Pressemitteilung

14.08.2013 14:51 Uhr in Unternehmen und Events und Preise

Lange Nacht der Industrie am 17. Oktober 2013

(Mynewsdesk) Bereits zum dritten Mal findet die Lange Nacht der Industrie in der Region Rhein-Ruhr statt. Auch Brenntag ist wieder dabei und stellt bei Abendführungen die Arbeit des Weltmarktführers für Chemiedistribution vor. Am hochmodernen Standort in Duisburg erwartet die Besucher nach einer kurzen Unternehmenspräsentation ein spannender Rundgang über das Werksgelände. Höhepunkt ist der beeindruckende Blick in das 40 Meter hohe und rund 10.000 Paletten fassende Hochregallager.

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 17. Oktober 2013, um 17:00 Uhr und endet um ca. 22:30 Uhr. Die Anmeldung läuft über die Internetseite www.lndi.de.

Wir freuen uns auf Sie:
Am Röhrenwerk 46
47529 Duisburg

Pressekontakt:
Hubertus Spethmann
Brenntag AG
Corporate Communications
Stinnes-Platz 1
45472 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Telefon: +49 (208) 7828-7701
Fax: +49 (208) 7828-7220
E-Mail: hubertus.spethmann@brenntag.de

<h1>Lange Nacht der Industrie am 17. Oktober 2013 </h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Amazon: Expansion ist keine Verlagerung – Beschäftigte brauchen Schutz durch Tarifverträge

Mit Berichten über Pläne des Versandhandelsunternehmens Amazon, demnächst drei Logistikzentren in Polen und Tschechien aufzubauen, werden aktuell bei den Amazon-Beschäftigten ...

01.10.2013 15:42 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

W&W-Konzern kommt bei Stellenabbau voran

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat bei ihrem Stellenabbau deutliche Fortschritte erzielt. Wie bereits im Frühjahr 2013 bekannt gegeben, sollen bis Ende 2015 von ...

01.10.2013 15:30 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

Gesetzlicher Mindestlohn und Qualifizierungsoffensive müssen Vorrang für neue Bundesregierung haben

„Beschäftigte und Arbeitslose können sich ein langes Lavieren bei den Koalitionsverhandlungen nicht leisten. Derzeit arbeiten Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im ...

01.10.2013 15:21 Uhr in Wirtschaftspolitik und Finanzen