Pressemitteilung

  • Interessante Meldungen zum Thema Umweltthemen

  •  22.05.2018 08:51 Uhr

    Neuer Chief Digital Officer (CDO) bei fos4X

    München, 22. Mai 2018 – Robert Erdmann verstärkt seit Mai 2018 als CDO das Management bei fos4X. In der neu geschaffenen Position des Chief Digital Officer wird Robert Erdmann das digitale Geschäft bei fos4X nun massiv vorantreiben und neue Anwendungen zur Optimierung der ...

  •  15.05.2018 11:33 Uhr

    lekker erreicht Bronze-Rang bei Untersuchung Digital-Champions

    Der bundesweite Strom- und Gasanbieter lekker Energie hat bei der Untersuchung Digital-Champions den Bronze-Rang erreicht. lekker begeistere Kunden und Nutzer jetzt schon in der digitalen Kundennähe, heißt es von Seiten der Kölner Beratungsgesellschaft ServiceValue, die in ...

  •  15.05.2018 10:51 Uhr

    Mit Offenheit gegen Skepsis

    Veranstaltungshinweis Raitzen: Sonntag, den 10.06.2018, 10:00 bis 18:00 Uhr Landweg 2, 04758 Naundorf auf dem Gelände der UDI-Biomethangasanlage Raitzen Die UDI-Biogasanlage Raitzen in der Gemeinde Naundorf/Nordsachsen öffnet die Türen für Interessierte. Inhaber und ...

  •  02.05.2018 15:33 Uhr

    Großes Interesse an Biomethan

    Drei UDI-Biogasanlagen öffneten die Pforten zum Tag der erneuerbaren Energien und das große Interesse zeigt, wie wichtig den Menschen heute Aufklärung auch in Sachen Biogas ist. Mit einem Gesamtvolumen von je vierzehn Millionen Euro realisierte der Finanzdienstleister und ...

  •  02.05.2018 11:48 Uhr

    Strom, Gas und Mieterberatung aus einer Hand

    Der bundesweite Strom- und Gasanbieter lekker Energie beteiligt sich an dem Berliner Start-up MieterEngel. Damit steigt erstmals in Deutschland ein Energieanbieter in das Geschäft mit der Mieterberatung ein. Der Anteil, den lekker von MieterEngel erwirbt, beträgt acht Prozent. Über ...

03.01.2018 14:27 Uhr in Umweltthemen

Vier Gründe warum Ihre Photovoltaik Anlage schneller verschmutzt als andere

Müssen Hersteller von Photovoltaikmodulen nachbessern?


(NL/7959995587) Wie schnell und wie stark Photovoltaik Module verschmutzen ist keine Glückssache. 4 Faktoren tragen maßgeblich dazu bei ob eine Photovoltaikanlage über viele Jahre sauber bleibt.



Wie schnell und wie stark Photovoltaik Module verschmutzen, wird hauptsächlich von 4 Faktoren beeinflusst: der Glasqualität, dem Neigungswinkel, dem Kleinklima, der Art und Intensität von Emissionen.

1. Einige wenige Modulhersteller zeichnen sich durch ein auffällig geringes Anschmutzverhalten ihrer hochwertigen Solargläser aus. Eine präzise Fertigung der Modulrahmen mit definierten Rahmenschlitzen verhindert die Ansiedlung von Moosen und Flechten.

Es gibt jedoch auch Module mit sehr guten technischen Laborwerten, die bei der Verschmutzungsproblematik versagen.

2. PV Anlagen unter 10°-15° müssen fast immer regelmäßig gereinigt werden. Das Wasserablaufverhalten flach verbauter Module begünstigt die Verschmutzung statt eine Selbstreinigung zu fördern.

3. Exponierte PV Anlagen mit Südwest Ausrichtung, Mittelgebirgslagen und der Voralpenraum sind grundsätzlich begünstigte Standorte. Wind- und regenarme Regionen, Standorte in dichter Bebauung und ostseitig von Metropolen gelegene PV Anlagen verschmutzen schneller. 4. Bahnlinien, Gewerbestandorte, Großstädte und landwirtschaftliche Betriebe gehören zu den emissionsstarken Einflussfaktoren.

Das Zusammenwirken dieser 4 Faktoren bestimmt den Zeitraum, wann eine Photovoltaikanlage gereinigt werden muss.

Wirtschaftlichkeit, Kostenvermeidung und Effizienz von Photovoltaikanlagen stehen im Mittelpunkt der Photovoltaikreinigung Bayern.

Den kompletten Fachbeitrag lesen Sie hier: https://photovoltaikreinigung.bayern/photovoltaik-anlage-rechtzeitig-reinigen/

Hinweis

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

<h1>Vier Gründe warum Ihre Photovoltaik Anlage schneller verschmutzt als andere </h1><h2>Müssen Hersteller von Photovoltaikmodulen nachbessern?</h2><br/>