Pressemitteilung

02.10.2012 16:12 Uhr in Transport

Fortbewegung auf Kurzstrecken – Es geht auch umweltfreundlich

(NL/4691049629) Fast jeden Tag hören wir es in den Medien: Die Umweltbelastung wird zunehmend größer. Deshalb sollte man über neue Fortbewegungsmöglichkeiten nachdenken, die unsere Umwelt weniger strapazieren. Ein aufkommender Trend auf dem deutschen Markt sind Elektroroller. Doch viele wissen nicht, worauf es beim Kauf eines Elektrorollers ankommt. Die Internetseite http://elektro-roller-news.de/ bietet hilfreiche Tipps und Informationen für all diejenigen, die an einem Elektroroller interessiert sind.

Elektroroller haben im Vergleich zu herkömmlichen Rollern einen elektrischen Antrieb und die Energieversorgung erfolgt per Akku. Gerade aufgrund des finanziellen Aspektes sind Elektroroller interessant, denn man zahlt lediglich 1 € Stromkosten für eine Strecke von 100 km. Außerdem sind die Wartungskosten sehr gering, da man keinen Verbrennungsmotor und somit weniger Verschleiß hat. Die geringen Kosten sind nicht der einzige Vorteil. Elektroroller sind besonders leise und dadurch, dass sie keine Abgase produzieren, sind sie umweltfreundlich und riechen nicht unangenehm. Insbesondere für Kurzstrecken ist der Elektroroller ein praktisches und bequemes Fortbewegungsmittel. Die lästige Parkplatzsuche in der Stadt wird mit dem Roller deutlich entspannter als mit dem Familienkombi.

Auf http://elektro-roller-news.de/ wird zwischen Elektrorollern bis 50km/h und bis 80km/h unterschieden. Hier erfährt man einiges über die technischen Raffinessen der kleinen Flitzer. Weiterhin werden verschiedene Modelle miteinander verglichen und man erhält Empfehlungen darüber, worauf man beim Kauf achten sollte. Wer besonders bei den Kosten sparen möchte, sollte einen importierten Elektroroller aus China kaufen. Durch Baumärkte und Onlineshops sei auch die Ersatzteillieferung kein Problem mehr. Doch um technisch und qualitativ auf dem neusten Stand zu sein, sollte man sich für einen Elektroroller mit Energierückgewinnungssystem entscheiden, bei dem die Bremsenergie umgewandelt und in einem Akku gespeichert wird.

Ein großes Kaufhindernis ist für viele Rollerinteressierte die maximale Reichweite von nur 50 km. Doch durch den geplanten Aufbau von Stromanschluss-Stationen wird sich die Reichweite der umweltschonenden Roller zukünftig erhöhen.

Hinweis

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

<h1>Fortbewegung auf Kurzstrecken – Es geht auch umweltfreundlich</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Staatssekretär Pschierer eröffnet TechLab

Regensburg, 17. Oktober 2017 – Staatssekretär Franz Pschierer hat gestern offiziell das TechLab eröffnet. Dieser Teilbereich des Innovations- und Gründerzentrums TechBase umfasst ...

17.10.2017 10:27 Uhr in Wissenschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild
 

Online-Förderwettbewerb: lekker unterstützt Jugendarbeit Berliner Sportvereine

Der Berliner Strom- und Gasanbieter lekker Energie fördert mit einem Online-Wettbewerb die Jugendarbeit in Berliner Sportvereinen. Der Wettbewerb steht unter dem Motto: „Unsere Energie ...

16.10.2017 10:51 Uhr in Umweltthemen
Pressemitteilung enthält BilderBild
 

Dortmunder Programmierer entwickeln wegweisendes VR-Game

Die Programmierer vom Dortmunder Startup SDC Ventures entwickeln das Spiel Dungeons & Treasure für die Virtual Reality und leiten damit einen weiteren Entwicklungsschritt im VR-Gaming ...

16.10.2017 09:51 Uhr in IT/Hightech
Pressemitteilung enthält BilderBild