Pressemitteilung

08.03.2013 13:21 Uhr in Unternehmen und Reise

Neuer ADAC Reiseführer plus „Berlin“ jetzt mit QR-Codes

Weitere sechs Reiseführer plus informieren multimedial


(Mynewsdesk) Wer im Frühling verreist, sollte die neuen ADAC Reiseführer plus in der Tasche haben. Die ausführlichen Informationen und ansprechenden Bilder in den Bänden ergänzen jetzt Reise-Videos und Hörstücke, auf die über QR-Codes zugegriffen werden kann. Dank der multimedialen Inhalte bekommen Urlauber erste Eindrücke des Reiseziels. Einfach den Code mit Hilfe einer geeigneten App auf dem Smartphone scannen. Wer kein Smartphone besitzt, kann die Videos und Audios auch über die angegebene Internet-Adresse abrufen.

Ob Kunst und Kultur von der Antike bis heute, Entspannung auf der Spree oder Entdeckungstouren zu bunten Szenevierteln: Berlin bietet jedem Urlauber das gewisse Etwas. Rund 500 Sehenswürdigkeiten werden auf 192 Seiten des ADAC Reiseführer plus „Berlin“ vorgestellt. 15 Reisefilme und vier Audio-Features lassen Urlauber die Vielfalt der deutschen Hauptstadt erleben. Zusätzliche helfen ein separater CityPlan im perfekten Maßstab, vier Stadtpläne sowie zwei Übersichtskarten und ein Verkehrsplan bei der Orientierung.

Die neuen ADAC Reiseführer plus Berlin, Barcelona, Lissabon, Piemont und Lombardei, Emilia Romagna, Portugal sowie Wien sind zum Preis von je 9,95 Euro im Buchhandel, den ADAC Geschäftsstellen sowie im Internet unter www.adac-shop.de oder unter der Bestellhotline 0180 5/10 11 12 (14 ct/min aus dem Festnetz, mobil max. 42 ct/min) erhältlich.

Pressekontakt:
Katja Legner
Verlag
katja.legner@adac.de
Tel: (0 89) 76 76-64 17
Fax: (0 89) 76 76-28 01

<h1>Neuer ADAC Reiseführer plus „Berlin“ jetzt mit QR-Codes </h1><h2>Weitere sechs Reiseführer plus informieren multimedial</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Amazon: Expansion ist keine Verlagerung – Beschäftigte brauchen Schutz durch Tarifverträge

Mit Berichten über Pläne des Versandhandelsunternehmens Amazon, demnächst drei Logistikzentren in Polen und Tschechien aufzubauen, werden aktuell bei den Amazon-Beschäftigten ...

01.10.2013 15:42 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

W&W-Konzern kommt bei Stellenabbau voran

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat bei ihrem Stellenabbau deutliche Fortschritte erzielt. Wie bereits im Frühjahr 2013 bekannt gegeben, sollen bis Ende 2015 von ...

01.10.2013 15:30 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

Gesetzlicher Mindestlohn und Qualifizierungsoffensive müssen Vorrang für neue Bundesregierung haben

„Beschäftigte und Arbeitslose können sich ein langes Lavieren bei den Koalitionsverhandlungen nicht leisten. Derzeit arbeiten Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im ...

01.10.2013 15:21 Uhr in Wirtschaftspolitik und Finanzen