Pressemitteilung

21.06.2011 12:55 Uhr in Unternehmen und Gesundheit

BKK VBU schließt 2010 mit positivem Jahresergebnis ab / Kein Zusatzbeitrag bis 2013

Verwaltungsrat entlastet Vorstand


(Mynewsdesk) (Berlin, 21. Juni 2011) Die BKK VBU blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2010 zurück. Wie schon im Vorjahr weist die BKK VBU mit der Jahresrechnung 2010 auch unter den Bedingungen des Gesundheitsfonds ein positives Geschäftsergebnis aus. Der Verwaltungsrat der BKK VBU hat gestern die Jahresrechnung abgenommen und dem Vorstand, Andrea Galle, Entlastung erteilt.

Dynamik beim Anstieg der Leistungsausgaben hält an

Die Einnahmen, vor allem aus Zahlungen aus dem Gesundheitsfonds, beliefen sich im Jahr 2010 auf 580,8 Millionen Euro. Demgegenüber standen Ausgaben von insgesamt 579,6 Millionen Euro.

Auch im Berichtsjahr 2010 stiegen die Ausgaben in den meisten Leistungsbereichen unvermindert stark an. Im Vergleich zur Jahresrechnung 2009 erhöhten sich diese auf 541,7 Millionen Euro (plus 11,5 Prozent). Wird hierbei die veränderte Zahl der Versicherten aus eigenem Wachstum und der Fusion mit der Mitteldeutschen BKK berücksichtigt, ergibt sich eine Steigerung von 7,5 Prozent pro Versichertem. Zwei von drei Euro der Leistungsausgaben entfielen auf die drei großen Kostenblöcke Krankenhaus (162,9 Millionen Euro), Arzneimittel (100,3 Millionen Euro) und ärztliche Behandlung (90,8 Millionen Euro). Die Ausgaben je Versichertem stiegen gegenüber 2009 für die Behandlungen im Krankenhaus um fast 10 Prozent, für Arzneimittel um 6,6 Prozent und für die ärztliche Behandlung um 5,8 Prozent.

Leicht rückläufig waren die Ausgaben für Mutterschaft, sie sanken um 0,8 Prozent – hier spiegelt sich der bundesweite Trend von seit Jahren stagnierenden bzw. leicht rückläufigen Geburtenzahlen wider. Anreize wie das Elterngeld konnten diese Entwicklungen nicht nachhaltig verändern. Gleichwohl ist zu bemerken, dass Hilfestellungen für werdende Mütter und junge Eltern bei den Versicherten der BKK VBU einen hohen Stellenwert haben und nachgefragt werden. Die BKK VBU plant daher, für sie noch in 2011 neue Zusatzleistungen einzuführen. Wesentliche Weichenstellungen hat der Verwaltungsrat bereits in seiner gestrigen Sitzung durch entsprechende Satzungsbeschlüsse vorgenommen.

Verwaltungskosten

Die Verwaltungskosten lagen nach wie vor unter dem Durchschnitt in der Gesetzlichen Krankenversicherung und betrugen im letzten Jahr 34,7 Millionen Euro.

BKK VBU wächst

Seit ihrer Gründung im Jahr 1993 erreichte die BKK VBU den höchsten Versichertenstand. Erstmals in der Geschichte überschreitet die Zahl der Versicherten deutlich die 300.000er Marke. Damit liegt die BKK VBU nach der Zahl der Versicherten aktuell auf Platz 35 aller gesetzlichen Krankenkassen.

Focus Money bescheinigt BKK VBU „Top Finanzkraft“

In einem aktuellen Vergleich für die Zeitschrift Focus Money (Ausgabe 24/2011) bescheinigt das deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) der BKK VBU eine „Top Finanzkraft“. Mit Hilfe eines Fragebogens haben die Experten des DFSI finanzielle Daten zu Nettovermögen, Liquidität, Beitragsstabilität und Mitgliederentwicklung sowie Verwaltungskosten und Transparenz untersucht. Die BKK VBU erreichte in allen untersuchten Kategorien Top-Plätze, insbesondere in den Kategorien Liquidität und Beitragsstabilität und reihte sich mit dem Gesamturteil „Gut“ unter den Top 10 der Kassen mit der besten Finanzkraft ein. „Auch zukünftig werden wir mit Weitblick und professioneller Finanzpolitik dafür sorgen, die qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung unserer Versicherten ohne Zusatzbeitrag – und das mindestens bis 2013 - sicher zu stellen“, kündigte Andrea Galle, Vorstand der BKK VBU an.

BKK VBU

Die BKK VBU ist mit über 300.000 Versicherten die größte Betriebskrankenkasse mit Sitz in Berlin. Neben den gesetzlichen Leistungen profitieren BKK VBU-Versicherte von bezuschussten Präventionsprogrammen, außergewöhnlichen Zusatzleistungen wie dem Babybonus und einer vom TÜV Thüringen mit Sehr gut zertifizierten Servicequalität. Die BKK VBU erhebt bis 2013 keinen Zusatzbeitrag. Weitere Informationen unter www.meine-krankenkasse.de.

<h1>BKK VBU schließt 2010 mit positivem Jahresergebnis ab / Kein Zusatzbeitrag bis 2013</h1><h2>Verwaltungsrat entlastet Vorstand
</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Kleine Box rettet Zähne

(Berlin, 13. September 2013). Max ist beim Schulsport gestürzt – und hat sich einen Zahn ausgeschlagen. Wenn er damit zum Zahnchirurgen kommt, kann der Zahn replantiert werden. ...

13.09.2013 13:54 Uhr in Gesundheit und Medizinische Neuheiten & Wirkstoffe
 

Pflegeberatung kommt kassenübergreifend an

(Berlin, 30. Mai 2012) Vor einem Jahr hat der Pflegestützpunkt Lichtenberg an der Rummelsburger Straße 13 seine Arbeit aufgenommen. Der jüngste Pflegestützpunkt Berlins, der in ...

30.05.2012 11:20 Uhr in Gesundheit und Eltern
 
Bewährte Hausmittel für iPhones und Android Smartphones
  (Pressemitteilung)

Bewährte Hausmittel für iPhones und Android Smartphones

(Berlin, 29. März 2012) Was tun bei Kopfschmerzen? Wie wird ein Wadenwickel richtig angelegt? Antworten auf diese und viele andere Fragen finden Nutzer von Smartphones in der neuen kostenlosen Hausmittel-App der BKK VBU. Wer kennt das nicht: Es ist Wochenende und von einer Minute zur nächsten kratzt der Hals, fiebert der Nachwuchs oder brennt die Haut. Es gibt eine Vielzahl ...

29.03.2012 14:05 Uhr in Gesundheit und Familie
Pressemitteilung enthält BilderBild