Pressemitteilung

16.12.2014 16:18 Uhr in Telefonie

Diese App schont die Reisekasse

(Mynewsdesk) Endlich auch im Urlaub günstig mit dem Handy telefonieren

Stuttgart, 16. Dezember 2014 – Wer die CVITA Call App im Gepäck hat, muss sich trotz der vielen Telefonate mit den Liebsten zu Hause keine Sorgen um seine Reisekasse machen. Denn mit der App vom Telekommunikations-Anbieter C.VITA spart er bis zu 90 % gegenüber einem Direktruf ins oder aus dem Ausland. Die App ist für Android und iOS kostenlos und kann in Kombination mit jedem beliebigen Mobilfunkvertrag oder einer Prepaid-Karte genutzt werden.

Wer kennt das nicht: Wir nehmen das Handy mit in den Urlaub – „nur falls mal was ist“ - und rufen dann doch mal eben daheim an, um zu erzählen, wie toll das Hotel ist, das Meer und das Essen. Wieder zu Hause, wollen wir lieber gar nicht so genau wissen, wie sich dieser eine Anruf auf die Mobilfunk-Rechnung ausgewirkt hat. Doch damit ist jetzt Schluss, denn nun gibt es die CVITA Call App, über die internationale Anrufe wesentlich günstiger werden. Ab sofort gehört also ein neues To do zu jeder Reisevorbereitung: App kostenlos im  Google Play Store oder Apple App Store herunterladen, auf c-vita-call.de registrieren, Guthaben aufladen und Smartphone in den Koffer packen.

Eine App, die ohne Internetverbindung auskommt

Klar gibt es heute bereits Möglichkeiten, Kontakt mit daheimgebliebenen bzw. im Ausland befindlichen Freuden und Familienmitgliedern zu halten, die nicht ins Geld gehen. Das wohl bekannteste Beispiel: Der Internet-Telefondienst Skype. Allerdings wird bei Voice-Over-IP-Diensten zum Verbindungaufbau ausschließlich eine Datenverbindung genutzt – was insbesondere in abgelegenen Winkeln der Welt mit schlechter Internetverbindung zu Gesprächsunterbrechungen führen oder ein Telefonat gar unmöglich machen kann. „Dieses Problem haben Nutzer der Call App nicht“, sagt Benjamin Alt, Leiter Produktmanagement und –entwicklung bei C.VITA. „Denn statt über eine Datenverbindung in ständig wechselnder Signalstärke erfolgt die Einwahl hier über eine Telefonverbindung – und die bleibt in der Regel stabil“, so Alt weiter. 

Immer volle Kostenkontrolle durch Online-Konto

Uneingeschränkte Kostentransparenz gehört zu den obersten Maximen von C.VITA – nicht umsonst wurden die Abrechnungen des Mittelständlers mit dem TÜV-Zertifikat für Geprüfte Abrechnungsgenauigkeit ausgezeichnet. Dieses Prinzip gilt auch für die Call App: Anstatt alle Verbindungen eines Monats zusammengefasst in Rechnung zu stellen, wird jedes Gespräch einzeln im persönlichen Call-App-Account gelistet. Dort kann der Nutzer im Online-Modus jederzeit nachsehen, wie viel er für die bisherigen Anrufe pro Minute gezahlt hat und wie viel Guthaben er noch hat.

Im Urlaub ebenso praktisch wie auf Geschäftsreisen 

Die Call App ist längst nicht die einzige Möglichkeit, über C.VITA preiswert und komfortabel zu telefonieren: Auch Festnetz- und Mobilfunktarife gehören zum Angebot. Im Kern richtet sich die Produktpalette zwar an Gewerbekunden, ist dabei aber so flexibel, dass vieles auch für Privatkunden nutzbar ist. C.VITA-Geschäftsführer Manfred Neff erklärt das so: „Wir sind Spezialisten für passgenaue Kommunikations-Lösungen im Business-Bereich. Unter anderem bei der Call App sehen wir jedoch auch bei Gebrauch im privaten Umfeld so großen Nutzen, dass wir das Angebot gerne für Privatkunden öffnen.“ 

Informieren Sie sich selbst über die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Call App unter www.c-vita-call.de.

Pressekontakt:
C.VITA GmbH
Inga Forster
Daimlerstraße 86
70372 Stuttgart

Telefon: 0711 95 41 253
Fax: 0711 54 99 52 26
E-Mail: presse@c-vita.de
Web: www.c-vita.de


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im C.VITA GmbH.

C.VITA GmbH

Über C.VITA
Die C.VITA GmbH ist ein mittelständischer Telekommunikations-Anbieter für Gewerbe- und Industriekunden. Unternehmen bekommen hier passgenaue Tarife und individuelle Beratung rund um ISDN, DSL und Mobilfunk. Als Teil der Firmengruppe Glöckle, die seit fast 120 Jahren in Stuttgart-Bad Cannstatt ansässig ist, kann C.VITA auf langjährige Erfahrung in Aufbau und Pflege von Kundenbeziehungen zurückgreifen. Die Geschicke des mittelständischen Familienunternehmens lenkt heute bereits in vierter Generation Axel Glöckle - und gemeinsam mit Manfred Neff und Helga Glöckle-Mühleisen die der C.VITA GmbH. Innerhalb der Firmengruppe hat sich das Geschäftsfeld „Individuelle Lösungen für Gewerbe- und Industriekunden“ über den Energieversorger E.VITA stark entwickelt und wird durch die Telekommunikations-Sparte optimal ergänzt. 

Erfahren Sie mehr über C.VITA unter www.c-vita.de: https://www.c-vita.de/

<h1>Diese App schont die Reisekasse</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Summertime beim Cinnamon Circle (Pressemitteilung)

Summertime beim Cinnamon Circle

Wir begrüssen den Sommer mit fantastischen Konzerten, hochkarätigen Kunstausstellungen und Ballett-Aufführungen. Finden Sie hier Informationen zu diesen spannenden Highlights: - Monte-Carlo Beach Hotel: Perfect Sunday - Thermes Marins / Hotel Hermitage, Monte-Carlo: Mr. Goodfish - Lausanne Palace & SPA: Yogi Booster - Ledra Hotel, Athen: Akropolis Museum - The Oitavos, ...

27.05.2016 15:33 Uhr in Kultur und Sport
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
JONATHAN MEESE: "DR. NO vs. E.R.Z.P.A.R.S.I.F.A.L." (Pressemitteilung)

JONATHAN MEESE: "DR. NO vs. E.R.Z.P.A.R.S.I.F.A.L."

Die Augsburger GALERIE NOAH zeigt neue Arbeiten des Enfant terrible der deutschen Gegenwartskunst. Infantil, dreist bis schlicht und ergreifend größenwahnsinnig gibt sich Jonathan Meese gut und gerne mit Bravour weltweit. Das Enfant terrible der deutschen Gegenwartskunst ist heftig umstritten, inzwischen viermal für seinen Hitlergruß in der Öffentlichkeit angeklagt, ...

27.05.2016 12:12 Uhr in Vermischtes und Kultur
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Kabellos präsentieren mit WiPG-1600 und SharePod (Pressemitteilung)

Kabellos präsentieren mit WiPG-1600 und SharePod

Mit den WePresent Präsentations-Tools können bis zu 64 Teilnehmer ihre Inhalte von jedem beliebigen Endgerät auf einem Ausgabegerät wie einem Display anzeigen lassen – und das in Full-HD Bildqualität. Das WiPG-1600 wird per LAN in ein vorhandenes Netzwerk eingebunden. Die Signale werden mittels Wi-Fi übertragen. Damit bringt WePresent das BYOD-Konzept in ...

27.05.2016 11:27 Uhr in Elektronik und Hardware
Pressemitteilung enthält BilderBild