13.11.2013 10:39 Uhr in Unternehmen und IT/Hightech

Internationale Perspektiven für junge, spanische Fachkräfte

GFT fördert IT-Spezialisten aus Spanien in neuem Talentprogramm


(Mynewsdesk) Frankfurt/Barcelona, 13. November 2013 – Die internationale GFT Group mit Sitz in Stuttgart hat ein neues Talentprogramm für junge Fachkräfte aus Spanien gestartet. Im Rahmen des zweijährigen Programms werden diese gezielt für den Einsatz in IT-Projekten bei Unternehmen in Deutschland qualifiziert. Zwölf ausgewählte „Young Professionals“ sind seit einigen Wochen in Frankfurt, wo sie direkt bei GFT Kunden aus dem Finanzsektor arbeiten. Um sich die notwendigen Deutschkenntnisse anzueignen, absolvieren sie parallel dazu einen intensiven Sprachkurs. „Viele Unternehmen in Deutschland scheuen sich immer noch, junge, internationale Fachkräfte einzusetzen. Grund sind mögliche kulturelle Unterschiede, oder weil sie kein Deutsch sprechen“, erklärt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Group. „Diese Bedenken wollen wir unseren Kunden nehmen. Wir selbst haben seit mehr als zehn Jahren außergewöhnlich gute Erfahrungen mit spanischen Fachkräften gemacht. Sie haben zu einem erheblichen Teil zum Wachstum der GFT Group beigetragen.“

Unterschiedlicher könnten die Bedingungen an den Arbeitsmärkten in Deutschland und Spanien kaum sein: Während in Spanien die Jugendarbeitslosigkeit als Folge der Krise enorm hoch ist und jungen Talenten vor Ort Perspektiven fehlen, sehen sich deutsche Unternehmen in vielen Branchen einem Fachkräftemangel gegenüber. Der demographische Wandel wird den damit verbundenen „War for Talents“ auch in der IT-Branche weiter verschärfen. Zudem steigt der Bedarf an international einsetzbaren Experten, die Projekte bei Kunden in aller Welt mit gleichbleibend hoher Qualität abwickeln können.

Für die GFT Group ist das neue Talentprogramm ein wichtiger Schritt, um diesen Herausforderungen wirksam zu begegnen. Zwölf junge IT-Experten aus verschiedensten Regionen in Spanien arbeiten für die kommenden zwei Jahre bei GFT Kunden in Deutschland. Neben einem Arbeitsvertrag bei GFT erhalten sie ein intensives Sprachtraining und eine kostenlose Unterkunft in den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts. Eine Weiterbeschäftigung nach Abschluss des Programms ist geplant – offen ist, ob in Deutschland oder in ihrer spanischen Heimat.

Die passenden Skills für die Anforderungen der globalen Wirtschaft

Ulrich Dietz möchte mit dem Förderprogramm auch die Internationalisierung des GFT Teams weiter vorantreiben. Dies ist für ihn einer der Schlüssel, um an den globalen Märkten in Zukunft erfolgreich zu sein. „Wir ermutigen unsere Mitarbeiter, sich mit unterschiedlichen Kulturen auseinanderzusetzen, um den beruflichen Anforderungen in der globalen Wirtschaft gerecht werden zu können“, sagt Dietz. „Sie müssen die Bedürfnisse der verschiedenen Märkte kennen, um für unsere Kunden die bestmöglichen Lösungen erarbeiten zu können. Die Fähigkeit, unabhängig von Standort und Herkunft flexibel einsetzbar zu sein, ist für mich eine der Kernkompetenzen in der heutigen Arbeitswelt.“

Wie schwierig es selbst für gut ausgebildete junge Spanier derzeit ist, an passende Jobs zu kommen, betont Carlos Eres, Managing Director bei GFT Iberia: „Die wirtschaftliche Situation in Spanien hat dazu geführt, dass viele IT-Fachkräfte nach neuen beruflichen Möglichkeiten suchen. Mit unserem Programm wollen wir den jungen Leuten genau dies anbieten. Wir trainieren unsere Talente gezielt so, dass wir sie für Projekte bei deutschen Kunden einsetzen können. Sie vertiefen nicht nur ihr Fachwissen, sondern sammeln wertvolle Erfahrungen, die sie über das Programm hinaus hervorragend nutzen können.”

Daniel Torrent Gaston ist eines der Talente, die GFT auf diesem Weg fördert. Der IT-Berater aus Lleida in Katalonien sieht das Programm als große Chance: „Ich habe mich schon immer dafür interessiert, im Ausland zu arbeiten. Daher denke ich, dass das Programm von GFT eine hervorragende Möglichkeit für mich bietet – aus beruflicher genauso wie aus persönlicher Sicht. Was ich bislang gehört habe, sind die Arbeitsbedingungen und die Lebensqualität in Deutschland sehr gut.“

Spanien ist für die GFT Group einer der wichtigsten Standorte. Mit mehr als 1.000 Beschäftigten ist es das Land mit den meisten Mitarbeitern innerhalb der GFT Group. Allein im ersten Halbjahr wurden in Spanien mehr als 100 neue Mitarbeiter an den Standorten in Barcelona, Lleida, Madrid, Valencia und Saragossa eingestellt. Von Spanien aus realisiert GFT IT-Projekte für Kunden in vielen Ländern wie Deutschland, Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Italien und USA.

Weitere Informationen zum internationalen Talentprogramm der GFT Group finden Sie im Dossier (PDF).

GFT Group

Die GFT Group ist ein globaler Technologiepartner für digitale Zukunftsthemen – von der Ideenfindung und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle bis hin zu deren Umsetzung.
GFT steht innerhalb der GFT Group für kompetente Beratung sowie die zuverlässige Entwicklung, Implementierung und Wartung maßgeschneiderter IT-Lösungen. Im Finanzsektor zählt GFT zu den weltweit führenden IT-Lösungsanbietern.
emagine bietet Unternehmen die Möglichkeit, strategische Technologieprojekte flexibel und on-demand mit geeigneten Experten zu besetzen. Dabei verfügt emagine über ein internationales Netzwerk hochqualifizierter Spezialisten.
CODE_n, die Innovationsplattform der GFT Group, bietet internationalen Start-ups, Technologiepionieren und etablierten Unternehmen ein weltweites Netzwerk. Aus Ideen entstehen Geschäfte.
Die GFT Group mit Sitz in Deutschland steht seit mehr als 25 Jahren für Technologiekompetenz, Innovationskraft und Qualität. 1987 gegründet, plant die GFT Group im Geschäftsjahr 2013 mit 2.000 Mitarbeitern in 32 Büros einen Umsatz von rund 260 Mio. Euro. Die GFT Aktie ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelistet.

Website:www.gft.com
<h1>Internationale Perspektiven für junge, spanische Fachkräfte</h1><h2>GFT fördert IT-Spezialisten aus Spanien in neuem Talentprogramm</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von GFT Technologies AG Pressemappe zur Pressemappe
 
Datenpioniere aus 16 Ländern unter den 50 Besten bei CODE_n (Pressemitteilung)

Datenpioniere aus 16 Ländern unter den 50 Besten bei CODE_n

Stuttgart, 10. Dezember 2013 – Mehr als 450 Bewerber aus 60 Ländern: Das ist die bemerkenswerte Resonanz auf den CODE_n14 : http://www.code-n.orgContest. Unter dem Motto „Driving the Data Revolution“ waren junge Unternehmen aus der ganzen Welt aufgerufen, sich mit ihren Geschäftsmodellen rund um Big Data für einen der begehrten Plätze bei CODE_n auf der CeBIT ...

10.12.2013 09:12 Uhr in Unternehmen und IT/Hightech
Pressemitteilung enthält BilderBild Pressemitteilung enthält DokumenteDokument
 
CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen (Pressemitteilung)

CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen

Stuttgart, 8. November 2013 – How Big Is Big Data? Mit einer überlebensgroßen, raumgreifenden Installation gibt die Innovationsplattform CODE_n: http://www.code-n.org auf der CeBIT 2014 die passende Antwort. Die Idee, eine vollkommen andere Art von Messe zu schaffen, stammt vom CODE_n Initiator Ulrich Dietz. „Wer Halle 16 auf der CeBIT besucht, sucht vergeblich nach einer ...

08.11.2013 11:03 Uhr in Unternehmen und IT/Hightech
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Mobile-Banking-Studie von GFT: Handys können die Bankfiliale nicht ersetzen (Pressemitteilung)

Mobile-Banking-Studie von GFT: Handys können die Bankfiliale nicht ersetzen

Stuttgart, 5. November 2013 – Eine Zukunft ohne Bargeld? Viele Menschen können sich das durchaus vorstellen und sind bereit, entsprechende Finanztransaktionen bald nur noch per Handy durchzuführen. Auf den persönlichen Kontakt mit dem Bankberater will trotzdem kaum jemand verzichten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie: ...

05.11.2013 10:54 Uhr in Unternehmen und IT/Hightech
Pressemitteilung enthält BilderBild