefunden werden. So einzigartig wie das Hören des Einzelnen,
so individuell ist auch die persönliche Beratung. Wer sich für gutes
Hören und die moderne Hörsystemanpassung interessiert, sollte das
Gespräch mit seinem FGH Partner suchen. Die Mitgliedsbetriebe der
Fördergemeinschaft stehen für eine große Auswahl von Hörlösungen, faire
und umfassende Beratung und höchste Qualität. Die Partnerbetriebe der
Fördergemeinschaft Gutes Hören sind am gemeinsamen Zeichen, dem
Ohr-Symbol zu erkennen.

Fördergemeinschaft Gutes Hören im Internet:
http://www.fgh-info.de

<h1>Seit ich wieder gut höre, geht es mir viel besser – mit Hörsystemen vom Hörgeräteakustiker</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
UN-Klimakonferenz in Paris steht vor großen Aufgaben (Pressemitteilung)

UN-Klimakonferenz in Paris steht vor großen Aufgaben

In Paris findet die 21. UN-Klimakonferenz statt. Die Erste richtete die deutsche Bundesregierung im März 1995 aus. Angela Merkel leitete sie in ihrer Eigenschaft als Bundesumweltministerin. Seit damals versuchen verantwortungsbewusste Menschen, die Erwärmung des Klimas zu stoppen. Natürliche Ursachen für die Erwärmung scheiden aus Vielfach ist das Argument zu ...

08.12.2015 10:18 Uhr in Wissenschaft und Energie
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Infrarotheizungen und Passivhäuser sind ein gutes Team (Pressemitteilung)

Infrarotheizungen und Passivhäuser sind ein gutes Team

Durch ausgezeichnete Dämmung und eine optimal gesteuerte Lüftung heizen sich die Passivhäuser in erster Linie durch die Wärme, die Bewohner und Maschinen abstrahlen, auf. Viele Besitzer entscheiden sich überflüssigerweise für eine große Heizanlage und übersehen möglich innovative Lösungen. Die Energie, die eine Kerze spendet, könnte ...

08.12.2015 06:33 Uhr in Wissenschaft und Energie
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
GTÜ-Wintertipps: Auf volle Batterieladung achten! (Pressemitteilung)

GTÜ-Wintertipps: Auf volle Batterieladung achten!

Frost und Kälte belasten den Stromhaushalt im Auto extrem. Heckscheiben-, Stand- und Sitzheizung verbrauchen zusätzlich zu all den anderen "Stromfressern" oft mehr Energie, als die Lichtmaschine liefern kann. Zumal im Kurzstreckenbetrieb. Hinzu kommt: Schon bei Temperaturen um minus 10 Grad können die Stromspeicher nur noch etwas mehr als die Hälfte ihrer normalen ...

07.12.2015 11:03 Uhr in Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild