Pressemitteilung

12.09.2018 08:18 Uhr in Sozialpolitik und Gesundheit

Wolf Frederic Kupatt für weitere fünf Jahre als CEO der amedes-Gruppe bestätigt

(Mynewsdesk) Hamburg/Göttingen. Der Aufsichtsrat der amedes Holding GmbH hat in seiner jüngsten Sitzung die vorzeitige Vertragsverlängerung von Wolf Frederic Kupatt, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, beschlossen.

„Dem Aufsichtsrat ist es ein wichtiges Anliegen, mit dieser frühzeitigen Entscheidung die bisherigen Leistungen von Herrn Kupatt zu würdigen, und allen Kunden und Mitarbeitern ein deutliches Signal für die wünschenswerte Kontinuität und Stabilität in der Unternehmensentwicklung zu geben“, so die Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Angelika Schöchlin. „Wir sind sehr froh, dass Herr Kupatt die Verlängerung seines Mandats angenommen hat und freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit.“.

Kupatt, der aus dem internationalen Geschäft von Baxter zur amedes kam und das Unternehmen seit Mitte 2016 leitet, hatte in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich auf Modernisierung gesetzt. Neben notwendigen Maßnahmen zur Digitalisierung und Automatisierung von Laborprozessen, lag sein Fokus auf der Entwicklung neuer Service- und Produktangebote sowie der Stärkung einer integrativen Unternehmenskultur. Mit der Entscheidung des Aufsichtsrats wird er für weitere fünf Jahre an der Spitze der amedes stehen.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im amedes Holding GmbH

amedes Holding GmbH

Informationen zum Unternehmen

Die amedes-Gruppe bietet an über 60 Labor- und Praxisstandorten in Deutschland und Belgien interdisziplinäre und medizinisch-diagnostische Dienstleistungen für Patienten, niedergelassene Ärzte und Kliniken an. Insgesamt werden täglich mehr als 150.000 Laborproben von speziell qualifizierten Mitarbeitern nach dem neuesten Stand der Wissenschaft und Technik bearbeitet. Zudem werden jährlich über 450.000 Patienten von amedes-Spezialisten behandelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich der gynäkologischen und internistischen Endokrinologie. Ein breites Spektrum an Dienst- und Beratungsleistungen für Labore in Kliniken und Arztpraxen erweitert das Angebot. Mit mehr als 3.500 Mitarbeitern - darunter über 350 Ärzte und wissenschaftliche Mitarbeiter - ist amedes eines der größten Unternehmen in diesem Bereich.

<h1>Wolf Frederic Kupatt für weitere fünf Jahre als CEO der amedes-Gruppe bestätigt</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Pressekonferenz zum Welt-Alzheimertag 2018 am 17. September in Berlin  (Pressemitteilung)

Pressekonferenz zum Welt-Alzheimertag 2018 am 17. September in Berlin

Deutschlands Alzheimer-Forscher, die behandelnden Ärzte und die Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen wollen in einer gemeinsamen Pressekonferenz auf die Situation der 1,7 Millionen Demenzkranken und ihrer Familien in Deutschland hinweisen, die aktuelle Situation aufzeigen, neue Initiativen vorstellen und zum Handeln auffordern. Wir laden Sie hiermit ein ...

11.09.2018 14:21 Uhr in Vermischtes und Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
„Alkohol – kein Thema mehr im Straßenverkehr?“ (Pressemitteilung)

„Alkohol – kein Thema mehr im Straßenverkehr?“

Aschersleben (nr/bo). Angesichts sinkender Fallzahlen bei Unfällen mit Personenschäden unter Alkoholeinfluss scheint das Thema „Alkoholmissbrauch im Straßenverkehr“ seine Brisanz verloren zu haben. Einerseits haben die unter anderem jahrelange außerordentlich intensive Aufklärung der Umsetzer-Verbände des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, so auch des ...

11.09.2018 12:48 Uhr in Wissenschaft und Essen & Trinken
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Jede vierte Frau steht im Bett unter Leistungsdruck – nur jeder Zweite spricht mit dem Partner offen über sexuelle Wünsche (Pressemitteilung)

Jede vierte Frau steht im Bett unter Leistungsdruck – nur jeder Zweite spricht mit dem Partner offen über sexuelle Wünsche

Hamburg, 11. September 2018: Sex ist nicht einfach nur Sex – zumindest in Beziehungen. Das zeigt die bevölkerungsrepräsentative ElitePartner-Studie 2018, in der über 3.500 Liierte befragt wurden, wie es um die Sexualität in ihrer aktuellen Partnerschaft steht. Für viele bedeuten Intimitäten, vom Partner geliebt zu werden – für jeden fünften Mann ...

11.09.2018 09:42 Uhr in Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild